Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon ecopowerprofi » Mo 30. Okt 2017, 22:57

bluedrift hat geschrieben:
wird es vermutlich in wenigen Jahren vernünftige DC Schnell-Lader um kleines Geld geben

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

bluedrift hat geschrieben:
Mit solchen zukünftigen DC Ladern könntest du dann z.B. mit einem dreiphasigen 16A Anschluß mit 10kW laden

Aber nicht zum Preis einer 11 kW WB. Die neueren Fahrzeuge von VW und Daimler haben alle inzwischen den 2 Phasenlader mit 16A also 7,4 kW. Der i3 hat den 11 kW dreipasigen Lader. Da bist Du wohl nicht auf dem neuesten Stand. Die Asiaten haben alle einen 7,4 kW einphasigen Lader und der reicht für die über Nacht Ladung. Da bringt ein 10 kW DC-Lader keinen Vorteil, denn die Nacht dauert fast immer 8 bis 10 Std.

bluedrift hat geschrieben:
BTW noch dazu mit den technischen Vorteilen der besseren Ladeprotokolle, da weiß das Ladegerät z.B. wie der Ladezustand der Fahrzeugbatterie ist

Das wollen doch nur die E-Mobil-Junkies aus dem GE Forum. Die breite Masse will nur plug, load and forget. Morgens muss das Auto 100% Ladung haben. Wie und warum ist doch egal.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2387
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon UliK-51 » Di 31. Okt 2017, 12:11

ecopowerprofi hat geschrieben:
Der i3 hat den 11 kW dreipasigen Lader. Da bist Du wohl nicht auf dem neuesten Stand.


Da bin ich auch nicht auf dem neuesten Stand. Und BMW weiß das anscheinend auch noch nicht. Gerade eben habe ich auf deren Seite gelesen: i3 Ladeleistung bei 16 A : 3,7 kwh

Aber schön wärs ja, ein Dreiphasenlader! ;)
UliK-51
 
Beiträge: 97
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 10:19

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon Henry2926 » Di 31. Okt 2017, 12:47

UliK-51 hat geschrieben:
ecopowerprofi hat geschrieben:
Der i3 hat den 11 kW dreipasigen Lader. Da bist Du wohl nicht auf dem neuesten Stand.


Da bin ich auch nicht auf dem neuesten Stand. Und BMW weiß das anscheinend auch noch nicht. Gerade eben habe ich auf deren Seite gelesen: i3 Ladeleistung bei 16 A : 3,7 kwh

Aber schön wärs ja, ein Dreiphasenlader! ;)


Oder sie wissen es doch:
Ladeleistungen und Aufladedauer BMW i3 (94Ah). ;)
Henry2926
 
Beiträge: 112
Registriert: So 13. Aug 2017, 10:09

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon fabbec » Di 31. Okt 2017, 12:52

Serie ist nur eine Phase 16A
Mit AC/DC schnellladen gibt es beim 94er dann 11kW AC drei Phasen lader
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1134
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon ecopowerprofi » Di 31. Okt 2017, 13:34

Der neue i3 hat serienmäßig einen 11 kW Lader dreiphasig. Der alte einen 7,4 kW Lader einphasig. Den CCS (DC) gibt es bei beiden serienmäßig.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2387
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon different » Di 31. Okt 2017, 19:27

So, da bin ich wieder.

Nachdem ich heute herausgefunden habe dass die Garage doch in der von mir vermuteten - aber nicht beschrifteten - UV geschaltet wird habe ich mich dabei auch noch ausprobiert und gesehen, dass alle Verbraucher in der Garage (Garagentorantrieb und Licht) auf einer Leitung liegen, leider!
So muss ich entweder mit einer WB und CEE 16 (37 KwH) leben oder schauen was der Elektriker zu zaubern kann...

Drückt mir die Daumen 8-) !
different
 
Beiträge: 19
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 09:49

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon Dachakku » Di 31. Okt 2017, 19:53

No Fear.

Hatten oben ja schon andere geschrieben, geht alles so lange nur etwas Licht und der Antrieb drauf hängen.
Sucht dir eine WB aus und drück sie deinem Elektrofuzzi in die Hand 8-)
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2586
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon kub0815 » Di 31. Okt 2017, 21:03

ecopowerprofi hat geschrieben:
Der neue i3 hat serienmäßig einen 11 kW Lader dreiphasig. Der alte einen 7,4 kW Lader einphasig. Den CCS (DC) gibt es bei beiden serienmäßig.

Nein ccs und 3p Lader Kosten im bundel 999 Euro Aufpreis.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.7l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1763
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon trekki1990 » Mi 1. Nov 2017, 06:23

Ich musste im Zuge der Sanierung unseres Hauses eh die komplette Verkabelung neu legen.

Habe ein 5 adriges 6mm2 Kabel vom HV in die Garage (im Haus) gezogen. Im HV einen 3p 32A Automaten (mit langsamer Charakteristik) eingebaut. In der Garage dann die große rote CEE32 Dose angeschlossen. FI ist im HV.

Sobald der IONIQ da ist gibts ne ordentliche Wallbox.

VG
trekki

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Gruß
trekki

Twizy Sport 80 2016 (tuned by OVMS) | 4,9 kwp PV
WARTEN AUF IONIQ PREMIUM in Blau seit 08/2017
geschätzte Lieferung anhand der Forumsdaten: 03-04/2018
trekki1990
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi 12. Okt 2016, 19:12

Re: Anfängerfrage: Bringt Starkstrom etwas vs. Schuko?

Beitragvon Priusfahrer » Do 2. Nov 2017, 12:19

Ich verstehe immer die Anforderung nicht zu Hause möglichst mit viel Leistung laden zu wollen.

Selbst eine Schuko kann bei nur 10A über Nacht Strom für 150-200km abgeben. Und die muss man erst mal jeden Tag verfahren.

Ich sehe ja noch ein, dass man sich eine 3,7KW Wallbox montiert. Aber alles darüber ist Luxus und wird sehr selten wirklich oft gebraucht. Insbesondere wenn in zukünftigen Fahrzeugen die Akkus immer größer werden, muss man nicht mehr jeden Tag laden.

Und hat man wirklich eine größere Strecke vor und ups einen leeren Akku, dann fährt man halt am Schnelllader vorbei. Da nutzen einem die 22KW zu Hause auch nicht so viel.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hinundher und 9 Gäste