Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon Efan » Fr 19. Jul 2013, 14:44

Ich weiß, daß man das nicht ohne weiteres machen darf, aber ich würde gerne wissen, ob dies nicht legal und technisch möglich wäre, aus 400V/16A per "Blackbox" (Umwandler, Trafo, was weiß ich) auf 230V/25A zu kommen, man hat doch genug Watt zur Verfügung.

Oder habe ich da nur gefährliches Halbwissen? Oder sind die Bauteile zu teuer, zu schwer, zu verlustreich?

Und wenn man diese 230V/25A irgendwie hätte, könnte der Nissan Leaf diese 25A auch abrufen?
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:16

Anzeige

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon bm3 » Fr 19. Jul 2013, 15:36

Hallo,
so wie du es vorschlägst wird es schwierig,
Sicher kann man sich einen dicken Drehstromtrenntrafo hinstellen mit seinen Verlusten. :D
Der einzig gangbare Weg der mir dazu einfällt wäre das zusammen mit einer PV-Anlage (und eventuell noch Speicher) und einer Schaltung die die Belastung des Netzverknüpfungspunktes überwacht und notfalls das Ladegerät abschaltet zu machen.
Oder man baut ein Drehstromladegerät ein.

Viele Grü0e:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7250
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon smarted » Fr 19. Jul 2013, 15:47

Das Problem der Schieflast > 4.600W, also 230V und 20A ist mehr als sinnvoll (auch wenn das hier oft als german Angst hingestellt wird.) :mrgreen:

Wenn Du z.b. aus Drehstrom (400V, 32A bzw. richtig 3x 230V bei 32A) via Drehstromtrafo oder via Schaltnetzteil 230V bei 70A machst, liegt ja keine Schieflast vor. Es wird dann ja gleichmäßig 23A gezogen (3x23A).

So laden die Tesla-(non-Model-S) Freunde :mrgreen:

Allerdings ist das recht teuer. Besser ist es dann, eine Phase mit 20A zu belasen und die 5A zu vergessen. Oder Du belastest in der Zeit die anderen beiden Phasen auch mit 5A :)
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon Kelomat » Fr 19. Jul 2013, 17:05

Kann das der Netzbetreiber überhaupt herausfinden?
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon smarted » Fr 19. Jul 2013, 17:09

Nein. Aber dennoch würde ich dies vermeiden.
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon Mike » Fr 19. Jul 2013, 19:49

Ist denn schon bekannt, ob der neue Leaf, mit der Möglichkeit 1phasig bis 32A zu laden, in Deutschland ausgeliefert wird. Oder wird diese Lademöglichkeit (wegen der Schieflast-Bestimmung) bei Auslieferung nach Deutschland weggelassen?
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2452
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon bm3 » Fr 19. Jul 2013, 20:16

Mike hat geschrieben:
Ist denn schon bekannt, ob der neue Leaf, mit der Möglichkeit 1phasig bis 32A zu laden, in Deutschland ausgeliefert wird. Oder wird diese Lademöglichkeit (wegen der Schieflast-Bestimmung) bei Auslieferung nach Deutschland weggelassen?


Mike :shock:
meinst du denn die liefern hier etwas aus was gegen die Normen / Vorgaben verstößt ?
Könnte einem bei einem EU-Import je nach Land wahrscheinlich auch mal passieren, das interessiert dann aber nicht wirklich die Zulassungsstelle ?
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7250
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon eDEVIL » Fr 19. Jul 2013, 22:49

20A wäre ja beim Leaf schon ein Fortschritt.

Wenn man unbedingt 25A möchte, könnte man zumindest im Winter die beiden anderen Phasen mit 5A durch Heizlüfter belasten 8-) :geek:

Bei einer Heimladung könnte man da noch praktischere Kombinationen nehmen...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon Efan » Sa 20. Jul 2013, 11:51

Es tut mir leid, aber mich läßt dieses Problem, oder besser die zu lösende Aufgabe, nicht in Ruhe. ;-)

Ist es "legal", zwei 230V/16A Stromkreise aus unterschiedlichen Hausanschlüssen parallel zu schalten? Dann müßte man doch 230V/32A haben, oder irre ich mich auch hier?
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:16

Re: Frage zu 1phasig 25 Ampere in Deutschland

Beitragvon smarted » Sa 20. Jul 2013, 11:53

Efan hat geschrieben:
Es tut mir leid, aber mich läßt dieses Problem, oder besser die zu lösende Aufgabe, nicht in Ruhe. ;-)

Ist es "legal", zwei 230V/16A Stromkreise aus unterschiedlichen Hausanschlüssen parallel zu schalten? Dann müßte man doch 230V/32A haben, oder irre ich mich auch hier?


Dann gibt es einen großen Knall, mehr nicht :mrgreen:
Smart ED 3rd 12/2012 mit Kaufbatterie, 95,2% Restkapazität am 29.10.2017 (steht ab Mitte des Jahres zum Verkauf)
KEBA KeContact P20 an 6,43kWp PV Ost/West mit Überschussladung
KNX Energieverwaltung
Hausspeicher 21 kWh nutzbar
Benutzeravatar
smarted
 
Beiträge: 1198
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:48
Wohnort: Magdeburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tscho74100 und 2 Gäste