go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das?

Beitragvon MMA » So 11. Feb 2018, 09:06

Hallo,

die features des go-e charger sehen ja extrem interessant aus. Eines der Funktionen ist ja die Anbindung an eine Strompreisbörse. In Verbindung mit einem Stromtarif, der ebenfalls auf dem Strompreis einer/der Strompreisbörse basiert, könnte man das Netz entlasten und Geld sparen. Ein passender Tarif dürfte der Hourly-Tarif von aWATTar sein.

Ich kann mir jetzt noch nicht wirklich vorstellen, wie das funktioniert.
Optimal wäre es wohl, wenn das sehr fein einstellbar wäre.
z.B.:
  • Wenn der Strom < 3 cent laut börse kostet, lade mit 10 A
  • Wenn der Strom < 2 cent laut börse kostet, lade mit 14 A
  • Wenn der Strom < 1 cent laut börse kostet, lade mit max. Leistung.

Geht das? Screenshots und eine Beschreibung der konkreten Umsetzung des Smart-Grid Feature hab ich leider nicht gefunden.

Oh, hab grad den Hinweis auf http://go-e.co/strompreisboerse/ in der Doku gefunden und dort steht nur der Hinweis: "coming soon"

Vielleicht hat ja trotzdem jemand Informationen zu diesem Feature und ob es so funktionieren wird, wie ich aufgelistet hab.

mfg.
MMA
MMA
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 08:47

Anzeige

Re: go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das

Beitragvon Dirki3 » So 11. Feb 2018, 12:54

Das finde ich eine höchstinteressante Frage. Wie funktioniert sowas? Der charger (wenn meiner mal geliefert wird, was hoffentlich bald der Fall ist) befindet sich ja quasi hinter meinem Stromzähler. Wie kommt da der Strom vorbei, denn den Stromzähler rechne ich ja mit meinem Stromversorger ab.
Gruß, Dirk

BMW i3s seit 10.01.2018 :-)
Benutzeravatar
Dirki3
 
Beiträge: 193
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 11:42
Wohnort: Schmelz

Re: go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das

Beitragvon TeeKay » So 11. Feb 2018, 14:42

Der Go-E bekommt Daten von der Strompreisbörse und fängt das Laden in einer Zeit günstiger Preise an. Sofern du keinen Stromversorger hast, der dir die aktuellen Börsenstrompreise weiterberechnet, hast du gar nichts davon. Berechnet dir dein Stromversorger die aktuellen Börsenpreise, dann weiß das dein Smartmeter. Eine Kommunikation zwischen Go-E und Smartmeter muss dafür nicht stattfinden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das

Beitragvon pvmobilat » So 11. Feb 2018, 15:10

aWATTar bietet da momentan nur für Wärmepumpen aber nicht für Elektroautos in Österreich eine Lösung an.

Benötigt wird ein Syncer-Modul, dass die Wärmepumpe bei niedrigen oder auch negativen Strompreisen ansteuert und dabei die Pufferspeicher und Trägheit des Hauses mit einbezieht.

Das Syncer-Modul braucht Internetzugang und es muss vom Netzbetreiber ein neuer Smart-Zähler installiert sein, damit der stündliche Stromverbrauch vom Netzbetreiber zu aWATTar für die genaue Abrechnung weitergeleitet wird.

So hätte ich die Lösung interpretiert.

Wahrscheinlich kommt da einmal was für die E-Auto-Ladung?!

Ich könnte mir die Lösung mit einem speziellen Syncer-Modul für E-Auto-Ladung so vorstellen:

Man gibt den Syncer-Modul bekannt, wann das Auto vollgeladen sein soll + z.B. max. mögliche/erlaubte AC-Ladeleistung
Dazu fehlt schon mal die Information vom Elektroauto über den Ladezustand und Ladedauer bei der festgelegten Ladeleistung!

Hier wäre eine Abfrage über Internet bei Elektroautos mit Cloud-Speicherung dieser Information denkbar.

Oder man gibt den Syncer-Modul bekannt, wann das Auto mit xy kWh geladen sein soll

Zusätzlich wird man den kWh-Preis xx definieren müssen, ab wann die Ladung gestartet werden soll.

Das Sync-Module steuert über LAN den go-e Charger (Ladestart, Ladestop, Ladestrom) und kann die geladene Energie abfragen!

Dann kommt man zu Hause an und steckt das Ladekabel an.
Ladung beginnt dann, wenn der kWh-Preis xx erreicht bzw. unterschritten wird. Stoppt die Ladung bei Überschreitung und startet wieder wenn die Schwelle erreicht wird (sofern das Elektroauto damit keine Probleme hat!).
Wenn bis zur festgelegten Abfahrtszeit die xy kWh nur mehr mit durchgehender Ladung erreicht werden können, wird unabhängig von Preis geladen.

Ab wann der Aufwand das Wert ist und wie stabil so etwas läuft (Internet, WLAN zum Charger, ..) + die Cloud-Thematik ?
Wenn zukünftig vermehrt Negativ-Preise am Strommarkt anfallen, wird es dann schon interessanter.

Ich finde es gut, dass der go-e Charger eine WLAN-Schnittstelle mit dieser Funktionalität hat.
Hier könnte man auch eine eigene Lösung realisieren, wenn der stündliche Strompreis abfragbar ist.

Negativ finde ich, dass dieser Stromlieferant keine "echter" Grünstromanbieter.

PS: Zum Laden mit 10A bis z.B. 20A:
Beim Laden mit sehr kleinen Stromstärken ist der Wirkungsgrad der AC-Lader im Elektroauto geringer als bei z.B. 16-20A!
Das sollte man auch berücksichtigen.
pvmobilat
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 18:23

Re: go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das

Beitragvon DiLeGreen » So 11. Feb 2018, 16:34

Der go-E ist das "Syncer-Modul", der Rest wie von Teekay beschrieben.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 726
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das

Beitragvon MMA » So 11. Feb 2018, 18:46

Danke für die Rückmeldungen!

Das grundsätzliche Setup ist damit klar. Man braucht einen Stromanbieter, der entsprechend die Stromkosten in Abhängigkeit zum aktuellen Börsenpreis verrechnet und Syncer (bei elektroauto z.B.: go-e Charger), der die Beladung bei vorkonfigurierten Bedingungen ausführt.

Ein Smart-Meter ist auch notwendig, aber nur damit der Stromanbieter weiß, wie viel Strom ich zu welcher Zeit bezogen hab und die Rechnung dann korrekt stellen kann. Damit hab ich aber eigentlich nix zu tun.

Damit ist für mich jetzt noch besonders interessant, welche Konfigurationsmöglichkeiten der go-e Charger für dieses Szenario bietet und dann muss ich noch überschlagen, ob der Umstieg auf einen Stromanbieter mit tageszeitabhängigen Tarifen für mich Sinn macht.

Ich würde auch keine so ausgefeilte Logik benötigen, die den aktuellen Ladestand des Autos mitberücksichtigt. Ich muss nicht jeden Tag vollladen. Brauch für meine tägliche Strecke nur ca. 1/3 der Batteriekapa. Wenn also nicht ausreichend geladen wird, muss ich halt mal die Automatik deaktivieren und teureren Strom tanken.

Bei einer V2G-Lösung, müsste es schon eine "schlauere" Lösung sein, weil da kann mein Akku auch entleert werden aber eine reine Ladelösung könnte relativ einfach sein. (für mich)

Nachfolgend noch ein paar Anmerkungen zu Rückmeldungen.

pvmobilat hat geschrieben:
aWATTar bietet da momentan nur für Wärmepumpen aber nicht für Elektroautos in Österreich eine Lösung an.


Quelle: https://www.awattar.com/tariffs/hourly

...
Ob Wärmepumpe, Elektroauto, Haushalt oder Unternehmen, mit HOURLY leisten Sie einen echten Beitrag für unsere Umwelt und Ihre Geldbörse.
...


Das ist dann wohl nicht nur fürs E-Auto, sondern für den gesamten Hausanschluss. Wär aber für mich okay.

pvmobilat hat geschrieben:
...
PS: Zum Laden mit 10A bis z.B. 20A:
Beim Laden mit sehr kleinen Stromstärken ist der Wirkungsgrad der AC-Lader im Elektroauto geringer als bei z.B. 16-20A!
Das sollte man auch berücksichtigen.
...


Ist ein guter Punkt. War mir noch nicht bewusst. Bei mir wär die Lösung für einen Nissan Leaf 2018 gedacht. Wenn sich der ähnlich verhält, wie der alte Leaf, ist wohl die erste Stufe auf 16 A sinnvoll und dann soviel wie möglich ist. Das sollte dann 30 A bzw. 6,6 kW sein. Wenn ich das Fahrzeug hab, werde ich aber ein paar Tests dazu machen.

Wirkungsgrad beim Leaf aus einem anderen Forumsbeitrag (nissan-leaf-laden/wirkungsgrad-bei-ladestroemen-t16382.html) übernommen:
Bild
MMA
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 08:47

Re: go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das

Beitragvon pvmobilat » So 11. Feb 2018, 19:43

DiLeGreen hat geschrieben:
Der go-E ist das "Syncer-Modul", der Rest wie von Teekay beschrieben.

Wenn der go-E die Syncer-Modul-Funktion übernimmt, ist das natürlich ideal.
Der go-E wird mir immer sympatischer. Gut, dass ich ihn schon für meine Leaf 2 bestellt habe.
MMA hat geschrieben:
Ein Smart-Meter ist auch notwendig, aber nur damit der Stromanbieter weiß, wie viel Strom ich zu welcher Zeit bezogen hab und die Rechnung dann korrekt stellen kann. Damit hab ich aber eigentlich nix zu tun.

Ich würde mich bei bestehenden Smartmeter trotzdem erkundigen, ob dieser bereits fern ausgelesen wird und damit die stündliche Weitergabe funktioniert und auch durchgeführt wird.
Z.B. bei meinem Smartmeter muss seit 2014 noch immer vor Ort ausgelesen werden!
Das sollte dann 30 A bzw. 6,6 kW sein. Wenn ich das Fahrzeug hab, werde ich aber ein paar Tests dazu machen.

In Österreich sind max. 3,7 kW einphasig erlaubt und wenn man ständig über 4 kW verbraucht (kommt ja noch der Hausverbrauch dazu), kann der Netzbetreiber bei einem Smartmeter das auch feststellen!
Z.B.: muss man dann eine höhere Anschlussgebühr zahlen!
pvmobilat
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 18:23

Re: go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das

Beitragvon MMA » So 11. Feb 2018, 20:40

Hi

pvmobilat hat geschrieben:
Ich würde mich bei bestehenden Smartmeter trotzdem erkundigen, ob dieser bereits fern ausgelesen wird und damit die stündliche Weitergabe funktioniert und auch durchgeführt wird.
Z.B. bei meinem Smartmeter muss seit 2014 noch immer vor Ort ausgelesen werden!


das war bei mir auch so, haben sie aber in der Zwischenzeit in den Griff bekommen.

pvmobilat hat geschrieben:
In Österreich sind max. 3,7 kW einphasig erlaubt und wenn man ständig über 4 kW verbraucht (kommt ja noch der Hausverbrauch dazu), kann der Netzbetreiber bei einem Smartmeter das auch feststellen!
Z.B.: muss man dann eine höhere Anschlussgebühr zahlen!


Oje, dann muss ich die Idee auch wieder begraben/anpassen. Damit bringt mir die Box also nur eine ca. 60% höhere Ladeleistung und daher auch einen etwas besseren Wirkungsgrad beim Laden (Im Vergleich zum Standard-Ladekabel von Nissan). Die Smart-Funktionen und App sind eine Draufgabe, die ich ev. mal nutzen werde. Einen sofortigen Vorteil haben diese Funktionen aber schon. Der Charger fällt in die Förderung vom Land OÖ und damit sollte die Anschaffung mit 40% gefördert werden. Preislich ist er somit ziemlich konkurrenzlos.

Falls man dem EVSE-Kabel von Nissan wirklich nicht mehr als 2,3 kW entlocken kann, wird der Charger gekauft. Falls er sich per Magnet umschalten lässt (wie der Lader vom C-Zero) brauch ich nicht mehr als das Standard-Ladegerät.
MMA
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 08:47

Re: go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das

Beitragvon Furlinger » Di 13. Feb 2018, 09:17

Hat hier jemand diese Funktion schon in Deutschland getestet? :?
Habe bis jetzt nur für Gewerbe (>100.000kWh) Strombörsen-Anbieter gefunden.
Zumal haben hierzulande, denke ich, recht wenige Smarte-Zähler. :?
Wenn hier sowas auch demnächst kommt, wäre das vermutlich ein gewaltiger Verkaufsschub für diesen Lader ;)
Bild
Zoe Intens 11/14, Q210, 43kW Ladeeinheit :thumb:
Elektromeister
EWE-Ladekarte inkl. Roamingpartner
Seit 26.09.17 rein Elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Furlinger
 
Beiträge: 289
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 13:24

Re: go-e Charger Smart-Grid Fähigkeit - Wie funktioniert das

Beitragvon Tho » Di 13. Feb 2018, 09:54

Geht doch schon jetzt:
https://autostrom.stromdao.de/
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6845
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste