Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon e-beetle » Mo 29. Feb 2016, 10:52

Hallo zusammen,

es sind nun einige hier im Forum unterwegs, die sich die Delta Electronics ESR-48/30D Netzteile gekauft haben und zu Ladegeräten umrüsten.
Ich würde gern in diesem Thread die Infos zu den Netzteilen zusammenfassen und die unterschiedlichen Aufbauten sammeln, da der bisherige Thread eigentlich ein anderes Thema hat.
Michael

Daten:

Delta Electronics ESR-48/30D
wahlweise:
Input: 200 - 250V AC / 12A
Output: 52V DC / 30A
oder
Input: 120 - 164V AC / 12A
Output: 52V DC / 15A

Ausgangsspannung einstellbar "normal": 37 - 60V DC
Ausgangsspannung einstellbar "kleine Umbau": 37 - 67V
neue (10.03.) Umbauanleitung hier!
Ausgangsspannung einstellbar "größerer Umbau": 70 - 105V

Ausgangsstrom einstellbar "normal": 8 - 30A
Ausgangsstrom einstellbar "möglich": 8 - 40A
Ausgangsspannung einstellbar "größerer Umbau": ca. 16A
Über Potentiometer (Front): links = I Strom (A) ; rechts = U Spannung (V)

PE geht ans Gehäuse und ist nicht mit DC Minus verbunden.
Zuleitung über Kaltgerätestecker.

Ladekurve: CCCV (Konstantstrom, Konstantsannung), reduziert den Strom auf 0A bei erreichen der eingestellten Spannung.

"CL" = Current Limit / Strombegrenzer
"RFA" = Rectifier Fail Alarm / Überspannung, Überlastung, Temperatur


Pinout: ???
ESR-Pinout.gif
ESR-48/30D Pinout

Lüftersteuerung: ???
Handbuch gesucht ! :-)
Zuletzt geändert von e-beetle am Fr 11. Mär 2016, 15:10, insgesamt 10-mal geändert.
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 381
Registriert: Di 14. Mai 2013, 10:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Anzeige

Re: Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon Berndte » Mo 29. Feb 2016, 11:38

Ich werde wohl demnächst auch ein paar Netzteile bekommen und diese als 400V Variante zusammenbauen.
Dazu muss ich die Spannung auf 67V ändern und nehme damit 6 Netzteile in Reihe.

Umbauanleitung, wie man das am besten macht kommt dann hier rein.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5823
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon e-beetle » Mo 29. Feb 2016, 12:01

Interessant wäre eine temperaturabhängige Lüftersteuerung einzubauen, denn die Lüfter laufen sonst ununterbrochen auf 100%.
Gerade bei geringer Last übersteigt der Lüfterstrom dann deutlich den Ladestrom :-)
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 381
Registriert: Di 14. Mai 2013, 10:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon Berndte » Mo 29. Feb 2016, 12:07

Gut zu wissen... Lüfter 12V?
Werde ich mir dann mal ansehen... ich habe auch noch so Minilüfterregelungen für PC-Lüfter.
Groß wie ein Daumennagel, kann man sicher unterbringen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5823
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon e-beetle » Mo 29. Feb 2016, 12:52

Bei alten Dell-Netzteilen konnte man das recht einfach von außen über die Pins regeln, nur habe ich bisher keine Einbelegung der Eins auf der Rückseite gefunden. Ob das 12V Lüfter weiß ich nicht.
Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 381
Registriert: Di 14. Mai 2013, 10:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon Berndte » Mo 29. Feb 2016, 12:59

Da dieser Beitrag ja jetzt genau um diese Netzteile geht:
Gibt es denn dazu noch keine weiteren Erkenntnisse?
Wir sind doch nicht die Ersten, die damit rummachen?
Gibt es Nachbarforen, welche schon geforscht haben? Ich kenne bisher nur Projekte mit HP-Netzteilen im Elweb.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5823
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon DeLike » Mo 29. Feb 2016, 13:19

Ausgangsspannung einstellbar: 37 - 60V DC (mit kleine Selbstumbau bis 67V, Umbau auf Wunsch 70 - 105V einstellbar mit max. Stromstärke bis ca. 16A)
Ausgangsstrom einstellbar: 8 - 30A
Pinout: für die Steuerung des Netzteils durch CAN Bus
DeLike
 
Beiträge: 127
Registriert: Di 15. Sep 2015, 00:18
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon Think » Mo 29. Feb 2016, 14:42

Berndte hat geschrieben:
Da dieser Beitrag ja jetzt genau um diese Netzteile geht:
Gibt es denn dazu noch keine weiteren Erkenntnisse?
Wir sind doch nicht die Ersten, die damit rummachen?
Gibt es Nachbarforen, welche schon geforscht haben? Ich kenne bisher nur Projekte mit HP-Netzteilen im Elweb.


Bin schon länger als hier im Elweb unterwegs u.da gibt es einige die mehrere Deltas im Einsatz haben.
Einer lädt z.b. pro Gerät mit über 3000W wovon ich aber lieber die Finger lasse, da eigentl. nur für 1800W ausgelegt, aber 2500W Netzaufnahme sind kein Problem wo dann ca.40A bei 55V rauskommen, bei 60V sinds dann immer noch 38A.
Ich habe selbst mehrere im Einsatz u. Bekannte von mir auch.
Habe Delike auch gerade 5 Stk. abgenommen, da der Preis echt günstig ist.
Im Cityel hat ein Kollege drei Stk.drin womit das El an einer roten 16er CEE fast so schnell wieder aufgeladen ist wie ein Tesla am Supercharger :lol:
Im Colenta habe ich 2 Stk.in Reihe neben einem Zivan NG3 im Einsatz.
Die NT's tauchen vereinzelt immer wieder im Netz auf, sind wohl in früheren USV-Anlagen bei der Telekom verbaut gewesen u. sollten dort nach Ausbau eigentlich alle verschrottet werden, was aber einige Arbeiter dann dort nicht davon abgehalten hat die tollen Teile zu horten u. sehr gewinnbringend zu verscherbeln..... ;)

Übrigens:
Wenn der Lüfter nicht läuft bzw.die Kontakte dessen z.B.veroxidiert sind läuft das Gerät nicht hoch.....also ich würde da nix dran basteln....
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 262
Registriert: So 28. Dez 2014, 15:54

Re: Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon strahler » Mo 29. Feb 2016, 15:39

e-beetle hat geschrieben:
Hallo zusammen,

es sind nun einige hier im Forum unterwegs, die sich die Delta Electronics ESR-48/30D Netzteile gekauft haben und zu Ladegeräten umrüsten.


Die Idee finde ich grundsätzlich gut. Für einen 20 kW-DC-Lader müssten aber 12! solcher Netzgeräte zusammengeschaltet werden. Ist das wirklich problemlos möglich? Was kostet das dann? (Ich habe keine Ahnung, wieviel so ein Netzgerät kostet). Wie sieht es mit der Kommunikationssteuerung aus (CCS oder CHADEMO)? Gibt es schon Lösungen?
BMW i3 REX - vernünftiger Kompromiss, aber Ziel noch nicht erreicht
strahler
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 10:01

Re: Ladegeräte auf Basis von Delta Electronics ESR-48/30D

Beitragvon e-beetle » Mo 29. Feb 2016, 16:17

Es sind schon 12 zusammengeschaltet worden, zu 22kW und bis 400V.
Ist wohl keiner aus dem Forum hier und es wurden schon Bedenken geäußert (Isolation, Komponentenauslegung, etc.).

Allerdings sind hier genügend, die es einfach austesten wollen/werden und hoffentlich hier ihre Erfahrungen und Erkenntnisse mitteilen.

Jegliche Steuerung (CCS/Chademo) wirst Du selbst lösen müssen. Die Netzteile haben das nicht integriert.
Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 381
Registriert: Di 14. Mai 2013, 10:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: umali und 2 Gäste