extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steckdose

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steckdose

Beitragvon Joeman » Mo 20. Nov 2017, 22:23

Hallo zusammen,

ich habe vor eine 3 Phasen Wechselstromdose an die Hauswand zu montieren.

Es geht bereit ein Kabel zu unserem Backofen durch den Heizungskeller, da der Backofen nun auf der anderen Seite steht.
Der damalige Elektriker hat das Kabel nicht an der Decke befestigt.
Dadurch hängt das Kabel etwas durch.

Die Idee ist nun das ich das Kabel nutze und dort zusätzlich die CEE Dose anschließe.

Meine Frage ist nun ob ich die Dose noch zusätzlich absichern soll oder ähnliches.

Genauer gesagt werde ich nur die Leitung legen und das Material besorgen. Der Elektriker übernimmt dann den Rest.

Habe mal ein paar Bilder im Anhang.
Dateianhänge
Keller 2.jpg
Keller.jpg
Joeman
 
Beiträge: 25
Registriert: So 24. Sep 2017, 16:28

Anzeige

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon bm3 » Mo 20. Nov 2017, 22:36

Willst du den Backofen dafür außer Betrieb nehmen ? Die Sicherungen und die Leitung dorthin ist doch entsprechend für einen Backofen ausgelegt und abgesichert worden. Wahrscheinlich nicht um parallel noch ein E-Auto daran zu laden.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7678
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon Joeman » Mo 20. Nov 2017, 23:03

Mir ist bewusst dass ich keinen Braten in die Röhre schieben kann und gleichzeitig das Auto mit 11 kW laden darf :lol:

Der Sicherungskasten hat 3 Phasen die mit je 20A oder 25A abgesichert sind.
Muss nochmal genau schauen

Momentan lade ich den gemieteten IONIQ über eine Leitung an der Keller, Waschmaschine, Trockner und Gefrierschrank hängen.
Ich achte schon immer drauf dass möglichst nur das Auto lädt oder die Waschmaschine läuft.
Doch man merkt dass 9A Dauerstrom die Leitung leicht warm werden lässt da die Kabel ingesamt sehr lang sind.

Wenn ich nun den Strom direkt vom Herd nehme dann ist die Leitung kürzer. Diese hat zudem einen größeren Querschnitt.
Und Wenn ich in ein paar Monaten einen Tesla miete dann kann ich schon 3 Phasig laden.
Joeman
 
Beiträge: 25
Registriert: So 24. Sep 2017, 16:28

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon bm3 » Di 21. Nov 2017, 00:11

Für mich wäre das zwar nichts, ich würde eine neue Leitung vom Zählerschrank verlegen, hätte dann auch den Vorteil dass man darin die Sicherungen und den FI-Schalter unterbringen könnte und das gleich auf 22kW auslegen.
Aber wenn du das absolut so haben möchtest sollte halt zumindest eine Mini-Unterverteilung dazwischwn, die sind nicht teuer und noch 3 Sicherungsautomaten und ein FI-Schutzschalter hinein.
Dein Elektriker wird dir schon sagen wie das zu machen ist.
Dann könnte man auch gleich noch das selbstragende Herdkabel mal befestigen.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7678
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon ecopowerprofi » Di 21. Nov 2017, 00:25

bm3 hat geschrieben:
ich würde eine neue Leitung vom Zählerschrank verlegen, hätte dann auch den Vorteil dass man darin die Sicherungen und den FI-Schalter unterbringen könnte

Würde ich auch empfehlen.

bm3 hat geschrieben:
das gleich auf 22kW auslegen

Ist nach mM nicht unbedingt notwendig aber 11 kW sollten es schon sein. Die großen deutschen Hersteller planen AC-Laden mit 11 kW als Basis-Version vorzusehen.

bm3 hat geschrieben:
Dann könnte man auch gleich noch das selbstragende Herdkabel mal befestigen.

Fehlt nur noch, dass der Elektriker das Kabel nur deswegen so hat hängen lassen, damit man es auch noch als Wäscheleine nutzen kann. :shock:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon kub0815 » Di 21. Nov 2017, 00:58

Ich würde da Mal einen richtigen Elektriker kommen lassen weil das war bestimmt keiner der so eine Wäscheline hinterlässt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3597
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon ChristianF » Di 21. Nov 2017, 01:38

Ein Elektroauto ist eine Last, bei der der "Spass" vorbei ist. Hier geht es um hohe Ströme und das z.T. über lange Zeit. Von daher sollte die Installation ordentlich sein (Hausanschluss überprüfen, sollte mindestens das doppelte der Ladeleistung des E-Autos vertragen sofern keine Sonderverbraucher wie elektrische Heizung, Wärmepumpe usw. vorhanden sind).

Dein Elektriker wird Dir schon sagen was Du machen sollst. Ich würde:
- gesondertes 5x4mm² (mindestens, würde eher 5x6mm² nehmen weil zukunftssicherer) von Zählerschrank / ausreichend dimensioniertem Unterverteiler zum Standpunkt des Autos.
- Eigene Absicherung über FI und 3x Automat B16A, besser K16A
- Phasen und Drehfeld beachten (mindestens Duspol nutzen!)
- ordentliche Verlegung (Installationsrohr)

Es ist leider nicht rauszulesen, was für ein Auto es am Ende wird (Ioniq=Leihwagen?). Wenn es zB ein VW wird, der am Ende effektiv nur mit 3,6 oder 7,2kW lädt, wäre noch zu schauen was zum Thema Schieflast zu sagen ist. Sind andere größere Verbraucher da, kann das durchaus relevant werden. Das weiß aber Dein Elektriker.
Viele Grüße,
Christian

e-Up seit 2017 und e-golf 300 seit 2018
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage
ChristianF
 
Beiträge: 512
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:01

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon ecopowerprofi » Di 21. Nov 2017, 08:13

ChristianF hat geschrieben:
Drehfeld beachten

Die in den Fahrzeugen verbauten Ladegeräte ist das Drehfeld egal.

ChristianF hat geschrieben:
was für ein Auto es am Ende wird

Ist für die Installation absolut irrrelevant.

ChristianF hat geschrieben:
3,6 oder 7,2kW lädt, wäre noch zu schauen was zum Thema Schieflast zu sagen ist

Das haben die Autobauer mit den Stromversorgern geklärt und brauchen wir nicht mehr drüber nachdenken. Die Schieflast gilt sowieso nur für den Einzelverbraucher und nicht fürs ganze Haus.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3038
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon Joeman » Di 21. Nov 2017, 22:03

Habe mal ein paar Fotos vom Sicherungskasten angehängt.
Das eine ist leider etwas unscharf geworden.

Da auf dem FI 25A steht wird das mit 22 kW sowieso nichts werden.
Ich möchte nur maximal 11 kW nutzen.
Zudem ist nicht sicher wie lange wir noch in dem Mietshaus wohnen.
Es ist schon ein älteres Haus und mit dementsprechend wenig Anschlussleistung.

Die "Wäscheleine" finde ich auch etwas merkwürdig. Diese wird dann gleich an der Decke befestigt.

Es ist also nicht empfehlenswert die FI vom Herd zu nutzen ? Ich würde ja immer nur Auto laden oder Herd nutzen.
Dateianhänge
Kasten 2.jpg
Kasten.jpg
FI.jpg
Joeman
 
Beiträge: 25
Registriert: So 24. Sep 2017, 16:28

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon Patrick1 » Di 21. Nov 2017, 22:37

Joeman hat geschrieben:
Habe mal ein paar Fotos vom Sicherungskasten angehängt.
Das eine ist leider etwas unscharf geworden.

Da auf dem FI 25A steht wird das mit 22 kW sowieso nichts werden.
Ich möchte nur maximal 11 kW nutzen.
Zudem ist nicht sicher wie lange wir noch in dem Mietshaus wohnen.
Es ist schon ein älteres Haus und mit dementsprechend wenig Anschlussleistung.

Die "Wäscheleine" finde ich auch etwas merkwürdig. Diese wird dann gleich an der Decke befestigt.

Es ist also nicht empfehlenswert die FI vom Herd zu nutzen ? Ich würde ja immer nur Auto laden oder Herd nutzen.


Ich denke sie brauchen eine neue hauptshalter (gibt's nog nicht).
Die differenzial schalter soll getauscht werden fur eine 0,03A (30mA) versionen fur die alte sicherungsautomaten.
Montieren sie an die hauptschalter eine extra sicherungsautomat mit eigene differenzial funktionen 3x16/0,03 (oder 3x32/0,03 aber dan soll auch die hauptsicherung erhöht worden müssen). 16 Ampere fur 11kW / 32A fur 22kW anschlüsse.

Nach unten gibt's nog raum das zu machen. Und nutzen sie die korrekte drahtdurchmesser. Wan es schwierigkeiten gibt mit regeln und die lader selbe, einfach eine CEE steckdose dazwischen machen. Dann ist's kein festes teil der installation.

Hab das selbe in einem separates kasten gemacht.BildBild
:P 2017 Hyundai IONIQ Electric Premium :P
Benutzeravatar
Patrick1
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 16:49
Wohnort: Heemskerk, Netherlands

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: root666 und 9 Gäste