ICCB Ladekabel "Reloaded"

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon lingley » Fr 28. Sep 2012, 21:30

Moin Kollegen, ich hatte neulich mal Kontakt mit der Fa. Kopp.
Dabei ging es um eine Anfrage zum ICCB Ladekabel mit PERCEDOS® mk4 und ein PERCEDOS® x-safe m2.
Die Antwort der Fa. Kopp will ich Euch nicht vorenthalten.

Und eröffne damit auf vielfachen Wunsch Thread "ICCB Ladekabel Reloaded" :mrgreen:

Hier die sinngemäße Antwort:
"... wie bereits in der vorherigen Mail erwähnt müssen Sie sich an den Fahrzeughersteller RENAULT oder einer seiner Niederlassungen wenden.
Die Heinrich Kopp GmbH fertigt den PERCEDOS ohne Kabel, Stecker und Kupplung und nur für die Hersteller bzw deren Zulieferer.
Mit freundlichen Grüßen/Best regards
i.A. M. Giegerich
Sales Professional

Also fertigen Sie nur das ICCB !
gruß
lingley
lingley
 

Anzeige

Re: ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon Jogi » Fr 28. Sep 2012, 22:27

Hi lingley.

Ich hatte ja auch bei Kopp angerufen.
Mir wurde gesagt, die ICCB wird noch nicht ausgeliefert, weil die Konfiguration noch nicht feststeht.
Sprich, weil man sich noch nicht einig ist, was die Box alles können muss.
Und so geht das schon seit Jahren...
Jedes Jahr wird auf diversen Messen wieder eine weiterentwickelte Version präsentiert. - Bestellbarkeit? - Fehlanzeige.

Klar kann man sich an Renault wenden, aber man kann auch in der Nase bohren, der Effekt ist der gleiche.
Renault schiebt das Thema Ladeinfrastruktur auf seine "Partner", wie z. B. RWE ab, und die haben kein Interesse an leistungsfähigen, universell einsetzbaren, mobilen Lösungen, denn damit wird der User viel zu flexibel, er kann nicht an den Stromanbieter gebunden werden.
Deshalb können wir uns darauf gefasst machen, dass solche Lösungen stets von den Stromanbietern torpediert werden.
Wir sollten uns aber davon nicht entmutigen lassen. Die Technologie ist simpel genug, dass diverse "Robin Hoods" ihre Chance haben und auch nutzen werden...


Gruß Jogi
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3527
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon lingley » Sa 29. Sep 2012, 15:43

Jogi hat geschrieben:
Hi lingley.
...Klar kann man sich an Renault wenden, aber man kann auch in der Nase bohren, der Effekt ist der gleiche...
Super ! :lol:
Jo , die Firmen übetreffen sich in Ankündigungen und wenn man nachfragt ist man als Privatperson entweder die "falsche Zielgruppe" oder "man ist noch nicht soweit" - wie war das mit dem Termin des ZOE ? - man kann nur hoffen, dass das alles so verkauft wird, sei es Ladekabel oder der ZOE selbst, wie es seit Monaten angepriesen wird !
lingley
 

Re: ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon Jogi » Mi 24. Okt 2012, 09:54

Nachdem ich jetzt ein paar Tage Gelegenheit hatte, das "Bettermann"-Kabel zu testen:

Die Stromstärke lässt sich nominal zwischen 6 und 20A einstellen, was auch ganz gut funktioniert.
(Wie das technisch gelöst ist, weiß ich inzwischen auch.)

Wird das Kabel vom Netz getrennt, löst jedesmal der FI aus, sodass man den bei jedem neuen Einstöpseln betätigen muss.
Ist nur ein kleiner Handgriff, dient aber der Sicherheit.

Vom Laden mit mehr als 10A an Schukodosen würde ich dringend abraten!
Selbst an der 5-poligen 16A-CEE Dose ist die Erwärmung bei 16A deutlich spürbar!

In der Praxis nutze ich die Ladestromeinstellung mindestens genauso häufig in Richtung minimaler Stromstärke wie am Maximum.
Oft hat das Auto mehr Zeit als es braucht, und da kann man dann die Netzlast schön niedrig halten.


Gruß Jogi
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3527
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon lingley » Do 8. Nov 2012, 00:05

Hat schon einer von Euch die dreiphasige bis zu 21kW Variante bei L&B bestellt ?
lingley
 

Re: ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon Oeko-Tom » Do 8. Nov 2012, 07:11

Hallo lingley!

Da der Zoe voraussichtlich erst im April nach Österreich kommt werde ich das dreiphasige BM-Kabel erst im Jänner 2013 definitiv bestellen. Ich lasse mir in die ICCB-Box noch einen Drehstromzähler einbauen damit ich extern weiß wieviel Strom ich zapfe.

Gruß Öko-Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon Oeko-Tom » Do 8. Nov 2012, 07:14

Jogi hat geschrieben:
Nachdem ich jetzt ein paar Tage Gelegenheit hatte, das "Bettermann"-Kabel zu testen:

Die Stromstärke lässt sich nominal zwischen 6 und 20A einstellen, was auch ganz gut funktioniert.
(Wie das technisch gelöst ist, weiß ich inzwischen auch.)


Wie ist das technisch gelöst?? Kannst mir ja eine PN schicken wenn das nichts für die Öffentlichkeit ist.

Gruß Öko-Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon Guy » Do 8. Nov 2012, 10:39

Wie das beim Bettermann-Kabel genau gemacht wird, kann ich dir nicht sagen.

Im Allgemeinen geht das über das Pilotsignal.
Das ist ein 1kHz +12 Volt bis -12 Volt Rechtecksignal, bei dem das Verhältnis von positivem zu negativem Anteil variiert werden kann. Abhängig von diesem Verhältnis, wählt das Ladegerät dann den maximalen Strom.

http://code.google.com/p/open-evse/wiki/J1772Basics
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3565
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon Oeko-Tom » Do 8. Nov 2012, 10:57

Also die einfachste und günstigste Lösung für jemanden der zB nur 11kW zu Hause laden möchte wäre doch ein fix kotiertes Kabel. Auf der einen Seite Typ 2 /16A, auf der anderen Seite ein 5-poliger CEE Stecker 16A.
Auf der eCarTec habe ich zwei solche Kabel gesehen, eines war an einem E-Autobus angesteckt, das zweite lag in der Halle bei den Testfahrzeugen.
Ist das zulässig? Oder warum ist es nicht zulässig wenn ich die Drehstromdose ordnungsgemäß mit FI und Leistungschutzschalter abgesichert habe?
Vielleicht weiß hier im Forum jemand eine Antwort?

Gruß Öko-Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: ICCB Ladekabel "Reloaded"

Beitragvon Guy » Do 8. Nov 2012, 11:24

Nein, das reicht leider nicht. Das Ladegerät erwartet noch das Pilotsignal, vorher beginnt es nicht zu laden.

Die Norm erfordert zudem, dass die Kontakte spannungsfrei sind, solange die Verbindung zwischen Fahrzeug und Netz nicht steht.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3565
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rsiemens und 4 Gäste