Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon m.k » Mo 3. Aug 2015, 21:05

Ja deine Box kann ja auch ein bisschen mehr :D

ein einfaches Schuko auf Typ 2 Kabel sollte mit dem EVSE 1.0 Kit (unter 50€) nem 16A Typ2 Stecker (100€) und nem Schuko Stecker (peanuts) machbar sein...
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Anzeige

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon bm3 » Mo 3. Aug 2015, 21:19

Hallo,
sollte so ab 150€ machbar sein mit den Komponenten wie du sie genannt hast, wobei man für die Dostar-Typ2-Stecker eher so 70-80€ zahlen sollte, aber man braucht ja auch noch einige Meter flexible Ladeleitung, möglichst mit 2,5².
Schuko für dauerhaft zuhause zu laden ist wirklich keine gute Idee, die meisten haben da schon schlechte Erfahrungen bei 16A gemacht, ich auch. Ich würde einen blauen CEE-Stecker nehmen und zuhause eine CEE-Dose dafür setzen,ist auch kaum teurer und die Kontakte bleiben absolut kalt bei 16A. Für unterwegs kann man sich noch einen Adapter machen, CEE auf Schukostecker und dann auf 13A reduzieren.
Ich habe damals übrigens für 199€ den Ampera-Lade-Adapter bei Opel gekauft und andere Firmware aufgespielt so dass man in 4 Stufen bis zu 16A anwählen kann.

Viele Grüße:

Klaus

editiert: Der Opel-Adapter hat aber einen Typ1-Stecker.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6975
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon Berndte » Di 4. Aug 2015, 00:10

Elektrofix hat geschrieben:
... :klugs: die Kabel unter http://www.evselect.eu/index.php/%20cat ... p?cPath=20 entsprechen nicht der VDE. in denen fehlt die elektrische Trennung :!:


Bin ja sonst auch nicht so schwer von Verstand, aber hier stehe ich auf dem Schlauch.... helf mir mal auf die Sprünge.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5832
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon Elektrofix » Di 4. Aug 2015, 21:26

Berndte hat geschrieben:
Bin ja sonst auch nicht so schwer von Verstand, aber hier stehe ich auf dem Schlauch.... helf mir mal auf die Sprünge.

Die Kabel bestehen nur aus Typ2-Stecker und CEE- oder Schukostecker. Von der Größe her ist es möglich eine Elektronik in den Typ2-Stecker einzubauen, die das Signal auf den CP gibt. Das könnte mit einem NE555 angestellt werden mit einem festen Puls-Pausen-Verhältniss.
Was allerdings vom Platz nicht geht ist ein Relais einzubauen, somit gibt es keine elektrische Trennung der aktiven Leiter: Soll heißen wenn der Stecker in die Steckdose ist, dann ist sofort Spannung auf dem Typ2-Stecker.
Also wenn das Auto jetzt eine Abschaltung fordert, dann ist immer noch Strom auf dem Eingang des Ladegerätes. :shock: Demnach würde der Typ2-Stecker/CEE unter Last gezogen werden :!:

Ich habe bis jetzt nur eine Schaltung gesehen, wo es jemand geschafft hat in einem Typ1 Stecker die ganzen Elektronik und ein kleines Relais einzubauen, allerdings nur für 16A/120V.
Wie will jemand das schaffen die Abschaltung von 3 Phasen im Typ2-Stecker unterzubringen :?:
Ein so kleines Relais habe ich in meiner beruflichen Laufbahn noch nicht gesehen und ich habe danach schon gesucht.
Die Trennung sollte auch mindestes 3mm betragen, denn die Ladegeräte sind eine kapazitive Last, d.h. es gibt Abrissfunken die Relais beanspruchen.
Davon ganz abgesehen müsste der Neutralleiter auch abgeschaltet werden, weil er auch zu den aktiven Leiter zählt.

Klärt mich bitte auf, falls ich falsch liegen sollte.
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 651
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon Berndte » Di 4. Aug 2015, 22:10

Ah, jetzt versteh ich.
Das kleineste 3 Pol Relais von Finder habe ich in meiner kleinen Box.
Einpolige Relais habe ich schon im Stecker verbaut gesehen. Das ist kein Problem.
Dreipolig wird schwer, aber geht vielleicht noch bis 16A (11kW) in den Stecker rein.

Probiere es aus ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5832
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon eW4tler » Mo 17. Aug 2015, 00:32

Elektrofix hat geschrieben:
Wie will jemand das schaffen die Abschaltung von 3 Phasen im Typ2-Stecker unterzubringen :?:

Na, dann schau nomal genau! Die Produkte können nur einphasiges Laden...dann braucht man auch nur EIN Relais ;-)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 22:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon Berndte » Mo 17. Aug 2015, 08:49

Ich habe mir mal kleine Relais bestellt und bin ziemlich optimistisch, dass ich 11kW Drehstrom in den Stecker bekomme.
Evtl. sogar 4 Stück, damit der N auch geschaltet wird.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5832
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 17. Aug 2015, 09:29

Bis 11KW in den Stecker einzubauen halte ich auch für etwas zu sportlich.
Selbst für 16A braucht es für 1Phase schon zwei Miniaturrelais um Null und Phase abzuschalten bei Drehstrom sind es schon 4 Stück. Hab meine Ladekisten bis zum 12*8*6 cm Gehäuse runter bekommen. für die Derzeit im Bau befindliche 22KW Box ist der 32A Drehstrom Stecker das größenbestimmende Bauteil. Einen NE555 würde ich nicht nehmen, da dann die Widerstandsüberwachung konventionell aufgebaut werden Muss. Ich habe das mit PIC Microcontrollern erfolgreich umgesetzt. Beim 12F683 (8 Pin) mit minimal Funktionen, beim nächsten Prozessor mit 20 Pin und einstellbarer PWM + RCD-B Funktionalität und die Luxusversion mit PIC18F45K22 mit Strommessung und LCD Display. Bauteileaufwand ist nur deshalb teuer, weil die Stecker noch zugekauft werden müssen.
Da ich noch keinen 3D Drucker habe kann ich leider noch keine Stecker und Buchsen bauen.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 981
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon Elektrofix » Mo 17. Aug 2015, 21:27

eW4tler hat geschrieben:
Na, dann schau nomal genau! Die Produkte können nur einphasiges Laden...dann braucht man auch nur EIN Relais ;-)

CEE32 auf Typ2 und dann Einphasig :?:
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 651
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Eigenbau ICCB bzw. EVSE im Typ 2 Stecker 16A

Beitragvon eDEVIL » Mo 17. Aug 2015, 21:37

für die Fahrer von CCS-Fahrzeugen :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12062
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste