extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steckdose

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon eDEVIL » Do 23. Nov 2017, 12:00

ChristianF hat geschrieben:
Empfehlung zur Lektüre (wenngleich noch nicht final): https://www.vde.com/de/fnn/themen/tar/t ... -ar-n-4100

Danke für den Link. Das thema hat ja Sprengstoff :shock: :shock:
Habe dazu mal gleich ein neues Thema eröffnet: TAR Niederspannung an der Praxis vorbei?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon Joeman » Do 23. Nov 2017, 21:04

Ich wohne zur Zeit in einem Mietshaus. Da ist niemand außer ich und 3 Andere.

Zudem nutze nur ich diese Steckdose. Meine Familie ist Elektrofahrzeugen noch etwas skeptisch gegenüber.

Habe heute erfolglos versucht einen Elektriker in der Nähe zu erreichen. Ihr glaubt ja gar nicht wie schwer des ist jemanden zu finden.

Wenn die Leitung von draußen ins Haus kommt dann passiert diese erst ein kleines Kästen im Keller. Dort wird bestimmt eine große Sicherung sein. Der Kasten ist mit einer Plombe gesichert.
Dateianhänge
Kasten im Keller.jpg
Joeman
 
Beiträge: 10
Registriert: So 24. Sep 2017, 15:28

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon bm3 » Do 23. Nov 2017, 21:38

Das wird wohl die sogenannte "Panzersicherung" fürs Haus sein, da sollte man auch tunlichst die Finger davon lassen, deshalb auch verblombt. Gehört dem Netzbetreiber.
Hast du eigentlich deinem Vermieter schonmal deine Pläne vorgestellt ? Der ist nämlich derjenige um dessen Eigentum es hier geht und der deinen Installationsplänen auch zustimmen muss.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon Joeman » Do 23. Nov 2017, 22:47

Ja das ist klar dass man an der Panzersicherung nichts zu suchen hat.

Ich wollte vorher abklären was benötigt wird und erst danach den Vermieter informieren.
Der hat an sich nichts dagegen da ich die Installationskosten selbst zahlen muss.

Wenn man im Keller das "Freiluftkabel" nimmt wäre es weniger Aufwand.
Im Sicherungskasten müsste man erst wieder ein extra Loch nach unten bohren durch das man die benötigte Leitung zur CEE Dose legen kann.
Dateianhänge
3.jpg
2.jpg
1.jpg
Joeman
 
Beiträge: 10
Registriert: So 24. Sep 2017, 15:28

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon ecopowerprofi » Do 23. Nov 2017, 22:57

Wenn man die VDE beachten will, dann muss man für die neue Steckdose einen 30 mA FI installieren. Einige Kabel gehen seitlich raus. An der Stelle kann man auch ein zusätzliches Kabel herausführen. Spar nicht am falschen Ende.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2169
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon eDEVIL » Do 23. Nov 2017, 23:03

Mietshaus ist natürlich schon etwas anderes...

Was läuft denn alles über den alten FI?

Welche Queerschnitt hat die Leitung denn? Sind dei andern genau so dick wie alle anderen doer eher etwas dicker?
Ist das Durchbohren zum Keller so aufwändig?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon kub0815 » Do 23. Nov 2017, 23:38

eDEVIL hat geschrieben:
Mietshaus ist natürlich schon etwas anderes...

Was läuft denn alles über den alten FI?

Welche Queerschnitt hat die Leitung denn? Sind dei andern genau so dick wie alle anderen doer eher etwas dicker?
Ist das Durchbohren zum Keller so aufwändig?


Was auch interesant ist wieviel Ampere die Schraubsicherungen haben.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.1l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1493
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon Joeman » So 26. Nov 2017, 23:53

An dem alten FI hängt das ganze Haus.

Es wurde damals ein Loch vom Sicherungskasten in den Keller gebohrt um das Kabel vom Backofen auf die andere Seite der Küche zu bekommen.
Das ist das frei hängende Kabel im Keller.
Wenn man ein weiteres Loch bohren möchte wird es etwas schwieriger da wenig Platz ist vorhanden ist.

Zur Zeit sind 3 x 20A Schraubsicherungen vorhanden. Auf der Fassung steht aber 25A. Die Querschnitte sind unterschiedlich.
Ich vermute dass die alten Leitungen 1,0mm2 haben und das Kabel zum Backofen 1,5mm2 da es dicker aussieht.

Ich bin immer noch dabei nen Elektriker aufzutrieben. Ist mir aber bisher nicht gelungen.
Joeman
 
Beiträge: 10
Registriert: So 24. Sep 2017, 15:28

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon ecopowerprofi » Mo 27. Nov 2017, 07:23

Joeman hat geschrieben:
Zur Zeit sind 3 x 20A Schraubsicherungen vorhanden.

Das ist für eine zusätzliche WB zu wenig. Mit WB sollten es schon 35A sein. Die passen auch da rein (die DIAZED gibt es bis 63A).

Joeman hat geschrieben:
Ich bin immer noch dabei nen Elektriker aufzutrieben. Ist mir aber bisher nicht gelungen.

Wo ist das denn so schwierig ?? Aber viele kennen eine WB auch nicht und trauen es sich nicht es anzuscließen. Eine WB ist eigentlich nichts anderes als eine geschaltete Steckdose. Da gibt es Sachen, die sind erheblich komplizierter.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2169
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: extra Sicherungen bzw. zusätzlichen FI vor CEE 16A Steck

Beitragvon Joeman » Di 28. Nov 2017, 01:09

Ich kann leider keine Wallbox installieren da ich sonst ein etwa 15m langes Typ 2 Kabel von der Wallbox zum Auto benötige.

Deshalb soll ja auch ne rote Dose hin damit ich ein Verlängerungskabel anschließen kann und daran z.b den Tesla UMC.
Den gemieteten Tesla hab ich auch in der Arbeit mit UMC an 50m Verlängerungskabel geladen ohne Probleme.

Die 20A Schraubsicherungen wurden vom Vormieter reingeschraubt weil er keine anderen mehr da hatte.
Somit kann ich diese auch wieder durch die 25A ersetzen und die 11kW zum Laden sollten kein Problem darstellen.

Wird eigentlich ein FI Typ B für CEE Dose benötigt oder braucht man den nur wenn ein Wallbox angeschlossen wird ?


Am Dienstag sollte sich der Elektriker bei mir melden. Da bin ich mal gespannt.
Joeman
 
Beiträge: 10
Registriert: So 24. Sep 2017, 15:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste