Kabel Querschnitt berechnen?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Kabel Querschnitt berechnen?

Beitragvon DiLeGreen » Di 27. Mär 2018, 18:03

Hallo Profis,
ich bin gerade unterwegs und kann mich da momentan nicht hinendenken, daher frage ich Euch um Hilfe.
kann mir jemand kurz schreiben (oder den Rechenweg oder Tabelle aufzeigen) welchen Querschnitt ich bei 40 Mtr. 5 Adrigem Kabel bei einer Ladepower von 57A dreiphasig (63A Absicherung) aufputz im Kabelrohr im Keller/Garage brauche?
Und dann am besten noch welche Belastung für das dann errechnete Kabel max. zulässig ist.
Alu ist da noch nicht sinnvoller als Cu oder?

Mir liegt ein Angebot vom Elektriker vor und ich würde gerne wissen ob das angebotene nötig/sinnvoll ist.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 747
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Anzeige

Re: Kabel Querschnitt berechnen?

Beitragvon TMi3 » Di 27. Mär 2018, 18:06

TMi3
 
Beiträge: 761
Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32

Re: Kabel Querschnitt berechnen?

Beitragvon DiLeGreen » Di 27. Mär 2018, 18:27

Danke. 10mm2 kann ich kaum glauben und habe es daher selbst dort in den Rechner eingegeben (die statische Tabelle berücksichtigt ja glaube ich nur den Kurzschlussstrom, nicht aber den Leistungsverlust?), komme da schon auf 16mm2.
Kann das jemand bestätigen.

Bis zu welchem Strom kann ich ein 16mm2 Kabel unter den gegebenen Bedingungen belasten?
Und wie lang dürfte das 16mm2 Kabel max sein? Nicht dass sie beim installieren merken dass die 40 Mtr. nicht reichen.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 747
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: Kabel Querschnitt berechnen?

Beitragvon Frosch_1977 » Di 27. Mär 2018, 20:00

Hallo DiLeGreen,
rein aus dem Kopf raus bei 40m und einer hohen Dauerlast würde ich dir die 16mm² empfehlen.
Das ganze kann man dann noch ausrechnen geht man am Dicken Daumen von 3% Spannungsfall bei 60A aus sind das über 150W bald 200W wenn ich das jetzt nicht falls durch meine eingerosteten grauen Zellen gejagt habe. mann klingt das viel :oops:

Falls ich falsch überschlagen habe und völlig daneben liege möge man mich Artgerecht entweder aufpusten und als Oger-Luftbalon verwenden oder unterm E-Autoreifen fachgerecht als Straßendeko auswalken :?
MfG
Frosch_1977
Technik: Renault ZOE INTENS - Z.E. 40 (2017-12-29) / CEE +JUICE BOOSTER 2
--> An die Rechtschreibpolizei: Bitte ignorieren Sie mich, da ich ihren Ansprüchen aufgrund meiner Lese-& Rechtschreibschwäche nicht gerecht werde.
Benutzeravatar
Frosch_1977
 
Beiträge: 332
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 02:19
Wohnort: Kahlgrund

Re: Kabel Querschnitt berechnen?

Beitragvon eDEVIL » Mi 28. Mär 2018, 11:35

Auf jeden Fall min. 5x16 Die 3% Spannungsabfall sind ja nicht nur auf diese Leitung zu beziehen, sondern schließen die vorgelagerte Installation ab zähler mit ein.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Kabel Querschnitt berechnen?

Beitragvon spark-ed » Mi 28. Mär 2018, 12:05

Nur 63A? Das ist doch gar nicht für zukunftsfähig. Was, wenn dein nächstes Auto ein Tesla Roadster mit 200kWh Batterie wird. Willst du da etwa jedesmal 5h warten bis die Karre voll ist?
Ich plädiere für eigene Tiefstation vorm Haus und einen eigenen 350kW Lader für alle [/ironie] ;)

Wenn du wirklich mit so einer asketischen Lademöglichkeit auskommen willst wären 16mm² schon richtig.
Hier mal ein auf die Schnelle gefundener Link zur Dimensionierung.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1412
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Kabel Querschnitt berechnen?

Beitragvon Priusfahrer » Mi 28. Mär 2018, 12:25

Es ist eher die Frage ob Dein Hausanschluss so viel her gibt. In der Regel wird es nicht mehr als 43KW sein, wenn Du keinen Wandlerzähler hast.

Ich denke zu Hause sind 22KW mehr als ausreichend. Schließlich bekommt man damit jeden aktuellen Akku in 2-3h wieder voll. In der Regel wird man aber über Nacht laden. Dann reichen 3,7KW völlig aus.

Selbst wenn man 2 Autos gleichzeitig laden will. Diese werden in den seltensten Fällen beide die vollen 22KW ziehen.

Hinsichtlich der Verluste würde ich aber trotzdem die 5x16mm² verlegen lassen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Benutzeravatar
Priusfahrer
 
Beiträge: 1724
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Re: Kabel Querschnitt berechnen?

Beitragvon DiLeGreen » Mi 28. Mär 2018, 16:39

@spark-ed: Stimmt, eigentlich sollte ich besser gleich für 124 kW installieren lassen. Da hab ich aber nix davon und zahlen will ichs auch nicht, also beschränke ich mich auf das nötigste ;)

PS: Es geht da nicht nur um ein Auto... und die restliche Installation gibt das beschriebene durchaus her.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 747
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: Kabel Querschnitt berechnen?

Beitragvon DiLeGreen » Do 5. Apr 2018, 07:46

Die Antwort auf meine Fragen ist auf https://www.dieleitungsberechnung.de zu finden.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 747
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste