EMW SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

EMW SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon e-beetle » Fr 28. Mär 2014, 14:15

Hallo zusammen,

auf der Suche nach einem flexiblen, performanten und bezahlbaren Ladegerät bin ich immer wieder an einem Ladegerät hängen geblieben, dass in den USA im Rahmen eines Open Source Projekts erarbeitet wurde:
Das EMV SmartCharge 12000 ist ein max. 12kW Ladegerät, das sowohl AC wie DC als Eingangsspannung schluckt und von 20 bis 350V DC Spannung (PFC Version) ausgibt, bei max. 70A.

In diversen Threads hier im Forum taucht es auch immer wieder mal auf.

Ich würde gern eines dieser Ladegeräte, welches als Bausatz (ab $ 999,- / € 910.-) oder als fertig getestete Version ($ 2300,- /€ 2090,-) zu haben ist, nach Deutschland holen , zusammenbauen und testen.
Mein Ziel ist es, später dieses Ladegerät an eine Typ2 und Chademo Ladesäule zu hängen (mit Zwischenbox zur Kommunikation), um in gesamt Europa und zu Hause (CEE) laden zu können.
charger_chademo_drawing.gif
Plan für die spätere Ladung


Mit einem der Hauptentwickler (Valery) habe ich bereits die Möglichkeiten einer Erweiterung auf 3-Phasen, Chademo und Typ2 besprochen.
Im Moment testet die Gruppe um Valery das gerade.

Meine Frage an euch:
Hat bereits jemand Erfahrungen mit diesem Ladegerät sammeln können?

Gruß,
Michael

Infos zum Ladegerät:
http://emotorwerks.com/tech/electronics
http://tinyurl.com/p8p72cd
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 336
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Anzeige

Re: EMV SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon Kelomat » Di 1. Apr 2014, 21:01

Ich hab auch großes Interesse an dem Ladegerät.
Damit möchte ich mir einen mobilen Chademo Lader bauen... Soviel ich weiß haben sie ja die Chademo Kommunikation schon hin bekommen. Jetzt fehlt nur mehr die Dreiphasen-europavariante denn 12kW einphasig ist doch ein wenig zu viel Schieflast :mrgreen:

Bitte schreib wenn es News gibt...
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1597
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: EMV SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon eDEVIL » Di 1. Apr 2014, 21:28

Sehr interessantes Projekt. Kann leider keine Erfahrungen beisteuern
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: EMV SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon e-beetle » Fr 4. Apr 2014, 12:47

Ich brauche das Ladegerät zum 13.06. (4.Nordeuropäische E-Mobil Rallye), also werde ich spätestens Ende April bestellen, damit ich es rechtzeitig hier habe, zusammenbauen und testen kann.
Ich werde auf jeden Fall darüber berichten.

Im Moment hoffe ich noch auf eine rechtzeitige Möglichkeit, die 3 Phasen zu nutzen.
Habe auch schon über eine 3 phasige Gleichrichterschaltung, Steinmetzschaltung und ähnliches nachgedacht, aber da bin ich seit Jahren thematisch raus.
Und 12kW Ladeleistung ist kein Spielplatz mehr :twistet:

Wenn jemand eine gute Idee hat, immer her damit.

Gruß,
Michael

PS: wir suchen übrigens noch Sponsoren für die Rallye.
Wer mag, kann uns in unserem Blog gern per PayPal unterstützen, oder als Firma/Sponsor Kontakt aufnehmen (>400,-), dann gibt es Aufkleber auf dem Auto und Platz auf unseren Rallye-Outfits ;)
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 336
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: EMV SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon e-beetle » Mi 9. Apr 2014, 09:12

Nach ein paar mails warte ich nur noch auf eine Bestätigung, dann wird bestellt.

Der bisherige Gleichrichter wird gegen einen dreiphasigen ersetzt und damit kann ich den dann an unseren guten alten CEE Dosen anstecken.
Der Nachteil: das geht bisher nur mit der nicht PFC http://de.wikipedia.org/wiki/Power_Factor_Correction Version und daher kann die "Quelle" nur mit 70% belastet werden.

Nach meinem Verständnis nach wären dass bei einer CEE 400V/32A dann 22,4A, also statt max. 22kW dann etwa 15kW.
Völlig ausreichend für das 12kW Ladegerät.

Sobald ich Rückmeldung habe, gebe ich Bescheid und dann wird der Lötkolben schon einmal vorgeheizt ;-)

Gruß,
Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 336
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: EMV SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon bm3 » Mi 9. Apr 2014, 11:37

Hallo Michael,
sehr interessantes Projekt aber hier im Forum wirst du jetzt (noch) keine Erfahrungen vorfinden können. Wir warten deshalb aber alle bereits gespannt auf deine Erfahrungen damit. :)
Falls du Elektronik-Hilfe benötigst, ich kann dir welche anbieten.
Willst du denn selber zusammenbauen oder fertig kaufen ?
Ja, ohne PFC bist du damit etwa auf dem technischen Level vom Renault Zoe :lol: :mrgreen: .
Aber an 3 x 32A sollte es auf jeden Fall gehen.

Viele Grüße:

Klaus

editiert: Du meinst wohl EMW nicht EMV ?
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5910
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: EMV SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon e-beetle » Mi 9. Apr 2014, 14:16

Danke, ja, es ist EMW, nicht EMV, kann ich leider nicht mehr anpassen, Mist :-/
Naja, hoffe das ist nur negativ für die Google Indexierung ;-)

Geplant ist das Kit zu kaufen und dann selbst zu löten.
Mit einer Menge Konzentration, denn das muss auf Anhieb klappen, da ich kein Oszilloskop habe und auch nicht wirklich wüsste, wo ich einen möglichen Fehler suchen müsste.

Natürlich würde ich gern die fertige und getestete Version nehmen, aber leider ist der Preis dann gleich um einiges teurer.
Charger Kit 999,- USD (725 EUR) + Gehäuse 119 USD (86 EUR) + Versand + 5% Zoll + 19% MwSt
Charger fertig 1999,- USD (1500 EUR) + Gehäuse 119 USD (86 EUR) + Versand + 5% Zoll + 19% MwSt
Macht 970,- EUR Unterschied und 50 Stunden Arbeit!

Da muss ich leider löten :-)

Gruß,
Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 336
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: EMV SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon teutocat » Mi 9. Apr 2014, 15:53

e-beetle hat geschrieben:
Der bisherige Gleichrichter wird gegen einen dreiphasigen ersetzt und damit kann ich den dann an unseren guten alten CEE Dosen anstecken.
Der Nachteil: das geht bisher nur mit der nicht PFC http://de.wikipedia.org/wiki/Power_Factor_Correction Version und daher kann die "Quelle" nur mit 70% belastet werden.

Nach meinem Verständnis nach wären dass bei einer CEE 400V/32A dann 22,4A, also statt max. 22kW dann etwa 15kW.
Völlig ausreichend für das 12kW Ladegerät.


Hallo Michael,

wäre es nicht auch eine Überlegung wert, statt den Drehstrom direkt gleichzurichten, lieber jeweils eines von drei solcher Ladegeräte an eine Phase anzuschließen und diese dann DC-seitig (also am Ausgang) zu verbinden?
Ich denke dass die Leistung in jedem Fall runter geregelt werden kann, aber so könnte man einen 44kW-Anschluss optimal ausnutzen.

Gruß
Roman
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: EMW SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon bm3 » Mi 9. Apr 2014, 16:17

Habe Thread-Überschrift auf EMW geändert

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5910
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: EMV SmartCharge 12000 - 12kW Ladegerät Open Source

Beitragvon TeeKay » Fr 11. Apr 2014, 13:38

teutocat hat geschrieben:
wäre es nicht auch eine Überlegung wert, statt den Drehstrom direkt gleichzurichten, lieber jeweils eines von drei solcher Ladegeräte an eine Phase anzuschließen und diese dann DC-seitig (also am Ausgang) zu verbinden?
Ich denke dass die Leistung in jedem Fall runter geregelt werden kann, aber so könnte man einen 44kW-Anschluss optimal ausnutzen.


Das klingt interessant. Scheitert aber daran, dass es praktisch keine nutzbaren 63A-Anschlüsse gibt, du nicht alternativ drei dieser Geräte an die zwei Seiten einer typischen 22kW-Ladesäule (die mit 63A angebunden ist) anschließen kannst und drei dieser Geräte den Kofferraum des typischen Elektroautos füllen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10990
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste