Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon Torti » Sa 12. Mär 2016, 22:59

rolandk hat geschrieben:
Torti hat geschrieben:
eine 11 kW Box kann aber nur 16. somit wäre meine Absicherung doch zu hoch, oder?


Eine Box kann erst mal gar nichts. Die Box teilt dem Fahrzeug mit, wieviel Ampere an der Steckdose zur Verfügung steht.

D.h. wenn Du eine 32A Steckdose hast (die auch entsprechend gesichert ist (Zuleitung, Sicherungen etc.), dann sollte Deine Box auch in der Lage sein das dem Fahrzeug mitzuteilen. Außerdem sollte natürlich der Schütz in der Box entsprechend ausgelegt sein (was in der Regel auch der Fall ist).

Die 11kW bei 16A bekommst Du auch nur bei 3 Phasen. Sollte Deine Box nur einphasig arbeiten können, dann gibt es maximal 3,7 kW.

Um es noch einmal klar zu machen, wenn Du einen Zoe fährst und Du hast eine 32A Steckdose, dann sollte Deine Box auch einstellbar sein auf 32A.

Sollte die Box nur für 16A ausgelegt sein, dann geht nichts kaputt, Du bekommst aber nur die halbe Leistung für den Wagen und musst entsprechend doppelt so lange laden.

Umgekehrt wird es problematisch. Wenn Du eine Box mit 32A hast, aber nur eine Zuleitung die maximal 16A verträgt, darf die Box auf maximal 16A eingestellt sein. Der Wagen bekommt das von der Box mitgeteilt und lädt dann auch entsprechend nur mit 16A.

Roland

Super,
viele Dank für die Infos. Dann kann ich ja auch eine Box mit 11kw an meine 32er Dose Hängen. Ich wusste nicht, dass in dem Adapter eine Sicherung verbaut ist. Danke euch
Torti
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 19:31

Anzeige

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon rolandk » So 13. Mär 2016, 10:20

Torti hat geschrieben:
Super,
viele Dank für die Infos. Dann kann ich ja auch eine Box mit 11kw an meine 32er Dose Hängen. Ich wusste nicht, dass in dem Adapter eine Sicherung verbaut ist. Danke euch


Es sollten Sicherungen drin sein! Achte also darauf, was Dir da verkauft wird.

Trotzdem ist mir immer noch nicht klar, warum Du für ein Fahrzeug, das mindestens mit 22kW/32A laden kann, bei vorhandener 32A Dose nur eine 11kW Ladebox einsetzen willst.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4226
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon Torti » So 13. Mär 2016, 10:59

rolandk hat geschrieben:
Torti hat geschrieben:
Super,
viele Dank für die Infos. Dann kann ich ja auch eine Box mit 11kw an meine 32er Dose Hängen. Ich wusste nicht, dass in dem Adapter eine Sicherung verbaut ist. Danke euch


Es sollten Sicherungen drin sein! Achte also darauf, was Dir da verkauft wird.

Trotzdem ist mir immer noch nicht klar, warum Du für ein Fahrzeug, das mindestens mit 22kW/32A laden kann, bei vorhandener 32A Dose nur eine 11kW Ladebox einsetzen willst.

Roland

Hi,
nun, ich möchte eigentlich mal 2 Boxen haben, eine für die Garage und eine für unterwegs. Ich störe mich ehrlich gesagt an dem ständigen Kabel hin und her. Die Box zum mitnehmen hat aber nur 11kw. Ich möchte die erst mal probieren und dann sehen, wie sich die weiteren Ladegewohnheiten einstellen. Ich habe die Zoe erst 4 Wochen. Geplant habe ich dann den Kauf einer 22kw für die Garage. Die kleine 11kw bleibt dann immer im Auto. Ich habe hier auch gelesen, dass bei 22kw sehr hohe Ladeverluste durch Wärme entstehen, kann das so jemand bestätigen? Daher will ich auch erst mal mit 11kw anfangen.
Ideal wäre natürlich so eine flexible Bettermann oder auch NRGkick, aber die muss ich dann bei Bedarf immer umstecken etc. Meine Frau fährt die Zoe auch und die traut sich an all das Geraffel nicht dran. Daher so einfach wie möglich....
Torti
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 19:31

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon Berndte » So 13. Mär 2016, 11:23

Torti hat geschrieben:
...Ich habe hier auch gelesen, dass bei 22kw sehr hohe Ladeverluste durch Wärme entstehen, kann das so jemand bestätigen? ....

Das stimmt nicht.
Erhöhte Verluste hast du nur, wenn du einphasig zB über das Notladekabel lädst.

Der Vergleich 11 zu 22kW ist nicht mal ein Prozent Unterschied.
Erst ab 43kW gibt es ein wenig höhere Ladeverluste, weil evtl. der Kältekompressor die Batterie und Leistungselektronik kühlen muss. Das dann aber ja auch nur 20 Minuten.
Beim Laden an 22kW geht evtl. nach rasanter Autobahnfahrt und Hochsommer mal der Lüfter an, aber kein Kältekompressor.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5832
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon beckslash » So 13. Mär 2016, 11:41

Ein Ladekabel, wie das NRGKick 22kW, ist für unterwegs eine sehr gute Idee, falls Du öfter auf rote oder blaue CEE oder sogar Schuko-Dosen ausweichen musst. Dafür gibt es alle Adapter und die Bedienung ist wirklich nicht schwierig. Ein Aufkleber an jedem Adapter zeigt die dafür maximal erlaubte Einstellung. Knopf entsprechend drücken, dann Auto anstecken. Fertig.

Was in Deiner Garage verbleiben und einfach zu benutzen sein soll, das kann auch eine Wallbox sein. Die mögliche Leistung hängt von Deinem Hausanschluss und der Zuleitung ab. Wenn Du nicht selbst Elektriker bist, dann lass diesen Teil einen Fachmann machen. Eine ZOE ist keine Stehlampe...
Wenn Du stattdessen eine normale CEE-Dose und ein mobiles, einstellbares Ladekabel verwenden willst, dann bestimmen ebenfalls Hausanschluss und Zuleitung die maximal mögliche Leistung und die Ausführung der Dose (16A,32A, 64A). Für die Einstellung des Ladekabels gilt dann der erste Absatz oben, für die Installation der Tipp mit dem Elektriker.

Nur mal als Anhaltspunkt: Ich habe eine 11kW-Wallbox in der Tiefgarage mit 3x16A-Absicherung und FI-TypB. Die Zuleitung dafür hat wegen ihrer Länge (60m) 4qmm-Querschnitt (5x4qmm). Bei kürzeren Wegen würden theoretisch 1,5qmm austeichen, der Elektriker wird sicher 2,5qmm vorschlagen. Bedienung: Stecker rein in Box und Auto. Fertig.

Unterwegs auf längeren Strecken und im Urlaub auf dem Camingplatz etc. nutze ich bei Bedarf das NRGKick. Es passt selbst in der 7,5m-Version noch gut in eine große Notebooktasche und beruhigt ungemein. Ich finde es für die ZOE ideal. Damit kann ich sogar Schnelllladen, wenn die rote Dose eine CEE32 ist. In der Garage reichen mir 11kW, da habe ich ja Zeit.
Benutzeravatar
beckslash
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 15. Jul 2014, 11:44
Wohnort: Berlin

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon HubertB » So 13. Mär 2016, 12:05

22 kW zuhause und 11 unterwegs machen nun gar keinen Sinn. Umgekehrt ist sinnvoller.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2516
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon rolandk » So 13. Mär 2016, 12:06

Torti hat geschrieben:
Die kleine 11kw bleibt dann immer im Auto.


Prüfe erst einmal, ob es für Dich überhaupt notwendig ist, eine mobile Ladebox zu besorgen. Denn die benötigt auf der anderen Seite immer (!) eine entsprechende Dose. Wenn Du nicht gerade beim Drehstromnetz angemeldet bist, oder bei den Schwiegereltern oder dem Arbeitsplatz in 100km Entfernung eine Dose ist, wirst Du die Konstellation wahrscheinlich denkbar selten nutzen.

Mittlerweile sind die Lademöglichkeiten, vor allem auch durch das Crowdfunding Projekt um einiges dichter. Trotzdem kann eine mobile Ladebox nicht schaden. Gerade, wenn man auch längere Strecken fahren möchte. Ein 11kW-System bremst Dich allerdings aus (siehe Huberts Beitrag).

Und eine 16A/11kW Ladebox bei vorhandenem 32A Anschluß und passendem Fahrzeug ist vergleichbar als wenn Du mit 'neŕ Nagelschere einen Rasen mähst, obwohl nebenan der Rasenmäher steht.

Bezüglich der Lade/Wallboxen solltest Du Dich etwas hier im Wiki umschauen. Ganz sicher wird Dir jetzt hier im Thread jeder erklären, warum ausgerechnet seine Lade/Wallbox die Beste ist. Sieh Dir an, was Du benötigst und vor allem auch, was Du evtl. zukünftig damit machen möchtest.

Eine Wallbox mit festen Kabel für zu Hause ist auf jeden Fall eine sehr sinnvolle Einrichtung.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4226
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon Torti » Mo 14. Mär 2016, 08:15

HubertB hat geschrieben:
22 kW zuhause und 11 unterwegs machen nun gar keinen Sinn. Umgekehrt ist sinnvoller.

Nun, wenn man davon ausgeht, dass unterwegs nur 32A Dosen sind stimmt das wohl.
Torti
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 19:31

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon mcb » Mo 14. Mär 2016, 08:30

Torti hat geschrieben:
HubertB hat geschrieben:
22 kW zuhause und 11 unterwegs machen nun gar keinen Sinn. Umgekehrt ist sinnvoller.

Nun, wenn man davon ausgeht, dass unterwegs nur 32A Dosen sind stimmt das wohl.


Eine Box/Kabel mit 32A kannst Du ja auf 16A "runterregeln", besser man hat als man hätte. Preislich sollte das in der Anschaffung nicht viel Unterschied sein. Ich hab die 32A Box von Betterm... obwohl ich nur 1-pgasig laden kann, könnte ja mal ein anderes Auto werden oder dazu kommen.

OT: Der Vergleich Nagelschere/Rasenmähen naja, eher doch 20cm Schnittbreite gegen 40cm Schnittbreite. :mrgreen:
cu Marco
Seit 29.09.2015 mit Kia Soul im Titangraumet. und allen Extras :mrgreen:
Bestellt 30.7.15, zugelassen 29.9.15 mit ne'm E
Verbrauch: 14,6-22,1 kWh/100km laut BC
Benutzeravatar
mcb
 
Beiträge: 262
Registriert: Di 10. Mär 2015, 22:12
Wohnort: 99439

Re: Ladebox Einstellung maximal Ampere?

Beitragvon Volker.Berlin » Mo 14. Mär 2016, 09:43

Dieser Thread bestärkt mich einmal mehr in meiner Auffassung, dass mobile Wallboxen (man beachte den Widerspruch) eine Notlösung für Nerds darstellen und keinesfalls den Sprung in die Mainstream-Emobilität schaffen können/sollten. Wenn Emobilität Mainstream-tauglich werden soll, dann muss das Aufladen des Elektroautos an einer fest installierten Wallbox oder Ladesäule der 99%-Normalfall werden. Dafür wurde Typ 2 erfunden, und wird offensichtlich auch gebraucht.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2347
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: umali und 9 Gäste