DPC

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: DPC

Beitragvon m.hufnagl » Fr 24. Nov 2017, 06:48

UliK-51 hat geschrieben:
Schade eigentlich- aber als Privatmann hätte bei einem Preis von 4000€ bei mir die Erkenntnis eingesetzt, daß ich so etwas für das Geld dann doch nicht brauche.


Ja,. wir finden das auch schade. Es ist aber nun mal leider so dass Elektronik-Entwicklung Geld kostet. In unserem Fall (Leistungs-Elektronik) sehr viel Geld. In den angestrebten Stückzahlen ist das beim besten Willen nicht preiswerter hin zu bekommen. Eventuell ergeben sich in Zukunft Synergien mit anderen Projekten, dann können wir die Preisgestaltung und Stückzahl Staffelung auch neu anpassen. Für Ideen haben wir immer ein offenes Ohr.
m.hufnagl
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 19:05
Wohnort: 3074 Michelbach

Anzeige

Re: DPC

Beitragvon UliK-51 » Fr 24. Nov 2017, 13:03

Ja, Herr Hufnagl, da klafft die Schere auseinander.
Natürlich ist die Entwicklung teuer, das verstehe ich.
Meinen zukünftigen Ioniq kann ich über Nacht mit 3,7 kw/h AC laden. Wird es gelegentlich notwendig, tagsüber mal mit den maximal möglichen 6,6 kw/h AC nachzuladen? Vielleicht, Erfahrungswerte habe ich ja nicht. Aber in 20 km Entfernung stehen (insgesamt) vier CCS Anschlüsse zu 50kw/h zur Verfügung.
Beste Grüße
UliK
Ioniq electric.
Was ich heute kann besorgen, ...mach ich gar nicht oder morgen.
UliK-51
 
Beiträge: 403
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 10:19

Re: DPC

Beitragvon Andilux » Sa 25. Nov 2017, 08:03

Tja, das verstehen wir, der DPC ist aktuell bei den wenigen E Autos noch nicht so der Renner, aber wenn dann mal die Ladestationen überfüllt werden und ich doch am Zielort an einer 11 KW CEE Dose laden möchte und keinen längeren Aufenthalt plane, dann ist der DPC eine alternative, da an fast allen Zielen diese Dose verfügbar ist und auch meist nix kostet...
Auch nutzt mir der Schnellader nix in meiner näheren Umgebung, sondern eher dort wo ich hinfahre.

lg Andreas
Benutzeravatar
Andilux
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 17:10

Re: DPC

Beitragvon Andilux » Mi 7. Feb 2018, 06:10

Hallo Zusammen !

Der DPC geht in seiner Entwicklung weiter ( Dank an die Sponsoren )

Er wird kleiner und preiswerter und als volle Ladestation ausgeführt

Eingang - 400 V, 16 A

Ausgang - 230 V - 32 A - bzw 400V - 16 A an Typ 2

Folgende Features optional :

Bluetooth Anbindung
Lan Anbindung
P - U - Regelun
S0 - Schnittstelle für Sonnenstromnutzung
Timerfunktion
OCCP für Ladesäulenbetreiber

Meine Frage wäre, welche Features würdet ihr euch noch wünschen ?

lg Andreaas
Benutzeravatar
Andilux
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 17:10

Re: DPC

Beitragvon cücs » Fr 26. Okt 2018, 06:55

@Andilux
giebt es den DPC jetzt irgendwo zum kaufen? Ich währe intressiert.

Lg Cücs
cücs
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 25. Okt 2018, 19:35

Re: DPC

Beitragvon Clown » Fr 2. Nov 2018, 21:24

Wie ist der Status vom DPC?
Kona EV Vertex (64kWh, 150kW) in weiss, seit 15.11.2018 unterwegs :D
Clown
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 20:54

Re: DPC

Beitragvon Rubberdragon » Fr 9. Nov 2018, 07:01

Ich hätte auch Interresse, da das nächste Auto leider nur eine Phase zum laden benuzt. :?:
Rubberdragon
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:36

Re: DPC

Beitragvon Andilux » Di 27. Nov 2018, 15:27

Hallo Miteinander !

Also der DPC läuft nach wie vor. Aktuell ist es so, das wir das Gerät ausentwickelt haben

http://evab.co.at/evtech/

Leider haben wir noch keine CE Prüfung , was uns leider wieder ein tiefes Loch in die Entwicklungskosten reißt.

Aktuell wäre hier der DPC um ca. 2500,- excl. Ust zu haben - eben mit 12 kg Gewicht - überall mithin zu nehmen

Jene, die ohne CE auch leben können, können gerne so ein Gerät haben.

Wir haben auch nix dagegen, wenn sich ein Großzügiger Sponsor meldet, das Gerät in eine Serie zu bringen, hier mal gut 1 MIO investiert, damit ein Gerät um ca. 1900,- dann rauskommt....

lg Andreas
Benutzeravatar
Andilux
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 17:10

Re: DPC

Beitragvon Ahvi5aiv » Mi 28. Nov 2018, 22:35

Oh ja, das ist übel. Aber mal ne Frage zur Entwicklung, letztendlich ist es doch einfach nur ein Schaltnetzteil mit drei Stufen:
Gleichrichtung - Übertragung - Wechselrichter?
Was hat denn die Entwicklung tatsächlich so teuer gemacht?

Wenn ich mich recht entsinne kostet das CE-Zeichen selber nur den Aufkleber und das Papier das alle EU-blabla eingehalten worden sind, oder? Was kostet sind doch ggf. noch zusätzliche notwendige Prüfungen das das auch tatsächlich der Fall ist.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1367
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Re: DPC

Beitragvon TeeKay » So 2. Dez 2018, 13:13

Mit 3000 Euro ist der DPC auch endlich konkurrenzfähig. Bei 4000 Euro wäre ein 20A China DC-Lader günstiger, genauso schnell und sparsamer (nur eine statt zwei Verarbeitungsstufen für den Strom) gewesen, den ihr ja praktischerweise auch anbietet. Jetzt hab ich leider schon den China-Lader.

Wie wäre es mit einem Tausch? Mein CCS-Lader gegen den DPC. :)
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12968
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: d11111, GStegemann, Langsam aber stetig, MBj1703 und 6 Gäste