BMW i3 Lader nachrüsten...

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon Hamburger Jung » Sa 8. Nov 2014, 23:52

Hallo,

so, nun mal eine Frage.

Ich habe ja einen i3 mit Schnellladefunktion, es sind also zwei Lader mit je 3,7 KW Ladeleistung die Stunde eingebaut.
Diese ziehen über eine Phase den Strom, also mit max 7,4 KW.

Soweit, so gut.

Nun müsste ich doch "leicht" ein bis zwei weitere Ladegeräte einbauen können.
Entweder noch zwei 3,7 KW Lader, ich jeweil über eine weitere Phase laden kann. Ich nutze also L2 und L3.
Oder aber ein 11 KW Lader, den ich mit den beiden Phasen einspeise.

Platz habe ich, denn ein REX ist nicht vorhanden. Beim Einbau brauche ich natürlich Hilfe :-)

Nun meine Fragen, alle bitte erst einmal als reine Spinnerei sehen.

Was kostet ein 3,7 KW bzw. ein 11 KW Lader?
Der Einbau ist das Eine, wie leicht oder kompliziert ist das anschließen an System? Plug and Play mit Adaptern?
Rückbau wäre auch ein Thema, denn zur Inspektion müssten diese ja raus, damit die Garantie erhalten bleibt.

Es ist ja schon ein Unterschied, ob ich mit 7,4 KW, 11 KW oder noch mehr lade.

LG HH Jung

Jemand Ideen?
Hamburger Jung
 

Anzeige

Re: BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon Hamburger Jung » So 9. Nov 2014, 00:18

Hallo,

noch eine Frage.

Ich habe ja zwei Lader eingebaut die auf einer! Phase den Strom ziehen.
Kann ich diese Lader nicht "pimpen", also auf zwei Phasen klemmen und so zwei Mal 7,4 KW ziehen?

Würde ja meine Ladeleistung verdoppeln und damit auf ein erträgliches Maß bringen.

Die Frage ist ja auch, was für Lader habe ich denn verbaut?

LG HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon PowerTower » So 9. Nov 2014, 07:11

Den Wunsch nach mehr Ladeleistung kann ich nachvollziehen, die Umsetzung ist aber problematisch.
- der i3 hat ein nur einphasig belegtes Typ2 Inlet
- ein für 3,7 kW konstruiertes Ladegerät kann nicht urplötzlich die doppelte Leistung erbringen
- führst du über ein externes Ladegerät Strom direkt auf die Akkus, wird das BMS des Autos mit einem Fehler reagieren

Ohne den Willen von BMW hast du da wohl schlechte Chancen. Wenn du solche Sachen basteln willst, dann brauchst du ein "dummes" Elektroauto, dem das egal ist was du da machst. Also entweder eins von vor Bj. 2008 oder sowas wie Tazzari, Mia und Co. bei denen das wohl auch noch mit vertretbarem Aufwand machbar ist. Beim i3 halte ich es für ausgeschlossen.

Der reine Hardwarepreis für ein Ladegerät ist sehr unterschiedlich. Am unteren Ende der Nahrungskette findet man die Geräte von Zivan (NG3 einphasig ca. 900 Euro, NG5/7/9 dreiphasig ca. 2000 Euro) und Tiecheng (3 kW ca. 1.100 Euro) und nach oben folgen dann solche Namen wie Brusa (NLG5 einphasig ca. 1300 Euro, NLG6 dreiphasig ca. 4.000 Euro). Dazwischen gibt es noch einige andere Hersteller wie z.B. IES Synergy, Lear und CurrentWays, wobei man darauf achten muss, dass das Ladegerät auch für die Ladespannung von rund 400 Volt geeignet ist. Da ist die Liste schon sehr überschaubar. Die hier genannten Hersteller haben alle entsprechende Geräte im Programm, optional oder serienmäßig mit CAN Kommunikation.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4510
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon Nichtraucher » So 9. Nov 2014, 07:29

Hat der i3 tatsächlich 2 Ladegeräte eingebaut?
Wäre es dann nicht geschickter, die auf 2 Phasen umzulegen? War das nicht auch mal so vorgesehen?
Dann noch ein drittes dazu (gibt es Platz dafür?) und man könnte prima 3-phasig mit 11 kW laden, was insgesamt besser verfügbar ist als 22 kW.
Auch ohne zusätzliches Ladegerät wäre das zu Hause und unterwegs viel praktischer.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 926
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon Nichtraucher » So 9. Nov 2014, 07:33

PowerTower hat geschrieben:
Ohne den Willen von BMW hast du da wohl schlechte Chancen. Wenn du solche Sachen basteln willst, dann brauchst du ein "dummes" Elektroauto, dem das egal ist was du da machst. Also entweder eins von vor Bj. 2008 oder sowas wie Tazzari, Mia und Co. bei denen das wohl auch noch mit vertretbarem Aufwand machbar ist. Beim i3 halte ich es für ausgeschlossen.


Im ersten Moment dachte ich, Du hast recht. Andererseits wenn ich mir anschaue, wie jemand im Leaf einfach Ladegeräte als Booster dazubaut, ohne die vorhandene Logik oder die Steuergeräte durcheinanderzubringen, dann besteht im i3 zumindest eine Chance.

Dass man zur Garantie dann leise Servus sagen kann und vermutlich kein BMW-Händler einem an der Karre noch etwas reparieren wird, ist noch ein ganz anderes Problem.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 926
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon Berndte » So 9. Nov 2014, 10:25

Hallo HHer,

ich hatte ja schon kurz per PN mit dir geschrieben... jetzt wird der Wunsch also konkreter?
Die Hauptfrage, die sich stellt ist doch: Willst du der Erste sein, der das wagt?
Unmöglich wird das nicht sein. Aber dir muss bewusst sein, dass man schon im wesentlichen ins Fahrzeug eingreifen muss und auch für BMW sicher nicht unsichtbar und mit zwei Handgriffen rückbaubar ist.

Das geht schon mit so einfachen Sachen los, wie dem Umbau der Typ 2 Buchse... leider gibt die wohl serienmäßig nur 1 Phasig her. Ob man hier einfach noch zwei Stifte stecken braucht, das bezweifle ich.
Blöd auch, wenn das hinter der Blende weiter als Kombidose mit dem CCS Anschluss ist.

Das Ladegerät selber an die 400V Batterie anzuklemmen ist wohl nicht ganz so tragisch.
Telefoniere doch mal mit Brusa, ob es schon Erfahrungen mit einem Umbau gibt.

Gern kannst du mal bei mir vorbei kommen und wir schauen zusammen, was so geht (bin auch ganz vorsichtig ;) )

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5573
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon kaimaik » So 9. Nov 2014, 10:50

Das mit Brusa telefonieren wird nichts bringen.
Hab das selbst schon gemacht.

"Wir sind nur Zulieferer.Für weitere Fragen wenden sie sich bitte an den Fahrzeughersteller"

Gruß
kaimaik
 
Beiträge: 466
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Re: BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon green_Phil » Mo 10. Nov 2014, 15:01

Solange wie ich noch Garantie auf den i3 habe, werde ich sicher nichts rumbasteln (lassen). Die läuft aber im Januar 2016 aus. Im selben Jahr will BMW einen neuen Akku verfügbar machen, doppelte Kapa. Ich mutmaße also mal, dass 2016 die ersten Umbauversuche unternommen werden.
So sehr es mich auch reizt (und das tut es!!): Das Auto ist derart teuer, dass ein Umbau für mich einfach derzeit ein zu großes (wirtschaftliches) Risiko ist.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon Hamburger Jung » Mo 10. Nov 2014, 19:14

Hallo Bernd,

ich kann mich an die PN erinnern. Ich glaube wir kennen uns sogar persönlich, von daher weiß ich das Du vorsichtig bist ;-)

Das mit der Garantie ist natürlich so eine Sache.... Ich glaube ich wäre blöde, diese vor Ablauf der 100.000 Kilometer dann zu riskieren, zumal ja kein einfacher (und unsichtbarer) Rückbau möglich ist...

Übrigens Bernd, am Samstag fahre ich nach Bremen ins Dirty Dancing Musical. Wenn es sehr kalt ist und regnet, dann wärst Du meine Zwischenladestop auf dem Hinweg.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: BMW i3 Lader nachrüsten...

Beitragvon Berndte » Mo 10. Nov 2014, 20:24

Samstag ist meine Geburtstagsfeier.
Du kannst aber gern jederzeit zum Laden kommen.
Mit der Ladesäule geht es steil voran!
Mehr dazu aber in meinem Beitrag dazu später.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5573
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste