Ich klempner mir einen DC Lader

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon Nordstromer » Do 22. Feb 2018, 10:14

Sicher aber mit weiterer Verbreitung von CCS werden immer mehr auch über eine DC Lösung zu Hause nachdenken. 11kW wären ja schon eine interessant Option. Schnell aber nicht zu schnell für den Akku auf Dauer. Am Ende entscheidet der Preis.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1898
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Anzeige

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon Blue shadow » Do 22. Feb 2018, 10:47

Ich sehe keinen reiz von 6,6\7,2 kw ac lader zu 11 kw dc....selbst ein 22 kw dc lader hat effektiv am ende nur ca 17 kw effeftiv

Das bms kümmert sich schon um deinen akku...wenn die angst besteht sollte ccs generell gemieden werden
ExKonsul leaf blau winterpack ca 39000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 4525
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon MineCooky » Do 22. Feb 2018, 10:53

:back to topic:
Früher 451er ED (Schnarchlader, 166.666km), nun ein 453er ED mit 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte. Außerdem einer der drei ElectricDrivers

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3646
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon Blue shadow » Do 22. Feb 2018, 10:58

Dann trag doch mal was bei...es war topic!

Ich hoffe, daß ein scale up das geringste problem ist...funktioniert ein brusa...gehen auch 6... ;)
ExKonsul leaf blau winterpack ca 39000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 4525
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon TeeKay » Do 22. Feb 2018, 13:18

Blue shadow hat geschrieben:
Ich sehe keinen reiz von 6,6\7,2 kw ac lader zu 11 kw dc....selbst ein 22 kw dc lader hat effektiv am ende nur ca 17 kw effeftiv

Das liegt aber an der Auslegung der Ladegeräte und muss nicht so sein. Würden nicht alle Hersteller außer Brusa/Designwerk strombegrenzt sein, kämen aus 22kW Eingangsleistung 21kW Ausgangsleistung heraus - so wie beim Designwerk-DC-Lader. Du kannst dir aus China auch ein mit 30kW geratetes Gerät besorgen, das die 30kW nur bei 500V erreicht. Damit bekommst du dann aus 22kW AC auch deine 21kW DC heraus. 11kW DC in der Garage macht aus meiner Sicht gar keinen Sinn, da über kurz oder lang eh alle BEVs mindestens 7,4 oder 11kW AC laden können werden. UBS geht davon aus, dass bis 2025 der Preis eines 7,4kW Ladegeräts von heute 275-600 US-Dollar auf 205 US-Dollar im Einkauf sinken wird. 3 davon ergeben dann ein 22kW Ladegerät für 615 US-Dollar Einkaufspreis. 7,4kW werden Standard, 22kW werden ne ganz normale Zusatzausstattung werden.

Ich werde bei Verfügbarkeit des Phoenix CCS Controllers beginnen, an einem CCS Lader zu basteln. 2 Brusa 3,7kW hab ich schon, werde aber wahrscheinlich auf 2-3 15kW Electway Ladegeräte wechseln. Die Brusas sind einfach zu teuer und nach der Produktionseinstellung kommt auch kein Angebot mehr nach, was den Preis drücken könnte. Das 22kW NLG6 haben sie auch aus der Produktion genommen und vertreiben es jetzt nur noch als Beta-Testmuster.

Laut Phoenix soll die Entwicklung des schon 2015 angekündigten Controllers in 6 Monaten abgeschlossen und das Produkt erhältlich sein.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11793
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon kub0815 » Do 22. Feb 2018, 13:48

Hi,
gibe es zu diesen Phoenix CCS Controllers auch einen Plan wie man ihn anwendet ... nur rein interressehalber.
Vg
Jürgen
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2476
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon Nordstromer » Do 22. Feb 2018, 15:40

Blue shadow hat geschrieben:
Ich sehe keinen reiz von 6,6\7,2 kw ac lader zu 11 kw dc....selbst ein 22 kw dc lader hat effektiv am ende nur ca 17 kw effeftiv

Das bms kümmert sich schon um deinen akku...wenn die angst besteht sollte ccs generell gemieden werden


Bei mir ist eine 16A CEE und da kommen nur um die 3kW an. Reicht im Prinzip locker daher sagte ich das es auch eine Frage des Preises ist zumal ich gelesen habe das zumindest ein 11kW DC Lader zugibt das real um die 8kW fließen würden.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1898
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon TeeKay » Do 22. Feb 2018, 16:08

kub0815 hat geschrieben:
gibe es zu diesen Phoenix CCS Controllers auch einen Plan wie man ihn anwendet ... nur rein interressehalber.

Ich bin mir sicher, es wird eine Bedienungsanleitung geben. :)
Du brauchst Ladegeräte, die über einen mit dem Charge Controller kompatiblen Kommunikationsweg reden können. Da Phoenix den Controller anbieten will, um Ladesäulenherstellern einen einfachen und kostengünstigen Weg zur Realisierung von DC-Ladern in die Hand zu geben, wird das auf offene Standards hinauslaufen. Da es bis jetzt kein fertiges Produkt gibt, existieren auch noch keine weiteren Informationen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11793
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon EVduck » Do 22. Feb 2018, 16:18

Ist zwar schon ein Weilchen her, aber auf der letzten Hannover Messe war davon die Rede, dass mit der DC Elektronik per CAN-Bus gesprochen werden sollte.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1726
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Ich klempner mir einen DC Lader

Beitragvon Blue shadow » Do 22. Feb 2018, 19:08

Oh....das wusste ich gar nicht, daß brusa nichts mehr produziert nlg3\6...dann steigen meine brusas gerade an wert

Jetzt ärger ich mich, das ich nicht doch das ausstellungsstück von setec 10 kw günstig geschossenhabe...da hätte ich zumindest schon mal ein chademo und ccs fähiges gerät gehabt und kabel/stecker. Ob ich da so ohne weiteres die brusas mit einspeisen hätte können? Aber dann kündigte webasto etwas untypisch günstiges an und ich habe einen rückzieher gemacht.

Es fehlt sowas wie openevse für DC...dann noch ne günstige quelle fürs kabel und DC stecker

Meinst du die modularen einschübe von setec?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 39000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 4525
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste