Hausinstallation - wo FI anbringen ?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Hausinstallation - wo FI anbringen ?

Beitragvon Robert » Mo 16. Dez 2013, 21:20

Soll man den FI des Hausverteilerkastens gegen einen Typ B tauschen ? Oder den Typ B in die Ladebox integrieren und den bestehenden Typ A im Hausverteilerkasten belassen ?

Welche Vor-oder Nachteile ergeben sich dadurch ? Ist ein FI Typ A in einer Ladebox nicht komplett umsonst, wenn im Hausverteiler ein Typ B vorgelagert ist ? Im Fehlerfall welcher FI fällt zuerst ?

Bei einer mobilen Ladebox mit integriertem FI Typ B und voller Ladeleistung fällt ja ohnehin in der evtl. zu schwachen Kette davor irgendeine Sicherung ?

Fragen über Fragen. Danke.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Anzeige

Re: Hausinstallation - wo FI anbringen ?

Beitragvon lingley » Mo 16. Dez 2013, 22:06

So in etwa sollte es aussehen ...
Dabei ist es egal ob der FI-B im Zählerschrank oder in der Box sitzt:

Installation.png
lingley
 

Re: Hausinstallation - wo FI anbringen ?

Beitragvon Robert » Mo 16. Dez 2013, 22:28

Danke lingley !

Welche Auswirkung hätte es wenn man die Leitung zur Wallbox nicht gleich hinter der Hauptsicherung macht, sondern nach dem FI -A ?
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Hausinstallation - wo FI anbringen ?

Beitragvon lingley » Mo 16. Dez 2013, 22:44

Nicht hinter der Hauptsicherung :mrgreen:
Hinter dem Hauptzähler !
Robert hat geschrieben:
Danke lingley !
Welche Auswirkung hätte es wenn man die Leitung zur Wallbox nicht gleich hinter der Hauptsicherung macht, sondern nach dem FI -A ?

Ganz einfach, es ist nach VDE 0160 nicht erlaubt und unzulässig.
lingley
 

Re: Hausinstallation - wo FI anbringen ?

Beitragvon mlie » Mo 16. Dez 2013, 23:34

Davon abgesehen würde der FI Typ A bei einem Fehlerstrom mit Gleichspannung komplett seine Wirkung für die Dauer des Fehlers verlieren, mit anderen Worte: Der Strang, der am Typ A hängt, wäre dann ungeschützt. Nun ist es nicht so, dass jede 5 Minuten ein Fehler auftritt, aber wenn, dann....
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3321
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Hausinstallation - wo FI anbringen ?

Beitragvon Robert » Di 17. Dez 2013, 10:44

Aber was ist wenn man mit einer mobilen Wallbox (Typ B integriert) an einer fremden Installation lädt ? Da gibt es ja keine separate Leitung, sondern einen ganz normalen Hausanschluss mit FI Typ A. Birgt das irgendwelche Gefahren bzw was sagt da die Norm ?
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Hausinstallation - wo FI anbringen ?

Beitragvon ATLAN » Di 17. Dez 2013, 11:09

Sollte im Normalfall Irrelevant sein, da via Schuko nur einphasig geladen wird und so der Gleichstromfehler mit der Vormagnetisierung nicht schlagend werden kann, an einer Roten CEE könnte es theoretisch ein Problem sein, diese sollte aber, wenn der Elektriker sorgfältig gearbeitet hat, einen eigenen FI haben und nicht mit der restlichen Hausinstallation zusammenhängen.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste