Gibt es regelbare Wallboxen?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon Guybrush.Threepwood » Fr 28. Nov 2014, 13:48

Moin!

Da ich als bald meinen e-Up! über eien Wallbox in der Garge laden möchte habich mich ein wenig auf em Markt umgeschaut. Leider konnte ich noch keinen Wallbox finden. bei der ich die Leistung regeln kann (wie bei dem mobilen Schuko-Ladegerät vom e-up!).

Ich würde nämlich ganz gerne immer mit der geringst nötigen Leistung laden wollen. Bringt ja keinen Mehrwert, wenn der Wagen 10 Stunden in der Garage steht und der Akku nach 2 oder 3 Stunden schon wieder voll ist. Da wäre einen Akkuschonendere Ladung ja schön nicht das verkehrteste.

Kannn mit da jemand weiter helfen?

Grüße...
Brauche dringend Hilfe! Wer weiß, wo ich Ladestationen für mein e-Piratenschiff finde? Anschluss und Leistung egal, ich nehme alles, außer einem dreiköpfigen Affen.

Antworten an:
Herrn Pirat
Guybrush Threepwood

Mêlée Island
Benutzeravatar
Guybrush.Threepwood
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 5. Dez 2013, 11:25
Wohnort: Wolfenbüttel

Anzeige

Re: Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon Spüli » Fr 28. Nov 2014, 14:44

Moin!
Mir ist zumindest keine Wallbox bekannt, die man ab Werk einfach einstellen kann.
Beim eUp wäre sonst aber ein ICCB gut geeignet, wie zum Beispiel das Blaue von Mennekes (Volvo).

Wenn Du keine Angst vom Basteln hast, gäbe es sonst noch die Bettermann-Box (oder Platine) sowie die von Roland hier in den Workshops verbauten OpenEVSE. In einigen Tagen habe ich hier beides in der Garage. 8-)

Du kannst den Ladestrom aber eh nur zwischen 6-16A regeln. Also in etwa 1400-3700Watt. Auf Grund der meist etwas höheren Ladeverluste bei geringer Stromstärke würde ich lieber mit voller Leistung laden. In Deinem Fall also mit Zeitvorwahl zur Abfahrt. Das hat gerade im Winter den Vorteil des leicht vorgewärmten Akkus.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2743
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon ATLAN » Fr 28. Nov 2014, 15:39

Achtung: Bei ständigem extrem langsamen Aufladen liegt die hohe Ladespannung womöglich mehr als doppelt so lange an den Zellen an als nötig, auch das führt zu vorzeitiger Zellalterung ... :!:

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon AbHotten » Fr 28. Nov 2014, 16:01

Woher kommt eigentlich der allgemeine Irrglaube, je langsamer man läd, um so zellenschonender ist die Ladung? Ist das noch aus NiMH-Zeiten?
Renault Zoé (Carsharing) vom 31.10.2014 bis zum 31.09.2015
Tesla Model ≡ reserviert am 02.03.2016
Mitubishi i-MiEV seit dem 16.04.2016
Benutzeravatar
AbHotten
 
Beiträge: 476
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 17:45
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Re: Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon Grejazi » Fr 28. Nov 2014, 16:11

Die einfachen Wallboxen von wallb-e (ECO) verwenden den Charge Controller von Phoenix Contact.
Diese sind problemlos zugänglich über die Sichtklappe.
Hier kann die MAX-Stromvorwahl mit einem kleinen Schraubendreher jederzeit eingestellt werden
6 - 10 - 13 - 16 - 20 - 32 - 63 - 70 - 80 A
Renault Fluence ZE - Betty Blue - 392V am Morgen
40.000km SOH:101%
Produktionsdatum 12.12.2012
EZ: 06/2014 Erwerb 08/2014 mit 100km
Benutzeravatar
Grejazi
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Sep 2014, 12:23
Wohnort: 47447 Moers

Re: Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon AbHotten » Fr 28. Nov 2014, 16:16

Das hier könnte auch gehen, auch wenn es eher ein mobiler Lader ist, aber den kann man ja auch an der Wand befestigen wenn man möchte:

http://www.e-station-store.com/de/tragb ... 37-kw.html
Renault Zoé (Carsharing) vom 31.10.2014 bis zum 31.09.2015
Tesla Model ≡ reserviert am 02.03.2016
Mitubishi i-MiEV seit dem 16.04.2016
Benutzeravatar
AbHotten
 
Beiträge: 476
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 17:45
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Re: Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon joa » Fr 28. Nov 2014, 16:19

Immer noch nicht allgemein bekannt?

Bettermannbox B3200S von Bettermann & Leschner. Stufenlos von 6 - 35 A regelbar. Für zu Hause und für unterwegs gleichermaßen geeignet. Günstig. Mit eingebautem FI Typ EV kein TYP B in der Hausinstallation erforderlich.

Bringt aber aus den schon vorgenannten Gründen für den e-up eigentlich nichts. Schnellladen ist es erst ab 2C und dem Akku des e-up ist es gleichgültig, ob er in 4, 10 oder 16 Stunden voll ist. Ich würde mal behaupten (bin aber elektrotechnischer Laie), dass auch die Ladeverluste bei extrem langsamer Ladung höher sind.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017
joa
 
Beiträge: 515
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 13:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon rolandk » Fr 28. Nov 2014, 16:29

Guybrush.Threepwood hat geschrieben:
Ich würde nämlich ganz gerne immer mit der geringst nötigen Leistung laden wollen. Bringt ja keinen Mehrwert, wenn der Wagen 10 Stunden in der Garage steht und der Akku nach 2 oder 3 Stunden schon wieder voll ist. Da wäre einen Akkuschonendere Ladung ja schön nicht das verkehrteste.


Wie bekommst Du denn beim e-up die Batterie in 2-3 Stunden wieder voll? Dann kannst Du Sie ja nicht viel genutzt haben? Die 8-10 Stunden ist doch im Privatbereich die normale Ladedauer (wenn der Akku praktisch leer ist). Oder ist mir da irgendwas entgangen?

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4231
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon rolfrenz » Fr 28. Nov 2014, 19:00

Bei meinem e-Up! in 4-5 Stunden mit der 16A Wallbox oder dem 16A Volvoladeziegel, wenn er leer ist. In der Praxis bei SOC zwischen 40-50% ist die Sache in spätestend 3 Stunden erledigt. Mit dem Original VW-Ziegel (10A) brauche ich dafür knapp um die 5 Stunden ist also vom Ladeverlust her kein großer Unterschied. Wenn du allerdings auf 5A runter regelst, werden da 11-12 Stunden draus, da arbeitet der VW-Lader doch um Einiges ineffizienter...

lg
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017
rolfrenz
 
Beiträge: 830
Registriert: So 9. Mär 2014, 20:53

Re: Gibt es regelbare Wallboxen?

Beitragvon Guybrush.Threepwood » Mo 1. Dez 2014, 11:28

Erstmal vielen Dank für die Antworten.

Spüli hat geschrieben:
Beim eUp wäre sonst aber ein ICCB gut geeignet, wie zum Beispiel das Blaue von Mennekes (Volvo).

Ich wollte ja schon so einen Kasten, den ich an die Wand schrauben kann, Insofern kommt eine ICCB nicht in Frage.

AbHotten hat geschrieben:
Woher kommt eigentlich der allgemeine Irrglaube, je langsamer man läd, um so zellenschonender ist die Ladung? Ist das noch aus NiMH-Zeiten?

Nee... aus dem e-up! Handbuch zum Thema "Ladung". Da wird zumindest beschrieben, dass ein häufiges Laden an einer CCS-Anlage die Lebensdauer des Akkus negativ beeinträchtigt. Daher der Rückschluss: Je langsamer um so schonender.

Grejazi hat geschrieben:
Die einfachen Wallboxen von wallb-e (ECO) verwenden den Charge Controller von Phoenix Contact.
Diese sind problemlos zugänglich über die Sichtklappe.
Hier kann die MAX-Stromvorwahl mit einem kleinen Schraubendreher jederzeit eingestellt werden
6 - 10 - 13 - 16 - 20 - 32 - 63 - 70 - 80 A

Jupp... hab ich mir mal angeschaut, danke!

Zoe-Fan hat geschrieben:
mmer noch nicht allgemein bekannt?


Wird wohl auch so bleiben, so lange man so gut wie keine Informationen zu dieser Box findet. Die Seite von denen gibt zumindest nicht all zu viel her.

Zoe-Fan hat geschrieben:
Bettermannbox B3200S von Bettermann & Leschner. Stufenlos von 6 - 35 A regelbar. Für zu Hause und für unterwegs gleichermaßen geeignet. Günstig. Mit eingebautem FI Typ EV kein TYP B in der Hausinstallation erforderlich.


Schade nur, dass man dazu nicht wirklich viel Informationen findet. Ich hab die Jungs mal angeschrieben...

rolandk hat geschrieben:
Wie bekommst Du denn beim e-up die Batterie in 2-3 Stunden wieder voll? Dann kannst Du Sie ja nicht viel genutzt haben

Genau. Der Akku ist ja selten nach einen Tag leer bei mir. Da ich aber im Einsatzfall aus einen vollen Akku angewiesen bin, wird er jeden Abend an die Strippe müssen.
Brauche dringend Hilfe! Wer weiß, wo ich Ladestationen für mein e-Piratenschiff finde? Anschluss und Leistung egal, ich nehme alles, außer einem dreiköpfigen Affen.

Antworten an:
Herrn Pirat
Guybrush Threepwood

Mêlée Island
Benutzeravatar
Guybrush.Threepwood
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 5. Dez 2013, 11:25
Wohnort: Wolfenbüttel

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EQ99 und 6 Gäste