einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon fratz » Sa 25. Nov 2017, 15:17

Ich plane für meinen bestellten Smart ED eine einphasige Wallbox mit festangeschlossenen Kabel zu bauen.
Neben dem passenden Stecker samt 20A Codierung, brauch ich noch ca. 8m 5adriges Kabel.

Da für solche 3x2x Ladekabel teilweise abenteuerliche Apothekerpreise aufgerufen werden, kann ich nicht einfach ein normales H07RN 5x2,5mm2 Kabel (mehr Cu für 1/5 vom Preis ;) ) nehmen? Oder sind bei den Ladekabeln die zwei Kommunikationsadern noch speziell isoliert/abgeschirmt?

Grüße Jens
fratz
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 14:24

Anzeige

Re: einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon iOnier » Sa 25. Nov 2017, 15:26

Soviel ich weiß werden an Ladekabel für öffentliche Ladestationen (fest angeschlagen) und auch an das, was man für das öffentliche Laden fertig kaufen kann besondere Ansprüche an Festigkeit, Überfahrsicherheit etc. gestellt.

Für Dich zu Hause kannst Du natürlich machen was Du willst, da bist Du allein für verantwortlich. Solange Deine Station nicht öffentlich zugänglich ist / von Dir öffentlich zugänglich gemacht wird jedenfalls. Und ich schätze auch: solange Du sie nicht fest ans Stromnetz anschließt - denn dann müsste da wohl ein Elektriker 'ran und wird im Zweifel Vorgaben machen (müssen).
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2545
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon Kim » Sa 25. Nov 2017, 15:29

Du brauchst nur vier Adern. Und CP ist nicht speziell geschirmt, es handelt sich ja nicht um ein hochfrequentes Signal.
PP ist im Stecker via Codierwiderstand auf PE gelegt.

Zur einphasigen Ladung kommen nur Leiter, Nullleiter, Erdung und CP aus dem Stecker zur Box.
Dateianhänge
Unbenannt.jpg
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1853
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon fratz » Sa 25. Nov 2017, 16:13

Ah ok, danke. Na dann gibts ja kein Problem, nur dass das 5x2,5 Kabel etwas schwerer ist. 4x2,5 wirds wohl als H07 kaum geben und wenn, ist dann bestimmt teurer als das 5x2,5 Standartdrehstromkabel.
fratz
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 14:24

Re: einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon Dachakku » Sa 25. Nov 2017, 16:37

Natürlich kannst du ein "Standard" Kabel mit 5x2,5 nehmen. Schöne Ölflex/Lapp Qualität oder ähnlich.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2885
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon Isomeer » Sa 25. Nov 2017, 17:03

Je nach Ausstattung der Werkzeugkiste (professionelle Crimpzange?) würde ich trotzdem noch einmal darüber nachdenken, einen Stecker mit fertig gecrimptem Kabel zu kaufen.
In 6m Länge als 3*2,5²+1*0,5² für 109€ zu bekommen, dafür kaufe ich keinen Stecker und bastele da ein H07 dran.
Smart ED C&M von 11/2017. Neues KI hilft gegen Uhrenbug, bekommt man aber meist nur auf "Nachdruck"...
Isomeer
 
Beiträge: 1064
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:38
Wohnort: Datteln / NRW

Re: einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon fratz » Sa 25. Nov 2017, 18:51

Mh, 6m müsst ich nachmessen, ob das reichen würde.
Wo gibts das für den Preis? Ich hab da bis jetzt eher welche für fast 200€ gesehen.

Grüße Jens
fratz
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 14:24

Re: einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon PowerTower » Sa 25. Nov 2017, 19:09

Den Hauptanteil am Preis hat doch ohnehin der Typ2 Stecker. Ich sehe da folgende Möglichkeiten.
- 8 Meter Kabel ohne Stecker kaufen (z.B. hier für 47,75 Euro) zzgl. Typ2 Stecker. Gesamtkosten ~150 Euro
- 7 Meter Kabel mit Ladekupplung kaufen (z.B. hier). Gesamtkosten ~170 Euro
- 8 Meter Ladekabel komplett kaufen (z.B. hier -> Ladebox -> Ladekabel), Typ2 Stecker + 50 cm Kabel abschneiden und verkaufen, Gesamtkosten ~150 Euro

günstigste Lösung:
- gebrauchtes Ladekabel kaufen, Typ2 Stecker + 50 cm Kabel abschneiden und verkaufen

Selbst wenn du ein Standard-Industriekabel nimmst, bleiben die hohen Kosten für die Ladekupplung ja erhalten.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4796
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon Isomeer » Sa 25. Nov 2017, 19:32

fratz hat geschrieben:
Wo gibts das für den Preis?

http://www.perdok.homepage.t-online.de/shop/index.htm
Smart ED C&M von 11/2017. Neues KI hilft gegen Uhrenbug, bekommt man aber meist nur auf "Nachdruck"...
Isomeer
 
Beiträge: 1064
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:38
Wohnort: Datteln / NRW

Re: einphasiges Ladekabel selbst herstellen?

Beitragvon Dachakku » Sa 25. Nov 2017, 20:25

PowerTower hat geschrieben:
günstigste Lösung:
- gebrauchtes Ladekabel kaufen, Typ2 Stecker + 50 cm Kabel abschneiden und verkaufen
.


Oder defekter Ziegel ...


Vollkommen richtig, hab ich auch 2x gemacht, wird ja genug angeboten - kommt bloß keiner drauf dass das am Ende preiswerter ist
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2885
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste