CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon Nordstromer » So 26. Feb 2017, 09:10

Im Zusammenhang mit der Diskussion um ein oder drei Phasen hat sich ja durchaus die Befürchtung ergeben das langfristig eine reine DC Abhängigkeit seitens der Hersteller gewünscht sein könnte. Durchaus denkbar könnten in Zukunft dreiste Akte wie z.B. das nicht mehr anbieten eines AC Anschlusses sein. Dann wäre man als EV Fahrer wirklich von DC Tankstellen abhängig.
Viele haben in der Garage 16 bzw. sogar 32 Ampere Anschlüsse. Bisher habe ich oft gelesen, dass mobile oder feste CCS/Chademo Lader für den Heimgebrauch fünfstellige Summen kosten. Andere schreiben es gebe China Teile für 3k€ etwa usw.

Etwas Licht im Dschungel soll dieser thread bringen. Wenn sich die Kosten bei 2-4000€ bewegen sollten sich schon ein paar Dutzend Interessenten finden.

Vielleicht vernetzen sich alle, die so was dann haben und bieten anderen das Laden gegen ein Nutzungsentgeld (0,3€/kWh) an. Zugänglichkeit muss natürlich gegeben sein.
Im Alltag bräuchte ich mit dem Ioniq 11 oder 22 kW eigentlich nicht. Evt. wäre es nur für wenige Male im Jahr nötig. Und so wird es wohl vielen gehen. Aber wenn so eine Ladeoption regelmäßig auch von anderen genutzt würde könnte es sich lohnen und es würde vielleicht auch anderen den Erwerb eines EV ermöglichen.
Ich lebe im Gewerbegebiet und hier könnten theoretisch 1-2 Fahrer ihr EV während ihrer Arbeitszeit voll laden.

Also im Prinzip schwebt mir ein überregionales DC Netz mit 11-22 kW vor was nicht profitorientiert ist wo aber niemand den Strom verschenken muss. Evt. kann man das Nutzungsentgeld auch leicht auf 0,4-0,45€/kWh anheben. Aber dann muss man wahrscheinlich ein Gewerbe anmelden. Blöd! So kämen bei 50kWh am Tag 7,5€ pro Tag (im Monat bei 20 Arbeitstagen 150€) zusammen. Als kleine Belohnung für die Errichtung und Unterhaltung. Bei mir wären das Strom und ich meine fast Versicherung für den Ioniq. Und am WE könnten Durchreisende auch mal schnell laden.

Also es geht um technische Machbarkeit, Preis, rechtliches (auch Steuern) und Akzeptanz bei den EV Fahrern. Und vielleicht taugt es als Modell gegen das geplante abhängig machen von DC solo.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1496
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Anzeige

Re: CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon Nordstromer » So 26. Feb 2017, 09:41

Wie wäre z.B. eine Genossenschaft als Rechtsform geeignet?

Ich vermute schon das Staat (Steuern) und Unternehmen (Herstelle und Stromanbieter) eine Vereinheitlichung anstreben die am Ende nur noch DC vorsieht. Wenn die sich einig sind werden wir als Kunden kaum was machen können. Ein eigenes DC Ladenetz was nur minimals profitabel ist wäre dann zumindest eine Option. Angelehnt an der Schwarm Idee. Je mehr mitmachen desto besser. Und wenn wir als Genossenschaft (oder als Verein oder was auch immer) im Jahr einige hundert solcher Ladegeräte nachfragen müsste sich das doch auch positiv auf den Preis auswirken.

Wahrscheinlich ein Traum. Wir als Konkurrenz zu den Konzernen. Wie Linux gegen Microsoft.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1496
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon Ludego » So 26. Feb 2017, 10:29

Ich vermute auch das da was in Richtung CCS geplant ist, vielleicht sogar so das nur Zugriff mit speziellen Marken hat, bzw eine DC Gebühren anfällt ähnlich der Batteriemiete. Ich vermute auch das wir demnächst einen Zusammenschluss von RWE und einem Autohersteller, vielleicht VW sehen werden. RWE bzw innogy ist so zurzeit nicht tragbar und Autokonzerne denen es zurzeit ja noch blenden geht, kämen so günstig an know how in Sachen Infrastruktur. Das Auto an sich ist in Zukunft kein Geschäftsmodell mehr und es wird nach neuen Möglichkeiten gesucht Geld zu verdienen. Wie gesagt ist nur ne Vermutung aber abwegig ist sie nicht.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 759
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon michaell » So 26. Feb 2017, 16:16

@nordstromer

Gute Idee :)

Das mueste dann nur jemand in die Hand nehmen, man darf nur den Aufwand nicht unterschaetzen.

Ich bin auch schon auf der Suche nach einen Lader für CCS irgendwo in den Bereich von 15 bis 20 kW.

Leider findet man bei den üblichen verdächtigen außer den Setec Lader ist das irgendwie dünn,
bei setec sehe ich halt das Problem wenn was Defekt ist usw.
Es sollte irgendwie ein europäischer Hersteller sein, damit an notfalls hinfahren kann,
So 20 bis 30 kg durch die Gegend schicken !!!

Aber irgendwie habe ich das gefuehl das die europäische Herteller blockieren,
es duerfte doch wenig Aufwand sein eine große abzuspecken, de Technik ist da.

Und ich vermute das einige sich denn in die garage / Carport hängen würden.
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1383
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon GTE-Manni » So 26. Feb 2017, 19:45

michaell hat geschrieben:
Ich bin auch schon auf der Suche nach einen Lader für CCS irgendwo in den Bereich von 15 bis 20 kW.
...
Es sollte irgendwie ein europäischer Hersteller sein, damit an notfalls hinfahren kann,
So 20 bis 30 kg durch die Gegend schicken !!!
...
Und ich vermute das einige sich denn in die garage / Carport hängen würden.


@michaell
Wäre das dann die Lösung?
http://twincar.sk/chargers.php#10kw
10kW kosten 3500€ inkl. MwSt. und 20kW kosten 7000€ inkl. MwSt.


Ehre wem Ehre gebührt:
Der Hinweis kam vom Flowerpower in einem anderen thread.
GTE-Manni
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 6. Jun 2015, 17:37

Re: CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon wchriss » So 26. Feb 2017, 19:54

Nun ja das Netzwerk gibt es schon heißst "Drehstromnetz" mit ca. 500 Ladepunkte hauptsächlich in D, aber auch in Ö & CH.
Nur den Chadeomolader must du selbst mitbringen, der wird dann einfach an die vorhandene rote CEE angesteckt und schon kanns los gehen. ;)
wchriss
 
Beiträge: 119
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 11:56

Re: CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon midget77 » So 26. Feb 2017, 20:34

Warum einfach und günstig (22kW AC-Lader)- so wird jede Starkstromdose zur Ladesäule , wenn komplziert und teuer (CCS/Chademo mit 11/22kW) auch möglich ist...
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 370
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon Ludego » So 26. Feb 2017, 20:38

Ich glaube das bezieht sich darauf, das außer der ZOE kaum einer an der 22kw ac auch 22kw bekommt.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 759
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon michaell » So 26. Feb 2017, 21:13

wchriss hat geschrieben:
Nun ja das Netzwerk gibt es schon heißst "Drehstromnetz" mit ca. 500 Ladepunkte hauptsächlich in D, aber auch in Ö & CH.
Nur den Chadeomolader must du selbst mitbringen, der wird dann einfach an die vorhandene rote CEE angesteckt und schon kanns los gehen. ;)


Klar, da haste recht, aber ich wusste ja nicht das die drehstromkiste auch Gleichspannung liefert :lol: 8-)


Bitte jetzt nicht wieder das Thema Ac Lader hier rein bringen !!!!!

Hier geht es um DC Lader
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1383
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: CCS/Chademo mit 11/22kW für Zuhause?

Beitragvon michaell » So 26. Feb 2017, 21:16

Ludego hat geschrieben:
Ich glaube das bezieht sich darauf, das außer der ZOE kaum einer an der 22kw ac auch 22kw bekommt.



Richtig :)
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1383
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 300bar und 8 Gäste