Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon enabler » Sa 7. Okt 2017, 23:53

Smarti453 hat geschrieben:
Ich hatte bereits bei zwei Elektrobetrieben angefragt. Beide sind auf Ladelösungen spezialisiert.

Eine Wallbox ist ein dreiphasiges Elektrogerät wie jedes andere dreiphasige Gerät. Da reicht der übliche Dorfelektriker.
enabler
 
Beiträge: 367
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 23:49

Anzeige

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon ecopowerprofi » So 8. Okt 2017, 08:52

enabler hat geschrieben:
Eine Wallbox ist ein dreiphasiges Elektrogerät wie jedes andere dreiphasige Gerät. Da reicht der übliche Dorfelektriker.

Eine WB ist nur eine geschaltete Steckdose mit einer Freigabesteuerung. Die Netzspannung wird nur durchgeschaltet. Da wird nix verbraucht oder verändert. Oft ist anstelle der Steckdose nur das "Verlängerungkabel" dierekt angeschlossen. Das Auto ist das Elektrogerät, dass den Strom verbraucht ähnlich einem Staubsauger.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3101
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon kub0815 » So 8. Okt 2017, 10:48

Ich kenne kein Gesetz das man seine Wallbox nicht selber anschliessen darf. Wenn man es kann.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3858
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon Heincaid » Di 10. Okt 2017, 08:11

Ich finde es schon interessant, dass Menschen, die überteurte Preise für Ihr Auto bezahlen (denn sind wir mal ehrlich: preiswert sind Elektroautos nun wirklich nicht) dann solche Probleme haben nochmal ein paar Hundert Euro mehr für die ordentliche Absicherung auszugeben. Das scheint mir doch irgendwie am falschen Ende gespart zu sein.
Heincaid
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 18:46

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon ecopowerprofi » Di 10. Okt 2017, 08:35

Heincaid hat geschrieben:
dann solche Probleme haben nochmal ein paar Hundert Euro mehr für die ordentliche Absicherung auszugeben.

Warum soll man für eine ordentliche Absicherung mehr ausgeben als notwendig. Einige Installateure versuchen mit Deiner Argumentation den doppelten Preis zu erzielen. Nur weil ich ein E-Auto fahre muss ich doch nicht eine überteuerte E-Installation nehmen. Warum soll ich einen FI Typ B zum zehnfachen Preis nehmen, wenn der Typ A ausreichend ist. Da muss man für eine einwandfreie Installation andere Sachen (z.B. separate Zuleitung) beachten.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3101
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Okt 2017, 08:52

Smarti453 hat geschrieben:
Beide haben mir die Keba für 1500 statt 1000 Euro (Preis im Netz) angeboten. Beide wollten weitere 1500€ für die Verkabelung der Hausinstallation und Anschluss der Keba haben. Somit 3000 €. Und bei beiden Angeboten hätte ich die 9 Meter Zuleitung selber kaufen und verlegen müssen. Im Sicherungskasten ist noch genug Platz. Also keine großen Schwierigkeiten.

Kannst Du die ANgebot hier mal anonymisiert hochladen? 3000 EUR nur für Box, anschrauben und anklemmen?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon Smarti453 » Di 10. Okt 2017, 21:12

Hey. Ein Antwort habe ich mündlich erhalten. Das andere schriftlich, jedoch habe ich es nicht mehr zur Hand. Ich kann nur soviel sagen. Es gab den erwähnten Aufschlag für die Box und es wurde ein gesamter Tag Arbeit veranschlagt. Es war ein FI A, Sicherungsautomaten und ein kleiner Zähler sowie Kleinteile enthalten.

Ich denke ich werde zunächst eine CEE 32 A installieren lassen. Das kennt der einfache Elektriker. Ich denke der Anschluss einer Wallbox ist neu und treibt den Preis in die Höhe. Dann werde ich mit einem NRGKICK arbeiten.
Green Flash Cabrio ab 01/2018
Keba P30 c-Serie 22kW
Smarti453
 
Beiträge: 57
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 17:40

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon enabler » Di 10. Okt 2017, 21:50

Smarti453 hat geschrieben:
Ich denke ich werde zunächst eine CEE 32 A installieren lassen. Das kennt der einfache Elektriker. Ich denke der Anschluss einer Wallbox ist neu und treibt den Preis in die Höhe. Dann werde ich mit einem NRGKICK arbeiten.

Geh bitte. Die Keba unterscheidet sich von der CEE32 nur dadurch, dass bei der CEE32 die fünf Adern per Schraube fixiert werden und bei der Keba per Federklemmen. That's it. Sovie darfst Du Deinem Dorfelektriker schon zutrauen.
enabler
 
Beiträge: 367
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 23:49

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon Elektrofix » Mi 11. Okt 2017, 17:23

enabler hat geschrieben:
... Sovie darfst Du Deinem Dorfelektriker schon zutrauen.
Nach TrippelDille glaube ich nicht mehr an Dorfelektriker: Der Elektriker hatte nur etwas von E-Autos gehört und schon hatte er den Kupferbolzen in der Hose. Selbst ein Gespräch von Kollegen zu Kollege konnte ihn nicht von seinem Standpunkt abbringen Neu, gefährlich, ich habe Angst.

Mein Vorschlag, verkaufe Ihm das als Durchlauferhitzer mit 22 kW, wenn er das nicht will, CEE-Dose anbauen lassen und später selber die Keba anschließen. Wenn die Keba Federklemmen hat, dann ist auch kein Himmelfahrtkommando.
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 668
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Ein FI Typ B für mehrere Keba?

Beitragvon doubleg » Sa 13. Jan 2018, 14:59

Ein bisschen Werbung in eigener Sache: Wer einen wirklich günstigen FI-Typ B sucht:
€199 für 40A: https://www.enercab.at/zubehoer/87-fi-t ... -400v.html
€249 für 63A: https://www.enercab.at/zubehoer/88-fi-t ... -400v.html
Versandkostenfrei. Werden auch in Norwegen verwendet, haben alle internationalen Zulassungen (natürlich auch CE) und DEKRA-Prüfzertifikate. Wirklich super verarbeitet und echt hohe Qualität. Hergestellt von einem in Asien führenden Hersteller, den bei uns halt keiner kennt.
LG
Georg
Kia Soul EV von 03/2016 bis 07/2017 + Renault Zoe Q90 seit 05/2017 + Hyundai Ioniq ab 09/2017
Shop für Ladekabel und Ladestationen sowie individuelle Lösungen und PV-Überschussladen: https://www.enercab.at
Benutzeravatar
doubleg
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:49

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mantishrimp und 6 Gäste