CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

Beitragvon bm3 » Mi 4. Apr 2018, 00:03

Na dann sind die Niederländer jetzt wenigstens auf dem Weg dorthin, bei SMA hat man ja geschlafen bis jetzt trotz eines bereits abgeschlossenen Projektes und von Solaredge kam bisher auch nur viel heiße Luft mit dem AC-Ladestecker am Wechselrichter,von ABB kam allerdings auch noch nichts.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

Beitragvon Stromer17 » Do 24. Mai 2018, 14:40

Ich lade den Akku (LiIon 53V 40 AH 2KWH) meines e-Rollers direkt mit den PV Zellen mit ca 5 A ohne Wandler.
Dafür benutze ich ein Teil der PV Module meiner kleinen Inselanlage. (ca 1,5 KW Modulleistung)

Der Ladevorgang wird bei einer Ladeschlussspannung von über 58 Volt beendet .
Während der Ladung werden die LiIon Zellen per BMS überwacht .
Bei Ladungsende werden die Module automatisch wieder zurück auf die Inselanlage geschaltet .
Der MPPT der Module liegt um die 60 Volt .(je nach Modultemperatur)
Stromer17
 
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Mär 2018, 12:26
Wohnort: Westerngrund

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

Beitragvon PowerTower » Sa 23. Jun 2018, 01:09

Ich habe gerade gesehen, dass es ja doch schon ein kommerzielles Produkt gibt, welches mit DC Input direkt CCS/CHAdeMO/(Typ2) ausgeben kann: die Tritium Veefil Schnellladesäule.

Hier im Dokument steht auf Seite 8 folgendes:

Code: Alles auswählen
DC Power Input
-----
The Veefil is able to be powered by a direct DC power source. It can accept power from a solar PV array, batteries or other power generators. Input power range needed is 600-900V, with minimum 90A available

Wenn man die Ladeleistung drosselt, so wie es z.B. E-Wald macht, die viele dieser Ladesäulen nur mit 20 kW betreiben, dann sollte auch ein geringerer Strom als 90 A ausreichend sein. Fetzige Sache. Große PV Anlage + großer Speicher = DC laden ohne Netzanschluss oder mit geringer Anschlussleistung (11 kW), und das scheinbar ohne zusätzliche Gerätschaften oder Bastelarbeit. Was bleibt sind hohe Kosten.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5052
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

Beitragvon phonehoppy » Do 28. Jun 2018, 12:18

Nun ja....

PowerTower hat geschrieben:
Code: Alles auswählen
... Input power range needed is 600-900V, with minimum 90A available...



Welche PV-Anlage eines Einfamilienhauses schafft solche Parameter derzeit?
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 957
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 21:07

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

Beitragvon PowerTower » Do 28. Jun 2018, 16:54

War ja eher allgemein gemeint, auch für öffentliche/halböffentliche Standorte. Strom kann weniger sein, wenn man die Ausgangsleistung verringert.

Von nichts kommt halt nichts. ;)
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5052
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste