GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon basti84 » Do 19. Jan 2017, 20:52

Hi,

bin grad n wenig am schauen aber werde nicht so recht schlau.

Was ist nun besser bzw. was würdet ihr tun?


Aktuell lade ich den GTE über Nacht mit dem OEM-Schuko-Typ2-Adapter - sollte ca. 2.3kw machen wenn ich mich nicht irre.

Hab mir jetzt ein paar Ladewallboxen angeschaut und ich finde ja preislich die ecoLOAD 3,7 (http://www.perdok.homepage.t-online.de/shop/index.htm) ganz gut.
Die würde mit 3.7kW laden - mehr packt der GTE eh nicht, soweit ich weiß?

Hat es sonst irgendwelche Vorteile wenn ich nun für 400€ eine Wallbox hinhänge aber unterm Strich es genau so effektiv ist wie der Schuko-Adapter am Jahresende auf der Stromrechnung?

Hat hier schon wer Erfahrungswerte?

Danke für eure HIlfe

Aktuell technisches am Hausanschluss.

Sicherung für Schuko-Steckdose:
Bild

Schalter am Stromzähler - Danke JoDA :mrgreen:
Bild

Sicherungen?
Bild


Sorry bin in sowas ein absoluter Neuling :(
Zuletzt geändert von basti84 am Do 19. Jan 2017, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
basti84
 
Beiträge: 168
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 09:27

Anzeige

Re: GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon HubertB » Do 19. Jan 2017, 21:11

Die Vorteile der Wallbox:
- schnellere Ladung
- verriegelter Stecker
- vermiedene Schwachstelle (Schuko)
- Der Ladeziegel kann für unterwegs im Auto bleiben

Ob das für Dich reicht die Ausgabe zu rechtfertigen weiß ich nicht. Mir würde schon die höhere Ladeleistung als Grund genügen.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2587
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon Navi-CC » Do 19. Jan 2017, 21:35

2,3 kW bedeuten 10 A Ladestrom. Das sollte eine ordentlich installierte Schukodose ohne Überhitzung schaffen. Dann wird in 3:45 h eine leere Batterie voll geladen. Mit der Wallbox geht das mit 3,7 kW in 2:15 h. Mehr kann der Lader im GTE ohnehin nicht.
Über Nacht hat man genug Zeit. Die kürzere Ladedauer ist dann vorteilhaft, wenn man nach kurzer Zeit ggfs. spontan nochmal el. fahren will.
Ob Dir das den Preis von Wallbox und Installation wert ist, musst Du selbst entscheiden.
Ich nutze seit 21 Monaten die Schukodose und bin zufrieden. Unterwegs lade ich eher nicht an Schukodosen, da der Ladeziegel nicht verriegelt wird und meist irgendwie in der Luft hängt. Deshalb ist das Schukokabel in der Garage fest angesteckt.
Ein fernsteuerbarer Schaltaktor an der Steckdose mit Verbrauchszähler liefert mir die Verbrauchsstatistik über den Router auf den Bildschirm. Bei meinem Fahrprofil fallen etwa 1600 kWh/Jahr an.
Golf GTE seit 04.2015, weitgehend problemlos, CarNet könnte zuverlässiger sein und mehr bieten ...
Navi-CC
 
Beiträge: 284
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:10
Wohnort: Dresden

Re: GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon JoDa » Do 19. Jan 2017, 21:38

+1 @HubertB + Navi-CC
Obwohl ihr verschiedene Meinungen habt, stimme ich Euch beiden zu.
Schönes Beispiel dafür, dass die passende Ladelösung vom Anwendungsprofil abhängt.
P.S. Das mittlere Bild (Hager X 363 N) ist kein Fehlerstrom-Schutzschalter sondern nur ein Schalter. :klugs:
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 707
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon ExGTI » Fr 20. Jan 2017, 15:28

Obman mit einer wallbox stromspart kann ich dir nicht sagen aber vermutlich wird die einsparung wenn überhaupt da deutlich kleiner als 400€ sein :mrgreen: Zudem wirst mit den 400€ Für die box nicht auskommen da du die installations kosten einer wallbox auch noch hast bei mir waren es ca 500€ und die wallbox sitzt gleich auf der anderen seite der wand vom Sicherungskasten. Jeweiter weg die box ist um so teuerer.


Ob mann es generell brauch ist beim GTE wohl eher eine Kompfor frage.

Wenn du ne garage hast komst sicher auch mit dem würfel aus.
Mein stellplatz ist frei zugänglich daher habe ich wallbox mit festem kabel.
Ist enfach bequemer als täglich das kabel im Kofferraum verstauen zu müssen.

Was das Ladeverhalten angeht so lade ich wochentag nur mit 5A über nacht und nur am wochenende wenn ich es mal eilig habe über schnelladung. Dazu habe ich die batterie untergrenze auf 100% rauf gesetzt und ladestrom auf 5A begrenzt. Stecker rin startet der automatisch mit laden dauert bei leerem akku 5-6 Stunden wens eilig ist vorne am Auto schnelladung drücken und 2.30 kans weiter gehen. Alle mal einfacher und zuferlässiger als die appsteuerung :lol:

Wenn du dich für eine wallbox entscheiden soltest zudem mal überleg ob du nicht gleich auf das max für deinen Hausanschluss zu gehen solltest sonst must in 3 oder 4 jahren wieder alles neu machen wenn ein auto mit höherer ladeleistung in die garage soll :mrgreen:
Zuletzt geändert von ExGTI am Fr 20. Jan 2017, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.
ExGTI
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:02

Re: GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon Naheris » Fr 20. Jan 2017, 15:40

Als es draußen mal sehr kalt war haben mir 10A nicht ausgereicht bei einer Abfahrt vorzuheizen. Da wurde etwas Strom aus dem Akku gesaugt. Es war aber echt bitterkalt (-15°C) und der Wagen stand im freien. Sonst reichen mir 10A aber scheinbar auch absolut aus.

Gegen einen 2p-Lader hätte ich aber auch nichts einzuwenden. ;)
Naheris
 
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 20. Jan 2017, 17:11

Also (Verhältnisse sind ja bei jedem anders), ich hab mir überlegt,
die Ladeuntergrenze auf 80% zu legen und das Fahrzeug in der Garage möglichst sofort nach Fahrtende aufzuladen, mit - mal sehen - 6-16Ampere.
Kurz vor dem Start würde ich dann, falls erforderlich, die letzten 20% dazu geben.
Aber: ERst mal das Auto haben. Kommt in 2 Wochen.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2201
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon basti84 » Fr 20. Jan 2017, 17:43

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Anregungen und Meinungen.

Bzgl. des Anschlusses mach ich mir keine sorgen
guter Freund von mir ist Elektromeister und hilft mir gerne bei so Themen.

Anschluss wäre auch direkt hinter dem Sicherungskasten - dieser ist quasi in der Wand zw. Garage und Flur.

Eine größere Wallbox kommt so eigentlich nicht in Frage, denn der GTE soll nun doch ein paar Jahre in der Familie sein und dann steht eh evtl. ein Neubau an.

Momentan ist der Schuko-Block immer in der Garage angesteckt und ich steck nur den Typ2 Anschluss ins Auto wenn ich heim komm und lass laden.
Vorteil mit einer Wallbox wäre halt noch, dass ich den Schuko-Block mitnehmen kann wenn ich unterwegs wo Schuko ungeplant laden kann. Wenn ich eine Tour plane und weiß, dass ein Schuko-Anschluss wo vorhanden ist, nehm ich ihn natürlich mit.

Die Box gibt es ja bei ebay auch vom Hersteller ... evtl. gibts mal wieder einen PayPal oder eBay Gutschein für xx% Nachlass ... dann wäre es eine Überlegung :-)

Die Stromersparnis wird so minimal sein denk ich, dass man damit nicht kalkulieren kann/darf/sollte.
basti84
 
Beiträge: 168
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 09:27

Re: GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon Horscht » Sa 21. Jan 2017, 17:04

Ich hab das bei mir mit dem JB2 so gelöst. Fahre öfters in die Schweiz deshalb auch den Stecker Schweiz mitbestellt.
Bin so halt absolut flexibel.

:idea:
Dateianhänge
C - IMG_1731.JPG
L. G. Horscht

2 x 9 kWp Anlagen auf'm Dach. 9 kw LG Speicher mit SMA Technik, Passat Variant GTE ab 02-17 ;)
Benutzeravatar
Horscht
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 18:34
Wohnort: Spessart

Re: GTE laden: Schuko-Adapter vs. 3.7kW Wallbox?

Beitragvon LocutusB » Di 24. Jan 2017, 14:07

Mich hat es irgendwann genervt, immer den Ziegel raus, anstecken, am nächsten Morgen wieder aufrollen und einpacken. Zudem ist mir der Schuko irgendwann abgeraucht als der Kontakt schlechter wurde. Muss nicht passieren, kann aber. Jetzt werkelt eine minimal Wallbox mit festen Kabel Zuhause. Der Komfort, einfach nur das Kabel an- und zur nächsten Fahrt wieder abstecken, war es mir Wert. Das Kabel ist zudem so kurz, dass es genau von der Wallbox zum Auto reicht und daher auch nicht aufgewickelt werden muss.
BMW i3 - EZ 02/14 - 100tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-18-03-530 - Stand 06/18
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1360
Registriert: Di 22. Okt 2013, 19:30
Wohnort: MUC

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste