Aus 3 mach 1

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Aus 3 mach 1

Beitragvon MCantieni » So 20. Mär 2016, 16:47

Servus Zusammen,

auf der Suche nach einer besserer Ladelösung für meine künftige Zoe kam mir der folgende Gedanke.

Zunächst die Ausgangslage:
Ich wohne zur Miete, vor dem Haus (gebaut 1998) gibt es eine Garagenzeile. Jede Garage ist mit einer NYM-J 3x1,5 mm² (ca. 30m Länge) versorgt und läuft auf den Zähler des jeweiligen Mieters. Meine künftige Zoe kann ich damit also notdürftig an der Schuko laden. Ich strebe aber die Installation einer CEE 3-phasig mit bis zu 16A an. Leider lässt sich keine entsprechende Leitung zu meiner Garage kostengünstig legen.

Lösungsidee:
Es müsste doch möglich sein die Zuleitungen von drei Garagen zu einer zusammenzuführen, um damit eine CEE Dose zu versorgen. Hierzu müssten von den Garagen links und rechts neben der Meinigen die Zuleitungen jeweils abgezweigt werden. Die Spender-Garagen behalten ihre 220V Schuko. Aufgelegt werden die Leitungen der Spender-Garagen auf meinen Zähler, ich zahlen also den Spendern die paar kWh Strom, die dort derzeit verbraucht werden (minimal).

Bedenken & Erläuterung:
Ist so etwas zulässig? Statt einer 5x1,5 mm² nutze ich halt 3 Leitungen 3x1,5 mm². Die Mieter der Spender-Garagen dürften darüber erfreut sein, dass ich deren Strom bezahlen möchte. Bei 30m mit 1,5 mm² habe ich freilich etwas Verluste. Die nehme ich aber in Kauf, um meine Zoe etwas schneller laden zu können.

Was denkt Ihr über diese Lösung? Schema anbei.
Dateianhänge
Garage.pdf
Schema aus 3 mach 1
(206.35 KiB) 59-mal heruntergeladen
MCantieni
 
Beiträge: 46
Registriert: So 13. Mär 2016, 08:02

Anzeige

Re: Aus 3 mach 1

Beitragvon Berni230 » So 20. Mär 2016, 18:30

Hallo,

leider nicht zulässig.

Gruß
Berni

MCantieni hat geschrieben:
Servus Zusammen,

auf der Suche nach einer besserer Ladelösung für meine künftige Zoe kam mir der folgende Gedanke.

Zunächst die Ausgangslage:
Ich wohne zur Miete, vor dem Haus (gebaut 1998) gibt es eine Garagenzeile. Jede Garage ist mit einer NYM-J 3x1,5 mm² (ca. 30m Länge) versorgt und läuft auf den Zähler des jeweiligen Mieters. Meine künftige Zoe kann ich damit also notdürftig an der Schuko laden. Ich strebe aber die Installation einer CEE 3-phasig mit bis zu 16A an. Leider lässt sich keine entsprechende Leitung zu meiner Garage kostengünstig legen.

Lösungsidee:
Es müsste doch möglich sein die Zuleitungen von drei Garagen zu einer zusammenzuführen, um damit eine CEE Dose zu versorgen. Hierzu müssten von den Garagen links und rechts neben der Meinigen die Zuleitungen jeweils abgezweigt werden. Die Spender-Garagen behalten ihre 220V Schuko. Aufgelegt werden die Leitungen der Spender-Garagen auf meinen Zähler, ich zahlen also den Spendern die paar kWh Strom, die dort derzeit verbraucht werden (minimal).

Bedenken & Erläuterung:
Ist so etwas zulässig? Statt einer 5x1,5 mm² nutze ich halt 3 Leitungen 3x1,5 mm². Die Mieter der Spender-Garagen dürften darüber erfreut sein, dass ich deren Strom bezahlen möchte. Bei 30m mit 1,5 mm² habe ich freilich etwas Verluste. Die nehme ich aber in Kauf, um meine Zoe etwas schneller laden zu können.

Was denkt Ihr über diese Lösung? Schema anbei.
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 327
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: Aus 3 mach 1

Beitragvon MCantieni » So 20. Mär 2016, 18:35

Ich muss also eine CEE Dose zwingend mit einem 5x1,5 mm² speisen?
Oder anders gefragt, worin besteht die Unzulässigkeit?
Danke
Marco
MCantieni
 
Beiträge: 46
Registriert: So 13. Mär 2016, 08:02

Re: Aus 3 mach 1

Beitragvon Berndte » So 20. Mär 2016, 18:43

Jupp... einmal aufgetrennte Leitungen dürfen nicht wieder zusammengeführt werden.

Kommt wirklich in jeder Garage eine separate Leitung an oder ist nicht zufällig ein 5x1,5 verlegt worden und wurde dann in einer der Garagen getrennt?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5546
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Aus 3 mach 1

Beitragvon MCantieni » So 20. Mär 2016, 18:46

Berndte hat geschrieben:
Kommt wirklich in jeder Garage eine separate Leitung an oder ist nicht zufällig ein 5x1,5 verlegt worden und wurde dann in einer der Garagen getrennt?


Ja, leider :|
MCantieni
 
Beiträge: 46
Registriert: So 13. Mär 2016, 08:02

Re: Aus 3 mach 1

Beitragvon Schokofrosch » So 20. Mär 2016, 18:47

Ist sehr problematisch und du musst ja die Kabel in den Zählerschränken umlegen, verlängern etc.
für das Geld (Wenn es der fachmann machen muss)kannst du auch eine Leitung legen.
Außerdem hast du auch nur 16 A CEE also 11 KW aufgrund der länge sollte die Leitung aber nicht längere Zeit mit den vollen 16A belastet werden.
Man legt deswegen in Haushalten ja zu Einzelgeräten wie Waschmaschine etc. schon seit Jahren ein 3x2,5qmm.
Also mein Tipp:
leg die ein 5x4qmm Kabel zur Garage da kannst du eine 32A CEE Dose legen und hast noch Reserve für Licht etc.
Es ist ordentlich gemacht und save

Ich mach grade übrigens dasselbe, mein Vermieter ist einverstanden, sogar damit dass ich die Dose öffentlich zugänglich mache
Benutzeravatar
Schokofrosch
 
Beiträge: 82
Registriert: So 11. Okt 2015, 17:40
Wohnort: Sülzfeld (b.Meiningen)

Re: Aus 3 mach 1

Beitragvon MCantieni » So 20. Mär 2016, 18:53

Bei mir bedeutet das den Garagenvorplatz aufreissen & budeln. KVA ca. 10.000 Euro. Der Vermieter sieht kein Grund das zu sponsern, weil es in seinen Augen den Wert des Hauses nicht steigert.
MCantieni
 
Beiträge: 46
Registriert: So 13. Mär 2016, 08:02

Re: Aus 3 mach 1

Beitragvon Schokofrosch » So 20. Mär 2016, 18:58

Dann bleibt nur das Notladekabel oder ein langes CEE Verlängerungskabel das du jedesmal über den Hof ziehst :?
Benutzeravatar
Schokofrosch
 
Beiträge: 82
Registriert: So 11. Okt 2015, 17:40
Wohnort: Sülzfeld (b.Meiningen)

Re: Aus 3 mach 1

Beitragvon Ahvi5aiv » So 20. Mär 2016, 22:35

Schokofrosch hat geschrieben:
Außerdem hast du auch nur 16 A CEE also 11 KW aufgrund der länge sollte die Leitung aber nicht längere Zeit mit den vollen 16A belastet werden.
Man legt deswegen in Haushalten ja zu Einzelgeräten wie Waschmaschine etc. schon seit Jahren ein 3x2,5qmm.
Also mein Tipp:
leg die ein 5x4qmm Kabel zur Garage da kannst du eine 32A CEE Dose legen und hast noch Reserve für Licht etc.
Es ist ordentlich gemacht und save

Dann müsstest Du 6qmm nehmen und nicht 4. Ich weiss, reicht auch. Aber einerseits schreibst Du das man besser 2,5 statt 1,5 für 16A verwendet, dann aber hier das Gegenteil verwendest :mrgreen:
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1258
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Re: Aus 3 mach 1

Beitragvon Ahvi5aiv » So 20. Mär 2016, 22:38

MCantieni hat geschrieben:
Bei mir bedeutet das den Garagenvorplatz aufreissen & budeln. KVA ca. 10.000 Euro. Der Vermieter sieht kein Grund das zu sponsern, weil es in seinen Augen den Wert des Hauses nicht steigert.

Was hast Du denn für einen Garagenhof? Das ist doch keine Autobahn ;-)
Du kanst Leitungen auch durch die Erde schießen lassen. Das geht bis zu 300 m und wird aus Kostengründen gerne bei TK-Verlegungen gemacht.
10.000 € ist jedenfalls definitiv zu viel in meinen Augen, außer Du musst vielleicht ein paar hundert m buddeln lassen.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1258
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GuidoBras und 6 Gäste