Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Mei » Do 27. Okt 2016, 22:30

Karlsson hat geschrieben:
..Man bräuchte halt einen passenden DC-DC Wandler und die passende Kommunikation mit dem Fahrzeug...



Kommunikation braucht es auch, wenn man DC in Typ2 einspeisen will.

DCDC braucht es nicht, wenn die Solarspannung höher als Akkuspannung, da Solarzellen eine Stromquelle sind.
Deshalb auch Abschaltung, wenn maximale Akkuspannung erreicht.
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Anzeige

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Karlsson » Do 27. Okt 2016, 22:35

Mei hat geschrieben:
Kommunikation braucht es auch, wenn man DC in Typ2 einspeisen will.

Klar. Braucht es grundsätzlich immer, wenn das Auto irgendwas tun soll.

Mei hat geschrieben:
CDC braucht es nicht, wenn die Solarspannung höher als Akkuspannung, da Solarzellen eine Stromquelle sind.
Deshalb auch Abschaltung, wenn maximale Akkuspannung erreicht.

Ich glaube nicht, dass das sinnvoll ist, da ich meine, dass der CCS Lader seine Sollwerte (bzw Maximalwerte) vom BMS des Autos kriegt. Daher würde ich dann einen DC-DC Wandler (ggf abwärts) nehmen, der vom Auto geregelt werden muss.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14087
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Mei » Do 27. Okt 2016, 22:38

Die Sollwerte sind maximale Akkuspannung.
Wie schon erwähnt wird dann abgeschaltet.
Sollwert ist maximaler Strom.
Solange keiner eine 50kW Solaranlage hat, wird der Strom sicher unter dem Sollwert sein.
Und da man sowieso kommuniziert, kann man bei Unklarheiten einfach abschalten.
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Karlsson » Do 27. Okt 2016, 22:44

Vermutest Du das, oder weißt Du, was da im Protokoll genau abgeht?

Mei hat geschrieben:
Wie schon erwähnt wird dann abgeschaltet.

Wer veranlasst das?
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14087
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Mei » Do 27. Okt 2016, 22:46

Karlsson hat geschrieben:
...Wer veranlasst das?


Da es eine simple Schaltung ohne Konstantspannung ist, muss die selbstgebaute Elektronik dazu abschalten.
Ist nicht mehr als wie ein Ladeabbruch an der Säule.
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Karlsson » Do 27. Okt 2016, 22:51

Damit kriegst Du den Akku doch nicht gescheit voll. Die Spanung steigt dann schnell an, wenn der Akku in die CV Phase kommt. Gerade bei Kälte kriegst Du dann wenig rein.

Mei hat geschrieben:
Da es eine simple Schaltung ohne Konstantspannung ist, muss die selbstgebaute Elektronik dazu abschalten.

Abenteuerliche Experimente mit teurem Equipment!
Der Wert sollte außerdem vom Auto vorgegeben werden.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14087
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Mei » Do 27. Okt 2016, 23:07

Karlsson hat geschrieben:
Damit kriegst Du den Akku doch nicht gescheit voll. Die Spanung steigt dann schnell an, wenn der Akku in die CV Phase kommt. Gerade bei Kälte kriegst Du dann wenig rein.


Ich glaube Kaum das jemand hier jeder eine 50kW Solaranlage hat.

Und bei sagen wir mal 10kW Solar und 20kWh Akku, liegt doch recht lange ConstantCurrent an.

Hier mal ein Beispiel wie es mit 1,5kW bei einem 14,5kWh Akku wäre:
Kurz vor CV sind es 96% SoC.
Klar wird es weniger wenn man mehr also 0,1C nimmt.

Bild


..Abenteuerliche Experimente mit teurem Equipment!


CCS und Chademo ist DC.
Dort DC einzuspeisen ist wohl nicht so so dumm, als wenn man DC in Typ2 einspeisen will, nur weil im Lader ein Gleichrichter drin ist. (und man sonst keine Ahnung von Netzteilen hat)

Der Wert sollte außerdem vom Auto vorgegeben werden.


Wie schon geschrieben, wenn man nicht gerade eine 50kW Solaranlage hat, dann wird der Sollwert vom Auto höher sein.
Wie sonst könnte man 20 oder auch 50kW CCS/Chademo laden?
GTE 10/17 [PHEV]
iOn 09/16 [BEV]
3L 03/03 [TDI]
Mei
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Karlsson » Fr 28. Okt 2016, 00:28

Na dann viel Spass beim probieren. Ich sehe ein wesentliches Risiko für ein teures Auto, wo dann keine Garantie einspringen wird, und keinen wirklich großen Nutzen.
Auch würde es mich nicht wundern, wenn im Auto nach kurzer Zeit alles wild blinkt und warnt, weil der Kiste die Ladung suspekt vorkommt.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14087
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Oliver » Sa 29. Okt 2016, 11:43

Elektrisch könnte das vielleicht klappen...
Die Frage ist aber, wie willst du das mit der Kommunikation machen? Das Chademo Protokoll soll ja nicht ganz so einfach sein und günstige Bausteine, die das übernehmen gibt es (noch) nicht, oder? Zusätzlich bräuchte man noch einen passenden Chademo Stecker und die sind auch nicht ganz billig...
Oliver
 
Beiträge: 148
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 20:47

Re: Internes Ladegerät mit DC statt AC speisen

Beitragvon Kelomat » Sa 29. Okt 2016, 20:50

Ich sehe auch das Problem nicht an der Elektrischen Seite sondern bei der Kommunikation...

Wenn die funktioniert, dann gibt es kein Hindernis mehr. Dann fängt auch das Auto nicht wild zu Blinken an :roll:
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1637
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste