Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon tomnett38 » Mi 10. Jan 2018, 12:32

Hallo
Schon wieder Ich :D
Es gibt doch bestimmt ein paar User hier die schon ein selbsgebaute Wallbox in Betrieb haben.
Wie sind euer Erfahrungen, hab Ihr die simple EVSE eingebaut(evtl mit BT Modul) oder Phönix oder....??
Würde mich freuen wenn Ihr was postet

Danke LG tom
tomnett38
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 09:49
Wohnort: Koblenz

Anzeige

Re: Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon PavelCoast » Mi 10. Jan 2018, 19:52

Hallo,

sorry bin ziemlich schreibfaul, wenn Du Lust hast kannst Du ja mal unter folgendem Link lesen, habe u.a. eine Box mit dem Phoenix Controller gebaut.

https://rpavlik.blogspot.de/search/label/Ladebox

Gruß
René
Renault Zoe Life (Q210 Bj 03/2014, 52000 km)
7.28 kWp, Fronius Symo Hybrid, Fronius Battery, Laden mit PV Überschuss
[url]e-stammtisch-mv.blogspot.de[/url]
PavelCoast
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 24. Jun 2014, 21:48
Wohnort: bei Stralsund

Re: Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon PowerTower » Mi 10. Jan 2018, 20:51

Momentan habe ich einen Controller von Phoenix Contact in der wallb-e Box, der auch gute Arbeit leistet, jedoch (für mich) viel zu viele Funktionen mitliefert. Würde ich eine neue Wallbox bauen wollen, dann wäre aktuell die Viridian EVSE der von mir bevorzugte Controller. Ordentliches Hutschienengehäuse, kein überladener Funktionsumfang und bislang noch nichts Negatives darüber gehört. Für Ladestationen mit festem Kabel gib es speziell die Tethered Version. Wer jedoch seine Wallbox auslesen möchte oder gern mit Solarstrom lädt, sollte lieber zu einem anderen Controller greifen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5042
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon DiLeGreen » Mi 10. Jan 2018, 21:39

Zu den verschiedenen Ladecontrollern haben wir auch einen Artikel im Wiki.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon bm3 » Mi 10. Jan 2018, 21:58

Es gibt auch immer noch die Möglichkeit das mit Berhards Projekt hier: ladeequipment/analogevse-eigenentwicklung-ladesteuerung-t13547.html?hilit=analogevse
umzusetzen.

Das Ding hat auch All das was eine Wallbox normalerweise braucht und die Bauteilekosten sind gering.

Hatte mir damals mal zwei Leiterplatten von ihm schicken lassen. Aktuell bestücke ich gerade eine davon. Erfahrungen habe ich aber noch keine damit gesammelt bis jetzt. Kommt noch. ;)

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7681
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon Tho » Mi 10. Jan 2018, 22:06

Sowohl SimpleEVSE als auch SmartEVSE tun vollkommen unauffällig ihren Dienst.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6837
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon Blau-Mann » Mi 10. Jan 2018, 22:14

Ich habe eine selbst gebaute IFEU-Ladebox. Im Februar kommt eine zweite hinzu. Außerdem werde ich dann noch ein Lastmanagement dazu basteln, um 22 kW untereinander aufteilen zu können.
Blau-Mann
 
Beiträge: 30
Registriert: Di 28. Nov 2017, 23:31

Re: Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon tomnett38 » Fr 12. Jan 2018, 09:01

WOW hier sind ja alles Profibauer am Werk.
Danke für die rege Teilnahme bisher :D :danke:

Braucht man wirklich eine App für die WB oder ist diese wirklich nur am Anfang interessant.
den Stromverbrauch kann ich im Hauptschrank an einem separaten Zähler ablesen.


LG tom
tomnett38
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 09:49
Wohnort: Koblenz

Re: Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon E-lmo » Fr 12. Jan 2018, 09:24

Meine Simple EVSE-WB tut auch ihren Dienst. Habe diese noch mit einem Arduino samt LCD und einem kleinen Hutschienenzähler "erweitert" sodass ich die Energie und die Leistung des aktuellen Ladevorgangs direkt ablesen kann.
Das Bluetooth-Modul benutze ich eigentlich nur zum Einstellen der Simple EVSE (eine richtige APP ist das hier nicht. Eher eine Krücke, um damit ein paar Einstellwerte zu lesen und zu schreiben)
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 983
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Erfahrungen mit selbstgebauten Wallboxen

Beitragvon E-Ansgar » Fr 12. Jan 2018, 12:22

Ich habe auch eine selbst gebaute Simple EVSE-WB im Einsatz. Das Bluetoothmodul liegt noch im Karton, bisher noch keinen Bedarf gehabt es einzubauen. Einmal eingestellt, tut sie ihren Dienst. Zusätzlich habe ich mir im Zählerkasten noch einen separaten Hutschienenzähler installiert.
11/2014 - 10/2017 Mitsubishi iMiEV
Seit 11/2017 Hyundai IONIQ Elektro Style Platinum Silver
Benutzeravatar
E-Ansgar
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 2. Sep 2014, 17:19
Wohnort: Lathen

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast