Der Benzinkanister für den Stromer

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon xado1 » So 29. Mär 2015, 22:56

rolandk hat geschrieben:
Ich kann den Sinn eines solchen Gerätes nicht verstehen....

Steckdosen gibt es sogar mitten auf dem Truppenübungsplatz (frag mal mlie). Und das ist alles was man benötigt, um ein BEV mit frischer Energie zu versorgen.

Und wenn es ganz arg kommt, nimmt man sich einen Benziner und läßt sich abschleppen. Wenn einem etwas so regelmäßig passiert, das er so eine Kiste benötigt, ist er, meiner Meinung nach, nicht reif für elektrisches fahren.....

Roland

Edith sagt: nicht abschleppen um des abschleppens willen, sondern um den Akku mit frischen Elektronen zu versorgen.


dann wünsch ich die viel spaß ,wenn du um 2 uhr nachts mit 5km restreichweite bei einer nicht funktionierenden ladesäule ankommst
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon rolandk » So 29. Mär 2015, 23:28

xado1 hat geschrieben:
rolandk hat geschrieben:
Ich kann den Sinn eines solchen Gerätes nicht verstehen....

dann wünsch ich die viel spaß ,wenn du um 2 uhr nachts mit 5km restreichweite bei einer nicht funktionierenden ladesäule ankommst


Dann muß ich mit meinen 47000km und Touren über 2000km auch nachts und auch am Wochenende irgendwie alles richtig gemacht haben, denn soviel Glück habe ich normalerweise nicht.

Gruß
Roland

PS.: ja, an defekten Ladesäulen habe ich auch schon gestanden. Aber da gab es bisher immer einen Plan B. In den meisten Fällen war das übrigens das DSN.
rolandk
 
Beiträge: 4225
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon TeeKay » So 29. Mär 2015, 23:30

xado1 hat geschrieben:
dann wünsch ich die viel spaß ,wenn du um 2 uhr nachts mit 5km restreichweite bei einer nicht funktionierenden ladesäule ankommst

Ich stell mir grad vor, wie du dann um 2 Uhr nachts im Wohngebiet den Benzingenerator anwirfst.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11937
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon André » Mo 30. Mär 2015, 00:33

...denn isser die personifizierte Mietpreisbremse im Wohngebiet.... :lol:
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 755
Registriert: So 2. Mär 2014, 00:45

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon e-lectrified » Mo 30. Mär 2015, 00:49

TeeKay hat geschrieben:
xado1 hat geschrieben:
dann wünsch ich die viel spaß ,wenn du um 2 uhr nachts mit 5km restreichweite bei einer nicht funktionierenden ladesäule ankommst

Ich stell mir grad vor, wie du dann um 2 Uhr nachts im Wohngebiet den Benzingenerator anwirfst.


Dürfte auch nicht großartig anders klingen als ein i3-REX, der sich um diese Zeit bei leerem Akku dazuschaltet, oder?
e-lectrified
 

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon rolandp » Mo 30. Mär 2015, 07:32

eDEVIL hat geschrieben:
Sowas kann nur Sinn amchen, wenn amnd amit schneller ALde kann, als 3,7KW
mal ganz abgesehen von der Peinlichkeit.

Was soll eine "gesicherte Umschaltung auf Reserve" bringen? Es gibt doch eine ziemlich genaue Anzeige der Restreichweite...



Hallo,

die Restreichweite ist nie gemau, da jeder Akku etwasn anders ist...es wird geschätzt und das auf Basis von Messwerten.
Ich versteh nicht ganz was penlich sein sollte einen Stecker im Kofferraum ein zu stecken und dann einen Schalter ein zu schalten, so wird das funktionieren.
Wie geschrieben es geht hier nicht um 100km Nachladen es geht um 15-20Km Sicherheit zu haben.

Roland

P.S Wenn ich das Teil mal gebaut und getestet habe sieht man die Vor und Nachteile, wobei die Nachteile der Preis sein wird, da der Euro zum Dollar verfällt und damit werden Liion Akku teurer.
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 920
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon rolandp » Di 31. Mär 2015, 07:43

Hier mal ein Test mit über 450 000Km.

http://www.emobilserver.de/elektro-maga ... lltag.html

Zuverlässige Reichweitenanzeige ist sehr wichtig :

Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig eine zuverlässige und nachvollziehbare Reichweitenanzeige ist, insbesondere für Strecken im Grenzbereich. Probanden, die ein hohes Vertrauen in die Reichweitenprognose entwickelten, zeigten auch deutlich weniger Reichweitenstress.

Den Stress will ich mir in Zukunft mit dem Reservesystem ersparen...nicht mehr , aber auch nicht weniger...und das wird ca. so viel kosten wie ein gutes inverter Notstromgenerator..

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 920
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon rolandk » Di 31. Mär 2015, 08:08

Ich behaupte mal, Du zeigst typische Symptome von Reichweitenangst.

Da würde mich jetzt Dein Nutzerprofil interessieren. Denn da scheint ja irgendetwas nicht zu stimmen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4225
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon eDEVIL » Di 31. Mär 2015, 09:11

rolandp hat geschrieben:
Ich versteh nicht ganz was penlich sein sollte einen Stecker im Kofferraum ein zu stecken und dann einen Schalter ein zu schalten, so wird das funktionieren.
Wie geschrieben es geht hier nicht um 100km Nachladen es geht um 15-20Km Sicherheit zu haben.

Das Einstecken des Stecker ist nicht peinlich, aber der Krach. Großartige Geräuschdämmung kann in diesem kleinen Teil ja nicht stecken.

Das muß man dann auch frühzeitig machen. Der Leaf hat nach vebrrauchter "Schildkröte" dann 45min an Schuko laden müssen damit das Fahren wieder frei gegeben wurde, obwohl es nur 500m gewesen wären.
Die Taktik mit dem nicht auf die Anzeige aschauen geht dann nicht auf. Welches Fahrzeug hast Du?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12062
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Der Benzinkanister für den Stromer

Beitragvon bm3 » Di 31. Mär 2015, 09:16

ich würde da schon eher zu einer Brennstoffzellen-Reserve-Lösung tendieren. Jedenfalls erscheint die Technik mir da noch irgendwie sinnvoll abgewendet.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6975
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste