Hausanschluss dimensionieren

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Hausanschluss dimensionieren

Beitragvon ecopowerprofi » Di 23. Aug 2016, 21:44

EVduck hat geschrieben:
TAB lesen bildet.

Wenn man das schreibt und dann die TAB noch falsch interpretiert, braucht man sich über eine entsprechende Reaktion nicht wundern. Dazu kommt, dass die TAB nicht unbedingt den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Die VNB versuchen aber immer wieder über ihr quasi Monopol ihre Vorstellungen durch zu drücken. Es geht hier vor allem um das Zähler- und Messwesen. Je Zähler und Haushalt gibt es pro Jahr ca. 10€ Einnahmen. Das sind 500 Mil.€ pro Jahr die es zu verteilen gibt. Das wollen die nach Möglichkeit keinem anderen überlassen und versuchen die TAB entsprechend zu gestalten damit das auch so bleibt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3280
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Hausanschluss dimensionieren

Beitragvon Berndte » Mi 24. Aug 2016, 06:16

Lerne bitte richtig zitieren!
Das hat EVduck so nicht geschrieben, den einzigen Beitrag von ihm finde ich hier: private-ladeinfrastruktur/hausanschluss-dimensionieren-t18441-20.html#p384302

Das Zitat kommt von mlie, aber auch das passt vom Inhalt her, oder verbaust du im Neubau noch was anderes als SLS?
Natürlich kann man es auch drauf anlegen und als Zählervorsicherung alte Diazed im Neubau einbauen.
Wer Spass dran findet und gern Rechtsstreits führt... :roll:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Hausanschluss dimensionieren

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 24. Aug 2016, 08:35

Berndte hat geschrieben:
Lerne bitte richtig zitieren!

Wenn Du Dich darüber mokieren musst, dann fehlt es an Argumenten deinerseits. Aber an Deiner Stelle würde ich mich bei den Programmierern der Forensoftware beschweren. Mit ein wenig Gehirnschmalz würde die Zitierfunktion das richtig wiedergeben.

Berndte hat geschrieben:
verbaust du im Neubau noch was anderes als SLS?
Natürlich kann man es auch drauf anlegen und als Zählervorsicherung alte Diazed im Neubau einbauen.

Na, die Netzbetreiber, allen voran Westnetz, verlangen auch bei bestehende Installationen eine Umrüstung, wenn z.B. eine PV auch nur erweitert wird. Das ist rechtswidrig und verursacht Kosten. Das ist aber ein systematisches Verhalten um speziell die Stromerzeugung in privater Hand unattraktiv zu machen. Du glaubst gar nicht mit was mit Westnetz schon alles aufgetischt hat um ihr Monopol der Stromversorgung zu sichern. Ist alles von der Clearingstelle kassiert worden. Aber Du kannst mir mal verraten, warum z.B. eine vorhandene NH-Sicherung durch eine SLS ersetzt werden muss.

PS: Eine Installation muss natürlich betriebssicher sein. Wenn das gegeben ist, bleibt bei mir z.B. auch eine Diazed-Sicherung drin. Die Netzbetreiber lassen auch im Hausanschluss die Diazed drin, wenn es kein Mangel gibt. Das gilt auch bei einer Kernsanierung des Objektes. (Kernsanierung entspricht quasi Neubau)
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3280
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Hausanschluss dimensionieren

Beitragvon Berndte » Mi 24. Aug 2016, 16:29

Du musst dringend besser lesen.

Das Zitat ist ja von mir richtig... Neubau!
Weiter unten schreibst du dann "bestehende Installation" und Kernsanierung... mit quasi Neubau.
Ja, Quasi Neubau ist halt nur quasi Neubau und nicht "Neubau".

Du reitest immer gern auf den letzten kleinen Begrifflichkeiten rum, aber wenn es dich betrifft ist es immer Auslegungssache.Lass auch einfach mal gut sein... du musst nicht immer Hundertprozentig im Recht sein und dein Wissen verteidigen.
Das wirkt dann irgendwann komisch ... :?

PS: Die Forensoftware macht es wie jede Software... sie befolgt die Befehlseingabe des Bedieners... und das bist nun einmal du beim Verfassen eines Beitrags. Das der Fehler nicht an dir liegen kann ist schon klar... :roll:
PPS: Wenn man sich mittels Zitat über eine Person muckiert, dann sollte es auch die richtige Person sein.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lotel, Rotis und 5 Gäste