Ladebox Workshop NRW

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon Elektrolurch » So 2. Nov 2014, 08:44

Nur mal vollkommen quer eingeworfen, weil's mich amüsiert: In diesem Thread hier wurde ja lange und heiß über CE-Zulassung und FI-Notwendigkeiten beim Juice Booster debattiert und von einigen der Anbieter regelrecht geschlachtet. Alles kein Thema mehr beim Selbstbau?
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2798
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon Grejazi » So 2. Nov 2014, 12:14

Um das Thema FI und daraus folgende Bedenken mal kurz und hoffentlich abschließend anzuschneiden:

Es gibt keine Vorschrift, die besagt, dass EV-Ladekabel mit einem FI 30mA ausgerüstet sein müssen.
In Deutschland ist es Vorschrift, dass alle Außensteckdosen über einen FI abgesichert sein müssen.
Dazu zählen seit einigen Jahren auch Garagen, Hobbyräume und Gartenbereiche.
Wenn man es ganz konsequent auslegen will, dann kann man diese Vorschrift auch auf den gesamten Laienbereich ausdehnen, also nahezu alle Privathaushalte komplett.

Zum Thema FI Typ B:
Die VDE 0100 fordert für alle FI Schutzschalter, dass sie netzspannungsunabhängig auslösen.
Auch ein Typ A erfüllt diese Vorgabe für pulsierende Gleichfehlerströmen netzspannungsunabhängig.
Ein FI Typ B kann darüber hinaus auch bei glatten Geichfehlerstömen auslösen, dieses jedoch nur netzspannungsabhängig.

Zum Thema CE-Konformität:
Auch die üblicherweise originalen Notladekabel verfügen über keine eigene FI-Schutzeinrichtung.
Hier reicht zur Erfüllung der CE-Konformität ein Hinweis in der CE-Konformitätserklärung zur sachgemäßen Verwendung.

Eine "Erblindung" eines vorgeschalteten FI Typ A kann demzufolge auch dadurch ausgeschlossen werden, dass die Prüfzyklen (Im einfachsten Fall durch Betätigung der Test-Taste des vorgeschalteten FI) heruntergesetzt werden.

Zudem sind nicht nur orstveränderliche Verbraucher sondern auch ortsfeste Verbraucher wie z.B. die gesamte Hausinstallation regelmäßig durch eine dafür qualifizierte Elektrofachkraft zu prüfen.
Renault Fluence ZE - Betty Blue - 392V am Morgen
40.000km SOH:101%
Produktionsdatum 12.12.2012
EZ: 06/2014 Erwerb 08/2014 mit 100km
Benutzeravatar
Grejazi
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Sep 2014, 11:23
Wohnort: 47447 Moers

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon mlie » So 2. Nov 2014, 12:32

Grejazi hat geschrieben:
Wenn man es ganz konsequent auslegen will, dann kann man diese Vorschrift auch auf den gesamten Laienbereich ausdehnen, also nahezu alle Privathaushalte komplett.


Wenn man die DIN VDE 100 nicht als Vorschrift auslegt, magst du recht haben.
Seit einiger Zeit sind SÄMTLICHE Stromkreise <=32A mit einem FI-Schutz mit höchstens 30mA Auslösstrom zu schützen. Ebenso sind mindestens 2FIs pro Wohneinheit vorzusehen. Leider haben das manche Bautrüger noch nicht ganz mitbekommen, zu Lasten der lokalen Handwerker, die nach Norm handeln müssen.
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3245
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon rolandk » So 2. Nov 2014, 13:11

Es ist sicher interessant Diskussion pro/kontra FI, CE usw. zu führen. Und ich denke, das ist in diversen Threads bereits durchgekaut worden. Hier geht's um den Ladebox Workshop NRW.

Wer einen FI einbauen will/muss .... usw. kann das gerne tun, und wer es nicht tun will, macht es eben nicht. Ich persönlich nutze es, aber ich kenne einige Leute (gerade auch mit Schein), die das nicht tun.

Back to Topic:
Das ist ja gerade der Vorteil beim Workshop, das es jeder so für sich einrichtet, wie er es für richtig hält, bzw. wie er die Auslegungen diverser Vorschriften umsetzen will. Es wird hier keine fertige Box in den Verkauf gebracht, jeder ist selber für seine Arbeit verantwortlich. Genauso wie jeder beim Autofahren dafür verantwortlich ist, wie er sich verhält. Im Workshop wird dabei auf diverse Dinge hingewiesen.

Ich bitte das Thema damit hier zu beenden. Macht dafür einen eigenen Thread auf, oder diskutiert an anderer Stelle darüber weiter oder schickt mir 'ne PN.

Sonst können wir das Thema Workshop auch komplett vergessen. Dann würde ich den Chef hier bitten, den Thread zu löschen.

Danke.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4126
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon e-beetle » Mo 3. Nov 2014, 10:45

Vielleicht habe ich das irgendwo übersehen, aber habt ihr eine Art "Einkaufsliste" oder Empfehlungsliste?
Etwa so:
Klemmschrank: Rittal AE – AE 1031.500 B:300 H:300 T:210
Schütz: Klöckner Möller xxxxxx
Leitung für 32A -> 2m 4mm2 (besser 6mm2)
Leitung für 16A -> 2m 2,5mm2 (besser 4mm2)
Ausreichend Aderendhülsen, empfohlen 25Stk.
...
...

Vor Ort zu kaufen:
Open EVSE de
...

Irgendwie so etwas? :-)
Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 336
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon mlie » Mo 3. Nov 2014, 10:59

Beim ersten Workshop hatte Roland eine Liste vorbereitet mit den wesentlichen Elemente, die man dann besorgen konnte oder die Beschaffung übe Roland ging.
Wies beim zweiten und diesem Workshop war, weiß ich natürlich nicht.
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3245
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon rolandk » Mo 3. Nov 2014, 11:47

Nach der Anmeldung, wenn der Termin und die Teilnehmer feststehen, gibt es eine Liste, auf der die benötigten Teile gelistet sind (inkl. Bezugsquelle). Diese Liste bekommen aber nur die Teilnehmer.

Tipp: Bernd hat hier mal beschrieben, wie man mit einfachen Mitteln eine mobile Ladebox baut. Das kann man für sich schön als Grundlage nehmen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4126
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon Fjack » Mi 5. Nov 2014, 15:12

Das Auto ist in Planung, daher wäre ich gerne bei einen Workshop dabei.
Ich hoffe das passt dann zeitlich bei mir.
Fjack
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 15:24
Wohnort: Emmerich

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon bernd » Mi 5. Nov 2014, 16:26

Ich würde auch mitmachen.
bernd
 
Beiträge: 371
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:02

Re: Ladebox Workshop NRW

Beitragvon rolandk » Mi 5. Nov 2014, 16:43

Kurzer Zwischenstand:

Rasky
mode ?
Camelon ?
Fjack
Bernd

habe ich jetzt auf der Liste.

Fehlt noch ein Ort. Makerspace hört sich interessant an. Mir wäre es aber lieber, wenn einer der Teilnehmer da etwas organisieren könnte. Der/Diejenige kennt sich üblicherweise vor Ort besser aus und kann im Detail klären, was an Werkzeug und Anschlüssen benötigt wird bzw. vorhanden ist (z.B. auch für die Teilnehmer, die eine längere Strecke haben, und für die Rücktour Strom benötigen). Außerdem halte ich es für sinnvoller, wenn die anfallenden Arbeiten für so einen Workshop etwas weiter gestreut werden.

Da es bisher noch keinen Zeitrahmen gibt, gebe ich jetzt mal Termine vor:

Entweder Anfang bis Mitte Februar oder im März 2015. Der 21.02.2015 ist bereits für Hamburg Zwo belegt, und in diesem Jahr bzw. auch im Januar wäre es mir zu knapp, weil ich auch noch ein paar Teile besorgen muß, bei denen die Lieferzeit schon mal einen Monat dauern kann. Schon alleine deswegen halte ich es für sinnvoll, wenn die Meldungen bis Ende des Monats da sind, damit man entsprechend planen kann.

Gruss
Roland

Btw.: Planen würde ich gerne für April etwas im Bereich Thüringen/Sachsen und im Mai Österreich und im Südwesten.
Wer da Interesse hat, kann mir das bitte schon mal per PN mitteilen (nicht hier).
rolandk
 
Beiträge: 4126
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste