Fehlerstromschutz <150€ in Selbstbau-Ladebox

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Fehlerstromschutz <150€ in Selbstbau-Ladebox

Beitragvon chris_bonn.de » Mo 17. Apr 2017, 13:16

Hallo zusammen,

es könnte so einfach sein: Einfach einen z.B Doepke DFS4040-4/0,03-EV für knapp 300€ kaufen und fertig. Mit gut 230€ ein bisschen günstiger wirds mit einem Phoenix Contact EV-RCM-C1-AC30-DC6, auch wenn man beim Einbau ein bisschen mehr denken muß.

Mich interessiert allerdings eine Lösung, die weniger als die Hälfte og Aufwands kosten dürfte, zB ein Vacuumschmelze T60404-N4646-X956. 5V gibts zB auf der Simple EVSE WB Platine. Zu dem VAC-Sensor fehlt lediglich eine simple analoge Schaltung (eventuell eine kleine Differenzverstärkung?) zur Verarbeitung von Vref und Vout zum Ansteuern eines Relais, welches die Wallbox (WB) oder das Schütz abschaltet. Mit den Prüfstrompins könnte man das ganz sogar auf ordentliches Auslösen testen!

Wäre doch nicht schlecht, so ein Fehlerstromschutz für <150€ oder? Allerdings habe ich noch keine Bezugsquelle oder Preis für og Sensor.

Hat sich jemand schon entsprechende Gedanken gemacht? Oder schon ausprobiert? Oder eine Idee für o.g. Vref-Vout Verarbeitung?
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Anzeige

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flowerpower und 5 Gäste