Go-E wirklich sinnvoll?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Go-E wirklich sinnvoll?

Beitragvon JoDa » Di 12. Jun 2018, 10:06

@NatroN
Wie ich sehe hast du dich schon in die Usermap eingetragen. Loeschi und sein Ioniq sind ja ganz in der Nähe von dir. Ebenso eine Gratis Lademöglichkeit bei der Firmenzentrale von Windkraft Simonsfeld. :D
Um die Förderung abzugreifen musst du deinen Strom von einem Ökostromanbieter beziehen (oder so wie ich von der eigenen PV). Wenn du noch keinen hast würde ich dir raten zu einem "echten" Ökostromanbieter zu wechseln. Also einen der auch selbst neue Ökostromkraftwerke errichtet. Die anderen verkaufen nur den überschüssigen Ökostrom von Altkraftwerken. Laut Global 2000 Stromanbieter Check gibt es in Österreich nur zwei echte Ökostromanbieter (AAE und WEB). Ich bin schon seit Jahren bei der Bürgerbeteiligung der WEB Windenergie AG (welche aus dem Bürgerbeteiligungsprojekt des 1. Windkraftwerks bei Michelbach in meiner Nähe hervorgegangen ist), noch bevor die WEB auch Strom an Privatkunden verkauft hat. Also kann ich dir empfehlen auch gleich ein paar Aktien von WEB zu kaufen. ;)
Bezüglich der Errichtung deines 22kW-Anschlusses noch ein paar Tipps:
Unbedingt zuvor einen Kostenvoranschlag für die Errichtung eines CEE32rot Anschlusses einholen. (Vom Elektroauto noch gar nichts sagen! Beim Thema Elektroauto hören die Elektriker die Kasse klingeln. ;) ) Wenn du den Kostenvoranschlag hast kannst du den Elektriker immer noch sagen, dass du zum Erhalt der Förderung statt der CEE32rot-Dose eine Wallbox angeschlossen haben willst und das auf seiner Rechnung die Arbeitszeit für den Anschluss einer Wallbox ausgewiesen werden muss.
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 707
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Anzeige

Re: Go-E wirklich sinnvoll?

Beitragvon NatroN » Di 12. Jun 2018, 15:44

Ökostrom Formular habe ich bereits - im Moment von Kelag und auch noch mit Bindefrist.
Stimmt, dass im Nachbarort ein ioniq sein Unwesen treibt wusste ich gar nicht - da muss ich mal die Augen offen halten.

Zu meinem Elektrikermeister hab ich aber vollstes Vertrauen - mit dem war ich schon im Kindergarten. :)

Ich glaube ich hole mit eine Ratio 3 x 32A Box. Ob ich die dann direkt anschliessen lasse oder vllt doch noch einen 32A CEE dran schraube um eine wenig mobile, aber doch mitnehmbare Variante zu haben entscheide ich noch. :)

Mein Ioniq kommt Ende dieser oder Anfang nächster Woche ins Haus - ich freu mich schon. :)
NatroN
 
Beiträge: 60
Registriert: So 3. Jun 2018, 23:39

Re: Go-E wirklich sinnvoll?

Beitragvon JoDa » Di 12. Jun 2018, 19:52

:thumb:
Freu mich für dich!
Ich würde mir Heute auch einen Ioniq kaufen. Hat m.E. das beste Preis/Leistungsverhältnis und sieht obendrein gut aus!
(Außerdem bin ich ein Fan von aktiven Assistenzsystemen.)

Die RATIO 3x32A Box ist sicherlich eine gute Wahl.
Und wenn dir dein Kindergartenfreund daran einen CEE32rot-Stecker anschließt, dann kannst du sie auch mobil nutzen.
(Hab mir 2014 auch eine mobile Wallbox zugelegt. Hab diese aber außer zum Abholen des Fahrzeuges nie mehr mobil gebraucht, da sich mittlerweile der Typ2-Anschluss durchgesetzt hat. Meine Bekannten/Verwandten in meiner ländlichen Gegend haben jeweils in der Garage eine CEErot-Dose, aber es ist mir peinlich von Ihnen Strom zu schnorren.)
enercab.at aus Maria Enzersdorf ist m.E. der Beste Ladelösungshändler Österreichs!
Der von mir genannte Hr. Betterman ist soviel ich weiß jedoch der Generalimporteur für den deutschen Raum für RATIO. Bei ihm wirst du daher die RATIO 3x32A am Günstigsten bekommen. Wenn du Zeit hast dann würde ich dir raten ihn anzurufen. Er ist für seine informativen - und daher sehr langen - Telefonate berüchtigt. :D
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 707
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste