CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 9. Sep 2016, 16:55

EVduck hat geschrieben:
Also manchmal zweifele ich am 'profi' in deinem Usernamen.

Wirkleistung und Blindstrom = Phasenverschiebung. Noch nie was davon gehört. Wir reden hier über die Anwendung bei den Ladegeräte und nicht über die bei Glühlampen oder Heizstrahler. Man sollte bei der Auslegung vom ungünstigsten Fall ausgehen, da an den Wallboxe die unterschiedlichsten Fahrzeuge laden.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2366
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon Lokverführer » Fr 9. Sep 2016, 18:06

Nur gut, dass sich die Fahrzeuge auf den Strom einstellen den die Wallbox maximal vorgibt. Dementsprechend bleibt bei einer 16-A-Wallbox auch die Wirkleistung bei max 11 kW, bei coa phi kleiner 0 eben entsprechend geringer.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1263
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 9. Sep 2016, 21:24

Lokverführer hat geschrieben:
Dementsprechend bleibt bei einer 16-A-Wallbox auch die Wirkleistung bei max 11 kW, bei coa phi kleiner 0 eben entsprechend geringer.

Bei cos phi kleiner Null wird ins Netz zurück gespeist. Das ist das Gegenteil von Laden :old:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2366
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon Berndte » Fr 9. Sep 2016, 21:38

ecopowerprofi hat geschrieben:
Wirkleistung und Blindstrom = Phasenverschiebung. Noch nie was davon gehört. Wir reden hier über die Anwendung bei den Ladegeräte und nicht über die bei Glühlampen oder Heizstrahler. Man sollte bei der Auslegung vom ungünstigsten Fall ausgehen, da an den Wallboxe die unterschiedlichsten Fahrzeuge laden.


Oh mein Gott.... baust du die Ladeboxen selber, oder hast du da jemanden, der sich damit auskennt?
Echt mal, langsam wirds komisch!

Aber du wirst mir sicher gleich das Fahrzeug nennen, welches an einer auf 11kW und somit 16A Strom pro Phase eingestellt sich dann 20A (auch incl. Blindstrom) genehmigt.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5546
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon Berndte » Fr 9. Sep 2016, 22:14

ecopowerprofi hat geschrieben:
Bei cos phi kleiner Null wird ins Netz zurück gespeist. Das ist das Gegenteil von Laden :old:

Strom Spannung vor- und nacheilend?
Kapazitiv oder Induktiv?

Passt alles zusammen, aber sicher nicht, dass bei einem cos phi unter Null "eingespeist" wird.
Ist ja praktisch... einfach ein paar Motoren laufen lassen und ich "speise ein" und mein Stromzähler dreht rückwärts!?

https://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsfaktor

Ok, ich lass mich mal auf das Spiel ein und gehe jetzt mal davon aus, dass du die Phasenverschiebung im ersten und dritten Quadranten meinst... dann hast du recht und ich speise ein... aber blöd ist es, dass ich dann im zweiten und vierten Quadranten diese Energie wieder beziehe.

Für alle anderen, die nur Bahnhof verstehen:
Netzeinspeisung ist so simpel, dass man es kaum glauben mag: Die Spannung des Erzeugers wird einfach minimal größer gewählt und "drückt" somit die Leistung des zB. Generators oder PV-Wechselrichters ins Netz.
Kann man vergleichen, wenn man seine Autobatterie (ja, die olle alte 12V Bleibatterie) lädt: Das Ladegerät liefert dann 1-2V mehr als die Batterie hat um die Energie reinzudrücken.
Ein PV-Wechselrichter oder Generator regelt hier den Spannungshub entsprechend seiner Leistung um sich nicht selber zu zerstören. Also bei einem "harten Netz" neben einer Hochspannungsleitung wird um ein paar Millivolt angehoben, aber auf einem abgelegenen Bauernhof kann es schon mal 10V mehr als die Netzspannung sein um noch nennenswert Leistung durch die uralten Freileitungen zu drücken.

Läuft man mit dem Generator nicht genau Phasensyncron zum Netz liefert man mehr oder weniger Blindleistung.
Ist man absolut nicht synchron zum Netz macht es einfach Wumm.

Aber jetzt werden wir Offtopic.
Zurück zum Thema:
Absicherung einer 11kW Wallbox bitte mit maximal 20A Sicherungen/LS-Schaltern.
Die interne Verdrahtung und ein evtl. fest angebrachtes Ladekabel ist wahrscheinlich mit maximal 2,5mm² ausgeführt.

Und wer noch nicht schlafen kann zieht sich noch ein paar Oberwellen rein.
Und wer die Nacht durchmachen will der versucht´s mal mit der Forrier-Reihe ... wääh, habe ich diesen öden Stoff gehasst!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5546
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 10. Sep 2016, 06:55

Jetzt nur mal zum Nachdenken:
a) cos phi = 1 ==> keine Phasenverschiebung ==> Bezug, nur Wirkleistung
b) cos phi = 0 ==> Phasenverschiebung = 90°==> kein Bezug, da nur Blindleistung
c) cos phi = -1 ==> Phasenverschiebung = 180° ==> Einspeisung, da negative Stromrichtung zum Bezug.

Berndte hat geschrieben:
ich lass mich mal auf das Spiel ein und gehe jetzt mal davon aus, dass du die Phasenverschiebung im ersten und dritten Quadranten meinst... dann hast du recht und ich speise ein... aber blöd ist es, dass ich dann im zweiten und vierten Quadranten diese Energie wieder beziehe.

Entspricht b)

Berndte hat geschrieben:
Netzeinspeisung ist so simpel, dass man es kaum glauben mag: Die Spannung des Erzeugers wird einfach minimal größer gewählt und "drückt" somit die Leistung des zB. Generators oder PV-Wechselrichters ins Netz.

Entspricht c) da sich die Stromrichtung umdreht (sehr einfach gesagt)

Wenn Du es nicht glauben magst, dann male dir mal die Sinuskurven des Stromes und Spannung auf.
Da ein cos phi = 0 technisch nicht machbar ist, daher ist es nur theoretisch und eine mathematische Betrachtung.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2366
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon Berndte » Sa 10. Sep 2016, 09:11

Es ist mir völlig klar, was du meinst, aber du trittst halt gern nach, wenn jemand einen Tippfehler macht.
Und das nervt ungemein, weil es jede Diskussionskultur zerstört und ständig Offtopic wird.
Lokverführer hat geschrieben:
Nur gut, dass sich die Fahrzeuge auf den Strom einstellen den die Wallbox maximal vorgibt. Dementsprechend bleibt bei einer 16-A-Wallbox auch die Wirkleistung bei max 11 kW, bei coa phi kleiner 0 eben entsprechend geringer.

Mir war hier sofort klar, dass Lokverführer sich nur vertippt hat und eigentlich "unter 1 meint".
Also der typische Fall im Netz zB mit dem üblichen cos phi von 0,95.

Du möchtest jetzt aber mit deiner theoretisch richtigen Antwort von der eigentlichen Aussage ablenken.
Also wiederhole ich jetzt nochmal 100% richtig geschrieben:
Nur gut, dass sich die Fahrzeuge auf den Strom einstellen den die Wallbox maximal vorgibt. Dementsprechend bleibt bei einer 16-A-Wallbox auch die Wirkleistung bei max 11 kW, bei coa phi kleiner 1 eben entsprechend geringer.

Aber sicher machst du jetzt wieder einen Nebenschauplatz auf, weil ich ein Komma falsch gesetzt habe.

Ich habe in meiner obigen Antwort auch noch einen kleinen Fehler drin und einmal kapa mit indu verwechselt.
Aber war schon spät.... darfst den Fehler also selber suchen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5546
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 10. Sep 2016, 19:04

Berndte hat geschrieben:
Aber sicher machst du jetzt wieder einen Nebenschauplatz auf, weil ich ein Komma falsch gesetzt habe.

Genau das Gegenteil. Du hast ein Fass aufgemacht. Ich habe hinter meiner Bemerkung extra ein Smilie gesetzt um Humor voll auf den "Tippfehler" bzw. Gedankenfehler hinzuweisen. Dass Du daraus eine ganze Seite mit Beweis und Gegenbeweis machst ist deine Sache. Meine Antwort darauf war nur für Dich als Fachmann und dadurch Offtopic.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2366
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon Sternthaler72 » Mo 12. Sep 2016, 17:11

ecopowerprofi hat geschrieben:
Berndte hat geschrieben:
Aber sicher machst du jetzt wieder einen Nebenschauplatz auf, weil ich ein Komma falsch gesetzt habe.

Genau das Gegenteil. Du hast ein Fass aufgemacht. Ich habe hinter meiner Bemerkung extra ein Smilie gesetzt um Humor voll auf den "Tippfehler" bzw. Gedankenfehler hinzuweisen. Dass Du daraus eine ganze Seite mit Beweis und Gegenbeweis machst ist deine Sache. Meine Antwort darauf war nur für Dich als Fachmann und dadurch Offtopic.



ENDE......!!!!
Sternthaler72
 
Beiträge: 3
Registriert: So 8. Mai 2016, 17:43

Re: CEE-Steckdose als Verbindung zur Wallbox?

Beitragvon ecopowerprofi » Mo 12. Sep 2016, 21:20

Sternthaler72 hat geschrieben:
ENDE......!!!!

War da schon 46 Std. 7 Min. zu ende. :roll:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2366
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste