CEE rot oder Easy Wallbox Bausatz, B163

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: CEE rot oder Easy Wallbox Bausatz, B163

Beitragvon umali » Do 1. Feb 2018, 00:56

Wenn die Wallbox aus Einzelteilen mit im Anschlusskasten integriert ist, welcher z.B. auf der Rückwand unzugänglich für Fremde angebracht ist, dann schaut Dich vorn nur die Typ2-Buchse an (ist per EV-Kabel mit dem Anschlusskasten verbunden). Da kann man dann nur noch den Deckel der Typ2-Buchse klauen.

Die EVSE (ich habe z.B. simple EVSE WB) startet bei mir vollautomatisch beim Anstöpseln. Alternativ kann auch vom Anschlusskasten direkt an der EVSE mit Knopf gestartet werden. Zusätzlich ist dort auch ein Poti möglich, um die Leistung einzustellen. Diese Lösung ist sehr funktionell und auch noch günstig. Man muss sich aber vorher etwas belesen.

VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte-mobile-wb-diy-open-source-t32715.html
umali
 
Beiträge: 1641
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32

Anzeige

Re: CEE rot oder Easy Wallbox Bausatz, B163

Beitragvon kub0815 » Do 1. Feb 2018, 01:30

umali hat geschrieben:
Wenn die Wallbox aus Einzelteilen mit im Anschlusskasten integriert ist, welcher z.B. auf der Rückwand unzugänglich für Fremde angebracht ist, dann schaut Dich vorn nur die Typ2-Buchse an (ist per EV-Kabel mit dem Anschlusskasten verbunden). Da kann man dann nur noch den Deckel der Typ2-Buchse klauen.

Die EVSE (ich habe z.B. simple EVSE WB) startet bei mir vollautomatisch beim Anstöpseln. Alternativ kann auch vom Anschlusskasten direkt an der EVSE mit Knopf gestartet werden. Zusätzlich ist dort auch ein Poti möglich, um die Leistung einzustellen. Diese Lösung ist sehr funktionell und auch noch günstig. Man muss sich aber vorher etwas belesen.

VG U x I


Das gleiche kannst du mit der wallbox mit dem festen Kabel dran machen da ist kein Unterschied! Ein kompletes Ladekabel halte ich da schon für einnlohnenswerteres Ziel....
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3631
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: CEE rot oder Easy Wallbox Bausatz, B163

Beitragvon umali » Do 1. Feb 2018, 09:39

Das geht auch, aber es ist weit schwieriger und teurer in der Aufrüstvariante, weil das zur CEE16 fest verlegte Kabel, dann ein viel längeres flexibles Ladeabel mit Autostecker sein müsste.

Ich persönlich finde diese "Wickelstationen" auch äußerst unästhetisch, wobei ich es in einer TG noch tolerieren würde. An ein schickes EFH würde ich mir so etwas nicht dranschrauben. Das ist allerdings Geschmackssache. Manche Leute pflastern sich ja auch jede Ecke mit PV zu, so dass der Architekt seinen Entwurf nicht mehr wiedererkennt.

Ich denke, es ist technisch alles geklärt.
VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte-mobile-wb-diy-open-source-t32715.html
umali
 
Beiträge: 1641
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32

Re: CEE rot oder Easy Wallbox Bausatz, B163

Beitragvon 76275er » Do 1. Feb 2018, 09:44

Wie gesagt - der Anschluss an sich ist kein Thema da der Elektriker & seine Rechnung mit gutem Flüssigem & Gegendienstleistung beglichen wird.

Es ist eine kleine, abgeschlossene Tiefgarage mit 6 Stellplätzen und das ganze Haus gehört dem Vermieter. Diebstahl gab es dort bisher keines - und bevor die ne Wallbox klauen stehen genug Fahrräder, Alufelgen, Getränke und co herum zum mitnehmen.

Dann nehm ich erstmal auf - eine CEE Kombidose mit 5x 2,5mm²-Kabel reicht erst einmal aus und alles weitere sieht man dann. Wenn Du selbst jedoch das 6mm² Kabel nimmst - bzw. 5x2,5mm² und 2x 0,5mm² - wieso dann nicht gleich das von Anfang an legen? Es wird neu gesetzt also kann ich auch direkt das Ding nutzen^^

Die Wallb-E Box wird gerade in einem anderem Forum genau innerhalb des Budgets verkauft (500€ VB) daher kann man darüber sicherlich auch nachdenken.

umali hat geschrieben:
Wenn es beim EV bleibt, kann später auch die CEE-Kombidose relativ einfach durch eine feste Wallbox ersetzt werden (ist ja in der TG etwas witterungs- und hoffentlich diebstahlgeschützt). Hauptsache das 5x 2,5mm2-Kabel kommt JETZT raus und ist abgesichert.

Wallb-e? Ich denke, Du willst testen und Geld sparen. Der Anschluss samt Fi-A kostet ja auch etwas.
Die vollen 11kW des i3 94Ah musst Du ja nicht ausreizen. Ich nutze bei uns z.B. nie mehr als 3kW, obwohl ich auch 1p 32A (7,2kW = max P für i3 60Ah) laden könnte. Ich habe ja über Nacht genug Zeit.

Wenn's später mal ganz schick werden soll (s.a.n. Beitrag):
Ev. lässt Du den Anschlusskasten etwas größer bauen, um später eine WB aus Einzelmodulen zu integrieren. Im Ergebnis würde die CEE16 durch eine Typ2-Buchse ersetzt werden. Da aber hierbei noch eine dünne Signalleitung für das CP-Signal (gibt die von der EVSE lieferbare Leistung vor) benötigt wird, reicht da kein normales 5x 2,5mm2 NYM.
Lösung: 5x 2,5mm2 + 2x 0,5mm2 EV-Kabel nehmen. Ich nehme immer das dickere 6mm2 hier (reicht locker auch für 22kW):
https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/shop/ev-kabel/

VG U x I
BMW i3 @ yello-connect Edition (94ah)
Volvo V70 D4 - Diesel Familienschiff
eruda 2018 inkl Neuschwanstein & Sölden! :)
76275er
 
Beiträge: 205
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 20:55

Re: CEE rot oder Easy Wallbox Bausatz, B163

Beitragvon umali » Do 1. Feb 2018, 09:53

Wenn der Anschlusskasten innen und die WB außen (TG) sitzen, dann brauchst Du zur WB nur 5x 2,5mm2 NYM (bei 11kW). Je nach Länge A-kasten - WB bräuchtest Du bei 22kW ev. 6mm2.

Die Version mit Steuerleitung ist nur nötig, wenn Du die WB innen (in Einzelteilen oder als Kaufteil) hinbaust und nur die Typ2-Buchse bzw. das feste Ladekabel nach außen (TG) führst.

Wenn Du jetzt doch gleich eine WB in die TG setzen willst, dann reicht also das normale NYM ohne Steuerleitung. Die WB gibt es dann in Varianten mit festem Ladekabel (kubo0815's Empfehlung) oder mit Typ2-Buchse.

VG U x I

ps
Mit 500Eur OHNE die E-Installkosten (Material für A-kasten, Sich, Fi + Lohn) bekommst Du doch überall eine WB.
z.B. hier:
https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/shop/wallbox/
Roland ist einer der ersten EV-Pioniere.

pps
Ich Dussel - die B163 hattest Du ja angefragt. Normalerweise reagiert Roland recht prompt. Vielleicht ist er gerade im Urlaub.
Fakt ist, dass der dort verbaute EVSE-controller "simple EVSE WB" bei mir sehr zuverlässig funktioniert und z.B. auch Strom-/Leistungsvorgabe per Poti erlaubt. Also das Ding ist empfehlenswert. Mit dem controller-Entwickler stehe ich übrigens in engem Kontakt für die Entwicklung neuerer Versionen mit noch mehr Nutzerfreundlichkeit.


hier findest Du viele Infos zum Ladecontroller:
https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/download-1/
und hier die manual (die firmware ist schon weiter und hat mehr Funktionen für Modbus (brauchst Du jetzt nicht))
https://www.elektrofahrzeug-umbau.de/ap ... 1504553355
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte-mobile-wb-diy-open-source-t32715.html
umali
 
Beiträge: 1641
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:32

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste