Elektroauto-Ladestrom begrenzen

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Elektroauto-Ladestrom begrenzen

Beitragvon Paul_S » Mi 4. Mai 2016, 07:43

Hallo Ralf,

ich benutze zum Laden eine openEVSE - Schaltung. Beim Workshop (=Suchbegriff fürs Forum) gebaut.
Da kann man minimal 6 A einstellen. Das wären 6A x 230 V =1380 W. Mein Outlander lädt (auch an Typ 1) dann tatsächlich mit etwa 1290 W. Dann braucht er aber 8 Stunden oder so. Eine Einstellmöglichkeit beim Auto habe ich nicht gefunden.
Ich nutze das aus dem selben Grund: wenn die Solaranlage nicht so viel liefert, und das das Auto erst viele Stunden später gebraucht wird, geht so nur eigener Strom in den Autoakku.
Ich muss nur noch sehen, ob das Umstellen des Ladestromes noch komfortabler geht: es gibt bei openEVSE nur einen Taster, die Umstellung ist deshalb etwas umständlich. Aber das ist ja "open", mal sehen...

Paul
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
Wohnort: südlich von Berlin

Anzeige

Re: Elektroauto-Ladestrom begrenzen

Beitragvon pianoralf » Mi 4. Mai 2016, 08:55

Vielen Dank für die Info!
Wie kann ich denn PWM auf 6 Ampere einstellen?
Es soll ja für den Akku auch besser sein, wenn man ihn schonender auflädt.
Das Fahrzeug kann ja anscheinend ein Steuersignal ezeugen, damit so wie in den letzen 40 Minuten nur mit ca. 3 A geladen wird.
Man hört im Ladeadapter der im Kabel zwischen Mennekes Secker und 230 V Schukostecke ist ein Relais klacken.
Viele Grüße
Ralf
pianoralf
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Mai 2016, 19:22

Re: Elektroauto-Ladestrom begrenzen

Beitragvon Paul_S » Mi 4. Mai 2016, 09:25

Hallo Ralf,

ich vermute, der niedrige Ladestrom am Schluss ist das Balancing. Es werden nur noch die Akkuzellen geladen, die noch etwas Ladung brauchen. Die schon vollen werden inzwischen überbrückt. Das Ziel ist, am Ende der Ladung alle Zellen auf den gleichen Füllstand zu bringen. Während des Balancing wird immer weniger Energie gebraucht - daher sinkt die Leistung.

Das PWM-Signal wird von der Ladestation erzeugt und sagt dem Auto, wie viel Leistung es maximal laden darf.
Ich vermute, Du lädst den Prius mit einem mitgelieferten "Ladeziegel" Schuko-Typ1? Dann erzeugt der das PWM-Signal.
Wenn das so ist, und dieser keine Einstellmöglichkeit (und Du das Ding nicht zerlgen willst) hat, hilft vermutlich nur ein anderes Ladekabel oder eben eine zukunftssichere, universelle EVSE-Ladebox.

Paul
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 24. Dez 2015, 15:55
Wohnort: südlich von Berlin

Re: Elektroauto-Ladestrom begrenzen

Beitragvon wenf » Do 5. Mai 2016, 19:41

Paul_S hat geschrieben:
Ich muss nur noch sehen, ob das Umstellen des Ladestromes noch komfortabler geht: es gibt bei openEVSE nur einen Taster, die Umstellung ist deshalb etwas umständlich. Aber das ist ja "open", mal sehen...
Paul

Openevse kann man doch über eine serielle Verbindung steuern.
http://elektrischezukunft.blogspot.co.a ... griff.html
MITSUBISHI i-MiEV
Benutzeravatar
wenf
 
Beiträge: 42
Registriert: Di 19. Aug 2014, 18:35
Wohnort: Goldegg

Re: Elektroauto-Ladestrom begrenzen

Beitragvon pianoralf » Fr 6. Mai 2016, 19:10

Vielen Dank für die Antworten.
Ich hatte mal bei mobilityhouse angerufen, da über diese Firma der "Solarcarport" für den Prius vor 3 Jahren angeboten wurde.
Da hatte man mir gesagt, dass das Laden entsprechend der Solarleitung länger dauern würde.
Ich bräuchte aber diese Wallbox mit Ethernet und das den neuen smartfox PV Manager. Da bin ich erst mal 2000 Eur los zuzüglich der eigentlichen Solaranalage.
Mal eben 3000 EUR. :o
Man lässt sich das Wissen wie der Ladestrom beim Prius auf die aktuelle Lestung der PV Anlage zu reduzieren ist sehr gut bezahlen. Ich vermute dass bei dem Preis, der Umsatz dieser Lösung nicht sehr groß sein wird.

Wenn jemand es durch Verändern des 230 V Ladegeräts hinbekommen hat den Strom zu reduzieren, dann lasst es mich bitte wissen. Ich werde erstmal mit den beiden Solarmoluen die ich gekauft habe eine Einspeisung ins Hausnetz machen und so den Strom dort verbrauchen. Das hat sich dann nach ca 4 Jahren amortisiert.
pianoralf
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Mai 2016, 19:22

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste