FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon Berndte » Sa 31. Jan 2015, 19:59

Hallo,

ist die Box fest angeschlossen oder über eine CEE Steckdose?
Wenn fest angeschlossen benötigst du keinen FI im Keller.
Lediglich aus Brandschutzgründen würde ich einen 500mA FI empfehlen.

Ist die Box über eine Steckdose (CEE) angeschlossen ist ein 30mA FI zwingend vorgeschrieben!
Ich tippe auf einen mangelhaften FI im Keller, habe selber schon so Exemplare aus dem Baumarkt vermessen.
Diese lösten schon bei 10mA aus. Ist zwar sicher, aber auch Mist wie du merkst.

Der FI Typ B "filtert" keine Gleichfehlerströme!
Der FI Typ B lässt auch keinen Typ A FI "erblinden"!


Er löst lediglich bei Gleichfehlerströmen aus.

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5573
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon marxx » Sa 31. Jan 2015, 20:04

Ich habe gerade mit meinem Elektriker-Freund telefoniert. Den FI-B nach unten in den Keller zu legen, als Ersatz für den FI-A scheint wohl "die" Option zu sein.

Eine Frage habe ich noch. So sieht es bei mir im Keller aus:

aufbau0.JPG


In diesem Kasten steckt der FI-A.

Die Idee war, dort normalerweise die Ladestation anzuschließen (Kabel was raus geht) und bei Bedarf z.B. einen 380 V Betonschneider anzuschließen (Ladebox dann natürlich abgesteckt). Die Frage ist, kann so eine Betonschneidemaschine über einen FI-B gesichert sein, oder gibt es da noch was zu beachten?

Danke ...

marxx

Edit: @berndte: Unsere Beträge haben sich überschnitten. Wie Du siehst CEE mit eigenem FI-A.
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon marxx » Sa 31. Jan 2015, 20:20

Ich habe gerade mal nachgeschaut. Der FI-A heißt:

XBS
DZL176-63
JVL 364

Ist das ein Billiggerät?
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon lingley » Sa 31. Jan 2015, 20:35

FI-B schließt funktional den FI-A ein.
Da machst du nichts falsch.

Der von dir genannte Typ ist mir nicht bekannt, scheint Chinaware zu sein.
Zuletzt geändert von lingley am Sa 31. Jan 2015, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
lingley
 

Re: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon tango » Sa 31. Jan 2015, 20:36

Wenn ich mich jetzt nicht ganz arg täusche, dann hat der Sicherungs- und FI-Kasten eine völlig unzureichende Zuleitung (augenscheinlich max. 5 x 2,5 mm²). Das wäre aus meiner Sicht zu allererst zu ändern, wenn Du mit mehr als 11 kW laden möchtest. Hier ist mindestens 5 x 6 mm² angeraten, je nach dem, wie lang die Strecke ist. Und wie lang Du in die Zukunft Sicherheit haben möchtest (falls mal irgendwann vielleicht auch noch größere Ströme gewünscht sind).

Die Installation sieht auf diesem Foto vorsichtig gesagt fragwürdig aus!
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 566
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon marxx » Sa 31. Jan 2015, 20:45

Überall ist 5 x 6 mm²
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: AW: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon Lokverführer » Sa 31. Jan 2015, 21:12

marxx hat geschrieben:
Ich habe gerade mal nachgeschaut. Der FI-A heißt:

XBS
DZL176-63
JVL 364

Ist das ein Billiggerät?


Scheint China-Schrott zu sein. Hat der überhaupt deutsche Prüfzeichen?
http://detail.en.china.cn/provide/1077238590.html
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1274
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon Solarstromer » Sa 31. Jan 2015, 21:16

marxx hat geschrieben:
@solarstromer: Sorry, ich verstehe davon echt zu wenig, aber wird der DC Fehlerstrom nicht vom FI-B der Box abgeschirmt?

Nein, der DC Fehlerstrom wird nicht abgeschirmt. In deinem Fall könnte bei einem DC Fehlerstrom über deine Ladestation der FI-B zwar auslösen, aber der FI-A könnte blockiert (blind) werden. Falls du jetzt z.B. einen AC Fehlerstrom an einer Bohrmaschine hast, welche an einer der blauen Schukosteckdosen eingesteckt ist, würde der FI-A nicht auslösen.


marxx hat geschrieben:
Ich habe gerade mit meinem Elektriker-Freund telefoniert. Den FI-B nach unten in den Keller zu legen, als Ersatz für den FI-A scheint wohl "die" Option zu sein.

Ja, das wäre die einfachste Option. Die andere wäre, dass du die Ladestation fest anklemmst und zwar vor dem FI-A. Das hätte den Vorteil, dass der FI-B in der Ladestation verbleibt und ein Nutzer diesen FI zurücksetzen kann.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1743
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon marxx » Sa 31. Jan 2015, 21:36

Dass eine FI-A "Blind" werden kann, gilt das dann nicht auch für jede crohm-Box mit integrierter FI-B, die ich an eine CEE-Dose anschließe? Berndte schrieb ja oben, dass bei einer CEE-Dose FI-A pflicht ist ...
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: FI-B hinter FI-A macht Probleme?

Beitragvon Berndte » Sa 31. Jan 2015, 21:40

... und schmeiss den China FI in den Müll!
Lass deinen Elektriker einen von Hager, Eaton, etc. einbauen!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5573
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste