Laden mit NRGKick

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon kub0815 » Di 16. Jan 2018, 12:09

ZoeDoktor hat geschrieben:
Eine zusätzliche CEE Steckdose im Haushaltsnetz braucht keinen eigenen FI! Zumindest bei uns in Österreich.


Aber sie bruachen "einen" FI? Alles andere würde mich schwer wundern.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2583
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Anzeige

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon Wiese » Di 16. Jan 2018, 12:33

Dazu hätte ich eine Frage:

Der NRGKick kostet rund nen Tausender, der Go-e Lader rund 700 €.
Hat der NRGKick Vorteile, die die 300 Euro rechtfertigen?
Ich frage das, weil ich irgendwann auch so eine Lösung haben will. Die Dinger haben im Gegensatz zur Wallbox schon einige Vorteile.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 482
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon kaiuwe » Di 16. Jan 2018, 15:21

kub0815: Üblicherweise haben die CEE-Dosen eigene Leitungsschutzschalter (umgangssprachlich "Sicherung"). Damit kann man die Dosen während des Urlaubs stromlos schalten.
kaiuwe
 
Beiträge: 95
Registriert: Di 14. Jun 2016, 12:31

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon kub0815 » Di 16. Jan 2018, 15:59

kaiuwe hat geschrieben:
kub0815: Üblicherweise haben die CEE-Dosen eigene Leitungsschutzschalter (umgangssprachlich "Sicherung"). Damit kann man die Dosen während des Urlaubs stromlos schalten.


logisch...wir reden aber von einem FI ich kann mir nicht vorstellen das man da in Österreich keinen braucht für eine CEE Dose.

Ich würde sogar einen eigen dafür setzen. Aus 2 gründen erster Grund das mir kein Scherzkeks mein Haus lahmlegen kann das kann er nähmlich auch wenn der LS draussen ist ausser er ist 4pol. 2 Grund Sicherheit das LAdegerät im Auto kann unter umständen bewirken das der FI nicht mehr funktioniert und da ist es besser man hat einen eigenen dafür dann tut nur der nicht.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2583
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon tango » Di 16. Jan 2018, 16:16

Der FI für eine CEE-Steckdose ist neben der eigenen "Absicherung" (die nennt man LS für Leitungs-Schutzschalter) üblich. Ja, es ist rein theoretisch möglich auch nur einen FI für alle Hausabnehmer zu installieren - aber es wäre dumm! Wenn irgendein Gerät im Haus auch nur den kleinsten Fehlerstrom (also eine Stromabnahme über den Außenleiter ohne gleichzeitige Stromrückleitung über den Null-Leiter) erzeugt, dann sind im Haus ALLE Lichter und Computer und Kühlschränke und das ganze andere schöne Strom-Zeugs AUS. Da die ZOE aber schon gerne mal einen kleinen Fehlerstrom erzeugt, wird es dann auch immer mal wieder in der Hütter DUNKEL.

Die Besonderheit an dem FI-Schutzschalter im NRGkick ist, dass man ihn mit einem (billigen 40 Euro) Standard-FI kombinieren kann und darf. Nach seitheriger Lesart der einschlägigen Vorschriften war genau das nämlich nicht statthaft, also kein FI-B hinter einem FI-A.

Wenn also im Sicherungskasten vor dem Leitungsschutzschalter für die CEE-Dose noch ein 4er-Platz für den FI-A ist, dann sollte man den FI AUF JEDEN FALL installieren (lassen).
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 642
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon kaiuwe » Di 16. Jan 2018, 17:07

kub0815 hat geschrieben:
...Aus 2 gründen erster Grund das mir kein Scherzkeks mein Haus lahmlegen kann das kann er nähmlich auch wenn der LS draussen ist ausser er ist 4pol....

Wenn die (3) LS der Drehstromsteckdose ausgeschaltet sind, dann kann auch kein Fehlerstrom mehr fliessen. Wenn es nur darum ginge, dass dir niemand während deines Urlaubs den Strom im ganzen Haus abschalten kann, würden 3 eigene LS für die Drehstromsteckdose genügen. Aber wie tango geschrieben hat, macht ein eigener FI für die Drehstromsteckdose trotzdem aus anderen Gründen Sinn.
Dazu aus der Praxis: wir laden unsere Zoe seit einem Jahr per Drehstromsteckdose (22 kW) und bisher hat der FI noch nie ausgelöst. Allerdings ist das keine Garantie, dass es mit anderen Zoe's so glatt läuft, nach dem was man hier im Forum so liest ...
Zuletzt geändert von kaiuwe am Di 16. Jan 2018, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
kaiuwe
 
Beiträge: 95
Registriert: Di 14. Jun 2016, 12:31

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon kub0815 » Di 16. Jan 2018, 17:16

kaiuwe hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben:
...Aus 2 gründen erster Grund das mir kein Scherzkeks mein Haus lahmlegen kann das kann er nähmlich auch wenn der LS draussen ist ausser er ist 4pol....

Wenn die (3) LS der Drehstromsteckdose ausgeschaltet sind, dann kann auch kein Fehlerstrom mehr fliessen. Wenn es nur darum ginge, dass dir niemand während deines Urlaubs den Strom im ganzen Haus abschalten kann, würden 3 eigene LS für die Drehstromsteckdose genügen. Aber wie tango geschrieben hat, macht ein eigener FI für die Drehstromsteckdose trotzdem aus anderen Gründen Sinn.


Wenn du N und PE zusammenhälst und die einen FI für mehrer Sicherungen hast dann wird dieser FI auslösen auch wenn du alle Phasen abgeschaltet hast um ganz Sicher zu gehen musst du den N auch abschalten.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2583
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon kaiuwe » Di 16. Jan 2018, 17:21

kub0815 hat geschrieben:
kaiuwe hat geschrieben:
...
Wenn du N und PE zusammenhälst und die einen FI für mehrer Sicherungen hast dann wird dieser FI auslösen auch wenn du alle Phasen abgeschaltet hast um ganz Sicher zu gehen musst du den N auch abschalten...


Interessant, wieder was gelernt. Aber was ist der Grund dafür ? Zwischen N und PE sollte doch gar keine Spannung herrschen, oder ?
kaiuwe
 
Beiträge: 95
Registriert: Di 14. Jun 2016, 12:31

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon kub0815 » Di 16. Jan 2018, 17:32

Ich kann nicht so gut erklären deswegen guckst du hier... http://www.patrickwagner.de/Knowhow/Feh ... alter.html
VG
Jürgen
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2583
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Laden mit NRGKick

Beitragvon GanslerT » Di 16. Jan 2018, 17:37

Hallo Buffy,

und klappt das Laden mit dem NRGKick bei dir gut, oder hast du auch manchmal Probleme?

Viele Grüße

Thomas
GanslerT
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 8. Dez 2016, 20:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AndreasDK, GTE, muhmann, Nur_noch_elektrisch, Richi und 7 Gäste