go-e Charger eingetroffen, unboxing

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon B.Klaas » Sa 31. Mär 2018, 13:07

Hallo SturmTh,

wie sind Deine Erfahrungen mit dem go-eCharger?
Eignet der sich auch für den Smart ED 453, EZ 06/2017?

Frohe Ostern
Bernhard Klaas
B.Klaas
 
Beiträge: 21
Registriert: So 16. Apr 2017, 16:52

Anzeige

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon CaddyCup » Sa 21. Jul 2018, 17:37

Hallo Forum,

blöde Fragen.
Ich bekomme unsere ZOE im August.

In der Garage sind normale Schukosteckdosen vorhanden und eine Starkstromsteckdose.
Auf dem Deckel der Starkstromsteckdose steht 16 A. Verlegtes Kabel bis dorthin ist 2,5 Quadrat ca. 12-15 Meter.

Der Go E Charger hört sich sehr interessant an.

Darf ich den für die ZOE überhaupt verwenden, oder muss da ein von Renault zertifiziertes Ladegerät angeschafft werden?
Die Batterie ist gemietet. Nicht das ich da irgendwie Probleme bekomme im Falle eines defekts.

Brauche ich bei meiner Starkstromdose einen Adapter für den E Go Charger, oder passt der Stecker so in die vorhandene Starkstromdose?

Gruß CaddyCup
CaddyCup
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 17. Jul 2018, 16:06

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon peter.poetzi » Sa 21. Jul 2018, 17:58

CaddyCup hat geschrieben:
Hallo Forum,

blöde Fragen.
Ich bekomme unsere ZOE im August.


Hi,

Der go-eCharger kann ohne Probleme mit der ZOE verwendet werden, die meisten Kunden sind sogar ZOE Fahrer. Der go-eCharger hält die gültigen Normen ein und kann daher mit allen Typ2 Ladern verwendet werden.

Für die 16A Starkstromdose benötigst du den 16A rot Adapter, der go-eCharger geht nicht direkt hinein.

Liebe Grüße
Peter Pötzi
Mobile und stationäre 22kW Ladestation: https://go-e.co

Ich betreue den go-eCharger Thread in meiner Freizeit. Der Inhalt der Posts spiegelt nicht unbedingt die Meinung meines Arbeitgebers (go-e GmbH) wider.
Benutzeravatar
peter.poetzi
 
Beiträge: 229
Registriert: So 10. Jan 2016, 22:58
Wohnort: Villach / Graz

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon CaddyCup » Sa 21. Jul 2018, 18:09

Vielen Dank lieber Peter.
CaddyCup
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 17. Jul 2018, 16:06

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon Twizyflu » Sa 21. Jul 2018, 18:10

@CaddyCup

Die Renault Banque RCI hat mir mal auf Nachfrage mitgeteilt, dass die Geräte ZE Ready sein müssen.
Das sind nur ganz wenige Geräte und ist eine von Renault selbst ins Leben gerufene Norm.
Keiner - nicht mal die Händler selbst - legen da unter Anführungszeichen Wert drauf...
Denn wenn du NUR ein ZE Ready zertifiziertes Gerät verwenden dürftest, dürftest du mit keiner ZOE an irgendeine öffentliche Ladestation gehen oder auch teilweise bei Renault Händlern nicht laden, die zB. Fremdanbieter Wallboxen haben.

Auch schaue ich mir an, wie die RCI Banque das beweisen will, im Falle des Falles - ungeachtet dessen hat Peter Recht.
Es gibt die entsprechende Typ 2 Norm dafür und mobile Ladeeinheiten wie NRGkick oder go-eCharger verfügen über einen allstromsensitiven Fehlerstromschutz mit FI B Charakteristik.

Falls du weitere Tipps, Infos und Bestpreisangebot brauchst, gerne per PN.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete, Service:
https://www.nic-e.shop - Adventskalender: https://www.nic-e.shop/adventkalender-2018/

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22869
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon karlp » Sa 21. Jul 2018, 22:22

macelectro hat geschrieben:
Da eine Gleichstromüberwachung enthalten ist, brauch man in der Hausverkabelung nur einen RCD Typ A und keinen teuren Typ B.

Nur interessehalber: laut go-e HOmepage "Fehlstrom Schutzschalter (FI) mit Gleichstromerkennung, 30mA AC, 6mA DC" enthält das Gerät ja schon den FI Typ A; d.h. mir kann eigentlich komplett egal sein, was in der Hausinstallation hängt, oder? (ein Leitungsschutzschalter sollte natürlich da sein)

In meinem Fall hab' ich zwar einen FI-A "davor", der ist aber für das ganze Gebäudeteil und nicht nur für die eine CEE Steckdose ...
karlp
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 09:00

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon DerMarodeur » So 22. Jul 2018, 12:31

karlp hat geschrieben:
macelectro hat geschrieben:
Da eine Gleichstromüberwachung enthalten ist, brauch man in der Hausverkabelung nur einen RCD Typ A und keinen teuren Typ B.

Nur interessehalber: laut go-e HOmepage "Fehlstrom Schutzschalter (FI) mit Gleichstromerkennung, 30mA AC, 6mA DC" enthält das Gerät ja schon den FI Typ A; d.h. mir kann eigentlich komplett egal sein, was in der Hausinstallation hängt, oder? (ein Leitungsschutzschalter sollte natürlich da sein)

In meinem Fall hab' ich zwar einen FI-A "davor", der ist aber für das ganze Gebäudeteil und nicht nur für die eine CEE Steckdose ...


Wenn der Haus FI die CEE mit abdeckt brauchst Du dir keinen Kopf machen.


@peter.poetzi:

Ich habe bisher noch nicht die Möglichkeit gehabt direkt an einer 22kW CEE-Dose zu laden. Erkennt der Lader den auch den Untersetzungsadapter auf 11kW? Denn mit der Untersetzung auf 11kW CEE kann ich keinen höheren Strom als 16A einstellen. Das ist ja sehr sinnvoll. Nur habe ich mich als Elektroniker gefragt, wie ihr das gelöst habt oder ob mein Lader eine Macke hat.
ZOE Life ZE 40
Problemlösungen: TCU hängt sich weg -> Actis 45465 // Zoe wacht nicht zum Laden auf -> Actis 45387
Elektroniker f. Geräte und Systeme - mit mir kann man gerne auf professioneller Ebene über Zoe streiten. :ugeek:
Benutzeravatar
DerMarodeur
 
Beiträge: 248
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 21:46
Wohnort: Oldenburg (Oldb.)

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon karlp » Di 24. Jul 2018, 17:07

DerMarodeur hat geschrieben:
Erkennt der Lader den auch den Untersetzungsadapter auf 11kW? Denn mit der Untersetzung auf 11kW CEE kann ich keinen höheren Strom als 16A einstellen. Das ist ja sehr sinnvoll. Nur habe ich mich als Elektroniker gefragt, wie ihr das gelöst habt oder ob mein Lader eine Macke hat.

Das steht bei der Produktbeschreibung vom Adapterset:
"Die integrierte Adaptererkennung in Verbindung mit dem go-eCharger mobile sorgt für eine automatische Reduzierung des Ladestroms auf 16A. "

Bzw. Hab ich auch irgendwo den Kommentar gelesen, dass die Reduzierung nicht mit "fremden" Adaptern funktioniert. Würde also davon ausgehen, dass das ein Feature ist und keine Macke.
karlp
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 09:00

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon Lokverführer » Mi 25. Jul 2018, 00:47

Die haben das durch einen Reedkontakt und Magneten gelöst. Sieht man ja deutlich, wenn man mal den Stecker abschraubt.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1575
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: go-e Charger eingetroffen, unboxing

Beitragvon CaddyCup » Fr 10. Aug 2018, 17:12

Hallo Forum,

ich habe noch eine Frage zum Go-e Ladegerät.
An unserer Starkstromdose ist wohl eine Ader vertauscht. Bisher habe ich unsere 400V Gerätschaften ohne Probleme mit einem integriertem Phasenwender betrieben. Wie geht das nun mit dem Go-e Ladergerät? Erkennt er den Fehler und schaltet dann gar nicht erst ein..?

PS: Die Starkstromdose lasse ich sicherheitshalber jetzt überprüfen und die entsprechende Phase noch korrekt anklemmen.

Danke im Voraus für eure Hilfe.

Gruß CaddyCup
CaddyCup
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 17. Jul 2018, 16:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste