Ladekabel mit ICCB

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Ladekabel mit ICCB

Beitragvon Jogi » Sa 25. Aug 2012, 22:57

Heute erst entdeckt:
PERCEDOS von Kopp
Scheint eine mindestens gleichwertige Alternative zum Mennekes Ladekabel mit ICCB zu sein.(Das ja immer noch nicht bestellt werden kann :roll: )

Kopp bietet anscheinend die ICCB ohne Kabel, Stecker und/oder Kupplung an, so dass man dies nach eigenem Gusto konfigurieren kann.
Interessant wäre hier natürlich der Preis. Vielleicht bekommt den jemand vor mir raus, ich bin momentan in Urlaub, da hab' ich keine Lust, zähe Telefonrecherche zu machen... :)


Gruß Jogi
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3496
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon BuzzingDanZei » So 26. Aug 2012, 09:54

Hatte die mal angeschrieben und bekam nur die Info, dass sie nur an Großhandel machen.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2640
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon Jogi » So 26. Aug 2012, 11:13

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Hatte die mal angeschrieben und bekam nur die Info, dass sie nur an Großhandel machen.

Klar.
Mennekes verkauft dir auch nichts direkt.

Wenn du selber kein Kunde beim Großhandel bist, musst du dich halt an einen solchen wenden, sprich, du musst deinem Elektriker auf die Nerven gehen, bis er bei seinem Großhändler wenigstens mal einen Preis, vielleicht sogar ein Lieferdatum genannt bekommt.

Mein letzter Informationsstand zum Mennekes Ladekabel mit ICCB war: Lieferbar voraussichtlich ab September, Preis steht noch nicht fest.

Walther bietet auch ein ähnliches Produkt an, aber das will mir vom Design her nicht so recht gefallen, die Box dient hier scheinbar gleichzeitig als Spindel für das Kabel, sieht etwas unhandlich aus...


Gruß Jogi
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3496
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon BuzzingDanZei » So 26. Aug 2012, 17:41

Mir wollten sie nicht mal eine Bezugsquelle nennen und sagten ich solle mich an Renault wenden.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2640
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon green_Phil » Di 28. Aug 2012, 14:00

Hi!
Ich möchte mir möglichst dieses Jahr noch den Renault ZOE kaufen. Voher trage ich alle Informationen zusammen, die für mich wichtig erscheinen. Jetzt ist das Ladesystem an der Reihe. Und da bin ich bisher auf ein Problem gestoßen, wo scheinbar noch keiner eine gut Lösung parat hat:
Warum gibt es kein Ladekabel mit ICCB für den ladeseitigen Anschluss an 3-phasigen Drehstrom als CEE-Dose (rot)?
Eine zur Festinstallion gedachte Wall-Box (oder Ladebox oder wie man das auch immer nennt) so zu modifizieren, dass sie mobil wird und einen CEE-Stecker anzuklemmen, scheint mir nur eine (nicht ganz billige) Notlösung zu sein, schon allein wegen der wechselnden Eingangsstromstärke durch verschiedenen Ladesäulen. Ein Kabel, meinetwegen auch für einen Tausender wäre mir da wirklich viel lieber. Typ2-Ladepunkte sind eben noch nicht sehr dicht und vor allem nicht gleichmäßig gesät.

Für jede Antwort bin ich sehr dankbar, auch wenn es nur Gedankenexperimente sein sollten.

Mfg, green_phil.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 28. Aug 2012, 14:04

Verstehe ich das richtig, du suchst ein ICCB Kabel zur 22KW Ladung?
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2640
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon green_Phil » Di 28. Aug 2012, 14:18

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Verstehe ich das richtig, du suchst ein ICCB Kabel zur 22KW Ladung?


Japp, stimmt, genau das suche ich. Respektive auch eins für 11 kW, also 16 A, 400 V. Sind die Stromstärken da einfach von vornherein zu hoch für ein Kabel mit ICCB? Eigentlich sollte das kein Problem darstellen.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon Matthias » Di 28. Aug 2012, 14:39

Ich suche auch so ein Kabel. Im Prinzip auf der Eingangsseite über Adapterstecker alles von 220 V Steckdose - CEE Rot 400 V 22 kW, dann ein schlaues Kästchen (möglichst kompakt), welches erkennt, welche Stromstärke anliegt, diese Information dem Zoe weitergibt und freischaltet und auf der Ausgangseite ein Typ 2 Stecker. Aber ich nehme an, das wird weiterhin ein Traum bleiben...
Zoe Zen, Taupe-Beige, Rückfahrkamera
Benutzeravatar
Matthias
 
Beiträge: 71
Registriert: So 10. Jun 2012, 20:23
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon green_Phil » Di 28. Aug 2012, 14:51

Hey Matthias!

Also da einphasige und dreiphasige Anschlüsse andere Verbindungstypen haben (220 V: Schuko und CEE blau [3-polig]; 400 V CEE rot [5-polig]) ist das nur über einen Adapter zu ermöglichen. Und dann müsste die schlaue Box fähig sein, zu erkennen, dass nur eine von drei Phasen Strom führt und entsprechend reagieren. Ich glaube aber nicht, das ein deartiges System professionell angeboten werden wird. Und glücklicherweise werden ja neben Renault selbst auch Mennekes und Co bald 220V-ICCB-Kabel anbieten.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladekabel mit ICCB

Beitragvon Jogi » Di 28. Aug 2012, 16:32

Eine dreiphasige ICCB wird kaum wesentlich kompakter zu realisieren sein als die bereits erhältlichen Wallboxen von RWE, Schneider Mennekes, etc..

Und 22kW gibt's wohl kaum günstiger als von Keba.

Da klemmt man anstatt das festen Netzanschlusses einfach ein Stück Kabel mit CEE Stecker 5-polig dran.
Das kann man dann auch auf einphasig runteradaptieren.
Ggf. dann zum Laden den Strom entsprechend begrenzen, wenn die Box das kann.
Da sollte man bei einer 22kW Box, die man mobil verwenden möchte, unbedingt darauf achten.

Ein zusätzlicher FI kann Probleme verursachen, wenn in der vorgelagerten Installation und/oder in der Box schon einer drin ist.
Einer zum bedarfsweisen Dazwischenstecken wäre nicht schlecht.

Ich denke auch, eine mobile dreiphasige Lösung wird es nicht so bald zu kaufen geben, schon gar nicht für 22kW.
Zu komplex sind die Anforderungen, die ein solches System für den narrensicheren Betrieb zu erfüllen hätte.


Gruß Jogi
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3496
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste