Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon k-siegi » So 1. Jan 2017, 22:56

Hallo zusammen ! Ich habe einen Drehstrom - DC Stromwandler liegen . Er war in einer Fräsmaschine verbaut und wurde gegen
Neuere Technik getauscht . Stromstärke und Spannung sind laut Verkäufer mit Pottis einstellbar .
Frage: Ist sowas zum Bau eines DC Laders brauchbar ? Meine Kosten lagen bei ca. 250.-€ Gruß Siegi
Dateianhänge
20170101_204102.jpg
20170101_204046.jpg
20170101_204031.jpg
k-siegi
 
Beiträge: 433
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 22:44

Anzeige

Re: Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon Solarstromer » So 1. Jan 2017, 23:14

Ich denke da fehlt eine galvanische Trennung zwischen dem Stromnetz und DC, oder? Deshalb meiner Meinung dazu nicht geeignet.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1868
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon Ahvi5aiv » So 1. Jan 2017, 23:23

Hallo,

das würden bis zu 28 kW entsprechen.

Der Gleichspannungsripple muss extrem klein sein damit die Akkus nicht geschädigt werden. Diese sind recht empfindlich darauf. Das könnte man mit einer nachfolgenden Siebstufe regeln, wenn Er zu groß sein sollte.

Ich schätze aber das das Gerät die DC nicht galvanisch getrennt erzeugt. Motorsteller werden meiner Ansicht nach nicht galvanisch getrennt verwendet. Der Motor hängt also immer irgendwie am Versorgungsnetz.

Ansonsten wäre es sicherlich möglich damit einen Akku zu laden. Ob ich jetzt den im Auto dazu nehmen würde, es ist ja dann immer vermutlich ein Potential zwischen DC und N vorhanden, ist eine andere Sache. Es könnte zumindest Schwierigkeiten geben.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon mlie » So 1. Jan 2017, 23:56

Das mit der nicht galvanischen Trennung ist ja erstmal kein Problem, das Hochvoltsystem ist ja schon gegenüber dem Fahrzeug isoliert. Wobei beim geringsten Isolationsfehler gegenüber der Fahrzeugmasse sofort eine Fehlermeldung vom Fahrzeug kommt.

Die Restwelligkeit ist anscheinend der echte Knackpunkt, angeblich sollen China-Chademo-Lader mit hoher Restwelligkeit einen Leaf-Akku beschädigt haben.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3312
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon Ahvi5aiv » Mo 2. Jan 2017, 00:08

Möglicherweise. Aber ich denke das die Isolationsüberwachung zwischen PE und + bzw - zuschlagen wird, da PE irgendwo dann auch wieder mit N verbunden sein wird, ausser man lässt den PE weg was aber überhaupt nicht zu empfehlen ist.

Stromfeste Kondensatore, Spule, das sollte gegen Restwelligkeit helfen. Aber die Spule wird viele kg wiegen. Letztendlich kann man das aber nachmessen. Man muss ja nur einen ohmschen Verbraucher anhängen und dann die Welligkeit prüfen.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon PowerTower » Mo 2. Jan 2017, 00:46

Ich hatte hier schon einmal genau den gleichen Gedanken gehabt. Es klang zu einfach um möglich zu sein. Letztendlich verlangt das Handbuch nach einem Trenntransformator, sobald die Ausgangsspannung vom Nennwert abweicht. Und ein 50 Hz Trafo mit den Leistungsdaten ist weder billig noch leicht und auch nicht sonderlich kompakt. Ich hab das Projekt mangels externer Unterstützung eingestellt, mir fehlten die Möglichkeiten und das Wissen es zu vollenden. Interessant wäre es aber allemal.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4796
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon strahler » Mo 2. Jan 2017, 12:32

Dieser Stromrichter (BKF12) von Baumüller ist ein Gleichstromrichter, der mit Hilfe eines gesteuerten Gleichrichters eine variable Gleichspannung für einen Gleichstrommotor erzeugt. Der gesteuerte Gleichrichter erzeugt aus der Drehstromspannung eine 12-pulsige Gleichspannung in Phasenanschnitttechnik. Einen kleinen Ausschnitt des Leistungsteils aus dem Handbuch des Stromrichters habe ich unten eingefügt. Das abgebildete Modell verfügt über zwei solche gesteuerten Gleichrichter, einen für die positive Spannung und einen für die negative Spannung. Damit kann der Motor in beide Drehrichtungen gesteuert werden. Für einen Gleichstrommotor eine gute Lösung, aber als Batterieladegerät leider ungeeignet. Warum?

1. Wie die Vorredner schon geschrieben haben, gibt es keine galvanische Trennung zum Netz. Das kann zu einem Problem werden, muss aber nicht. Leider gibt es tatsächlich Batterieladegeräte ohne galvanische Trennung. Hier ein Beispiel: http://www.manzanitamicro.com/products?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=115&category_id=14

2. Bei der erzeugten Gleichspannung handelt es sich um eine pulsierende Gleichspannung. Es handelt sich also keineswegs um eine glatte Gleichspannung. Es müsste mindestens noch ein Filter nachgeschaltet werden.

Die hier verwendete Technik ist zwar kostengünstig, aber leider als Batterieladegerät meiner Meinung nach nicht geeignet.
Dateianhänge
BKF12_Leistungsteil.PNG
Leistungsteil BKF12
b6-kurven_c.gif
Spannungsverlauf gesteuerter Gleichrichter
b6-kurven_c.gif (7.9 KiB) 446-mal betrachtet
BMW i3 REX - vernünftiger Kompromiss, aber Ziel noch nicht erreicht
strahler
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 10:01

Re: Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon strahler » Mo 2. Jan 2017, 13:04

Der Wunsch nach einem kostengünstigen Ladegerät ist nach wie vor gross. Bisher ist dieser Wunsch von keinem Hersteller erfüllt worden. Selbst die hier vorgestellten Chinalader sind immer noch recht teuer. In bin der Meinung, dass die Preise erst deutlich nach untern rutschen werden, wenn diese Technik als obensource, bzw. obenhardware verfügbar wird, ähnlich wie z.B. in der Mikrocontroller-Szene. Ich bin dabei, in meiner Freizeit ein Leistungsteil zu entwickeln, das in diese Richtung zielt. Es handelt sich um einen AC-DC Wandler in Transistorschalttechnik mit galvanischer Trennung und cos-Phi-Korrektur. Die wichtigsten Nenndaten: AC 230V / 32 A; DC 280-450V / 0-20A. Drei davon in Stern geschaltet ergeben dann ein 22 kW-Ladegerät. Ein vorläufiges Computerbild zeigt, wie es etwa aussehen könnte. Da ich nicht so viel Zeit investieren kann, wird es aber mindestens noch 2 Jahre dauern, bis das fertig ist.
Dateianhänge
Bild_9.png
Bild_8.png
Bild_7.png
BMW i3 REX - vernünftiger Kompromiss, aber Ziel noch nicht erreicht
strahler
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 10:01

Re: Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon Ahvi5aiv » Mo 2. Jan 2017, 20:31

Eigentlich haben wir doch damit schon mal einen ordentlichen Zwischenkreis. Wenn man die Thyristoren so ansteuert das man eine schnelle Wechselspannung erzeugt (>10 kHz) könnte man noch einen Übertrager hinzufügen, dann noch eine Gleichrichtung mit Nachregelung über den Primärkreis (Rückkopplung). Allerdings würde das vermutlich auch nicht weniger lange dauern wie ein neues Ladegerät zu entwickeln.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Drehstrom - Stromwandler für DC Lader geeignet ?

Beitragvon Ahvi5aiv » Mo 2. Jan 2017, 20:36

strahler hat geschrieben:
Der Wunsch nach einem kostengünstigen Ladegerät ist nach wie vor gross. Bisher ist dieser Wunsch von keinem Hersteller erfüllt worden.

Ich schlage vor das Gerät dann so auszurichten das es auch für Drehstrom geeignet ist. Du musst ja nur die Vorstufe Spannungsfester machen. Niedrige Leistung dann nur bei 230 V1~, volle Leistung bei 400 V3~.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste