Interesse an einem Ladebox Workshop?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon rolandk » So 18. Mai 2014, 21:55

Hallo,

nachdem ich mittlerweile 2 Ladeboxen (mit verschiedenen Innereien) und ein paar OpenEVSE Platinen zusammengebaut habe, könnte ich mir vorstellen, das evtl. Interesse an einem Ladebox Workshop besteht.

Es geht darum eine Ladebox mit einer maximal Leistung von 63A auf Basis von OpenEVSE aufzubauen. Ähnliches wird in Kalifornien von den Machern von OpenEVSE auch angeboten.

Erst einmal würde es mich interessieren ob es da ein generelles Interesse gibt. Ob die Ladebox dann mobil oder stationär eingesetzt wird muß dann jeder für sich selber entscheiden.

Weitere Details müßten dann geklärt werden, wenn sich heraus kristallisiert, das überhaupt Interesse besteht.

Gruß
Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4340
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon TeeKay » So 18. Mai 2014, 22:09

Also mich interessierts auf jeden Fall. Das völlige Fehlen 63A-fähiger bezahlbarer Wallboxen und Ladesäulen ist mir ein Dorn im Auge. Außer den Schweizern hat niemand was im Angebot - und die langen bekanntlich inklusive Kabel mit rund 3.000 Euro zu.
Autor wurde von Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12733
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon rolandk » So 18. Mai 2014, 22:16

TeeKay hat geschrieben:
Außer den Schweizern hat niemand was im Angebot - und die langen bekanntlich inklusive Kabel mit rund 3.000 Euro zu.


Das ist auch durchaus verständlich wenn man sich einmal vergegenwärtigt, das die Firma ja auch mit der Produkthaftung und Gewährleistung dahinter stehen muß. Deswegen hatte ich die Idee, sich da selber an den Bau zu wagen. Nebenbei lernt man dann auch noch etwas über die Technik die dahinter steckt.

Der eine oder andere Euro läßt sich da sicher sparen und der Funktionsumfang ist auch nicht zu verachten.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4340
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon AQQU » So 18. Mai 2014, 22:19

Niedersachsen ist leider etwas weit weg, von daher eine Bitte: könntet Ihr das bitte auf Video aufzeichnen und daraus ein Tutorial-Video machen? Damit erreicht Dein Engagement (DANKE) einen nochmals viel grösseren Interessentenkreis.
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 830
Registriert: Do 6. Dez 2012, 15:17
Wohnort: Schweiz

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon rolandk » So 18. Mai 2014, 22:29

Naja, der Ort ist ja noch gar nicht fixiert. Außerdem könnte es ja sein, das ein so großes Interesse besteht, das sowohl in Niedersachsen, wie auch z.B. in der Schweiz zu machen. Müssen ja nicht zwangsläufig die gleichen Leute sein. Ich kann mir schon vorstellen das hier im Forum auch Leute aus dem Süden der Republik oder aus Österreich unterwegs sind, die wissen auf welcher Seite ein Lötkolben heiß ist.

Tutorial Video ist zwar ganz nett, aber die Information dazu kann man sich bereits jetzt aus dem Netz holen. Es geht mir auch darum, das man etwas gemeinsam macht. Auch ist es ja möglich je nach Geschmack die Technik für sich persönlich anzupassen. Der Eine benötigt eine Echtzeituhr, der Andere eher eine serielle Schnittstelle. Der nächste benötigt kein Display, weil er sowieso immer mit maximaler Leistung das Fahrzeug versorgen will usw. Welches Gerät sollte dann im Tutorial gezeigt werden?

Gruß
Roland
Zuletzt geändert von Knobi am Mo 19. Mai 2014, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4340
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon Robert » So 18. Mai 2014, 22:43

[/quote]

Ich kann mir schon vorstellen das hier im Forum auch Leute aus dem Süden der Republik oder aus Österreich unterwegs sind, die wissen auf welcher Seite ein Lötkolben heiß ist.

Gruß
Roland[/quote]

Man hat nach mir gerufen ? DIESE Grundkenntnis besitze ich tatsächlich ! :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4436
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon Jogi » So 18. Mai 2014, 22:46

:mrgreen:
...wobei die Bedeutung des Lötkolbens bei diesem Projekt gegen null gehen dürfte... :mrgreen:
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3491
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon stromer » So 18. Mai 2014, 22:50

Im Prinzip unterscheidet sich doch eine 63A-Ladebox technisch nicht von einer mit 32 oder 16A. Bedingung ist natürlich ein festes Anschlusskabel, sonst wird das ganze kompliziert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2344
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon rolandk » So 18. Mai 2014, 22:51

Jogi hat geschrieben:
:mrgreen:
...wobei die Bedeutung des Lötkolbens bei diesem Projekt gegen null gehen dürfte... :mrgreen:


Das kommt drauf an. Die Steuerplatine gibt es mit SMD-Bauteilen fertig aufgebaut, aber man kann sie auch diskret selber löten, was noch mal den einen oder anderen Euro spart. Außerdem kann man dabei zwei kleine Unzulänglichkeiten von OpenEVSE damit eliminieren.

Aber Du hast recht, eine Menge Arbeit steckt in der Verdrahtung.... Aber eben nicht alles. Aber das kann dann jeder für sich entscheiden, was von Interesse ist.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4340
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Interesse an einem Ladebox Workshop?

Beitragvon rolandk » So 18. Mai 2014, 22:52

stromer hat geschrieben:
Im Prinzip unterscheidet sich doch eine 63A-Ladebox technisch nicht von einer mit 32 oder 16A. Bedingung ist natürlich ein festes Anschlusskabel, sonst wird das ganze kompliziert.


so oder so.... meine Aussage war ja auch BIS 63A. Ich kann mir sehr gut vorstellen, das es für Einige völlig genügen würde, sich eine 32A Box zu bauen. Denn auch da läßt sich einiges sparen.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4340
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste