Alternative für Schuko?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon ecopowerprofi » So 15. Jul 2018, 21:47

Michael_Ohl hat geschrieben:
Das Gegenteil ist der Fall. Je flacher dein Lade / Entladezyklen ausfallen umso länger hält Deine Batterie.

???? Wo da ein Gegenteil ist muss ich jetzt nicht verstehen, oder??
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3112
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon iOnier » So 15. Jul 2018, 23:19

Das bezog sich ziemlich offensichtlich nicht auf Dein Posting, sondern auf das direkt davor ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3446
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon MaXx.Grr » Mo 16. Jul 2018, 00:39

Kaputtmacher hat geschrieben:
Gibt es, oder wisst Ihr eine andere Möglichkeit zum Aufladen?

MfG


Servus Kaputtmacher und Willkommen im Forum!

Ihr Flachlandbewohner habt es da schwerer als wir Bayern. Wenn bei uns mal Stromebbe im Akku herrscht und der lokale Atomstromwiederverkäufer seine Kraftwerke gerade dauerhaft abschaltet können wir unsere eAutos einfach den nächsten Berg hochschieben und runterzu dann rekuperieren... Und Schwuppdiwupp sind wieder ausreichend eLektronen im Akku :-D

Kaputtmacher hat geschrieben:
Vielleicht habe ich ja Glück und der Betriebsrat kann die Werksleitung davon überzeugen, Beim Neubau eines Bürogebäudes gleich eine Ladesäule aufstellen zu lassen. Da die Firma der Zweitgrößte Stromabnehmer im Landkreis ist, würden die paar kwh auch nicht mehr auffallen


Die Idee ist viel besser als jetzt bei euch Berge aufzuschütten... Das würde ich jedenfalls forcieren, evtl. helfen auch Lokalpolitiker (kurz vor Wahlen)...

Ansonsten die eigenen Kosten gering halten: bei 2,4 kW bekommst Du in 10 Stunden Deinen Akku immerhin mehr als halb voll... Wenn das öfter mal nicht reicht dann kannst Du immer noch über eine Drehstromdose etc. nachdenken...

Grüazi MaXx
Benutzeravatar
MaXx.Grr
 
Beiträge: 667
Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon Kaputtmacher » Mo 16. Jul 2018, 03:11

Okay, dann werde ich ihn permanent am Strom lassen.

Aber dennoch wäre es interessant zu wissen, ob es auch eine Alternative gibt? Da ich in Schicht arbeite, wird meine Freundin wohl auch öfters mit dem Leaf fahren. Somit könnte es mal vorkommen, dass ich trotz kurzzeitigem laden mit knappem Akku zur Arbeit fahren muss. Damit ich dann nicht stromlos auf dem Heimweg liegen bleibe, würde ich ihn gerne doch auch etwas schneller laden können, als über Schuko.

Beste Grüße
Kaputtmacher
 
Beiträge: 22
Registriert: So 15. Jul 2018, 01:18

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon Kaputtmacher » Mo 16. Jul 2018, 03:19

Ansonsten die eigenen Kosten gering halten: bei 2,4 kW bekommst Du in 10 Stunden Deinen Akku immerhin mehr als halb voll... Wenn das öfter mal nicht reicht dann kannst Du immer noch über eine Drehstromdose etc. nachdenken...

Grüazi MaXx[/quote]


Nabend,

Großartig etwas an der Hauselektrik zu ändern ist wohl leider nicht drin, da wir nur zur Miete wohnen.

Ich werde aber mal im Laufe des Tages noch mal in den schaltschrank und in die Garage gucken, ob da nicht doch irgendwo zumindest eine 32A Dose hängt.

Stimmt, Berge gibt es hier nicht, nur zwei kleine Parkhäuser :lol:
Kaputtmacher
 
Beiträge: 22
Registriert: So 15. Jul 2018, 01:18

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon winwou » Mo 16. Jul 2018, 04:50

Kaputtmacher hat geschrieben:
Aber dennoch wäre es interessant zu wissen, ob es auch eine Alternative gibt? Da ich in Schicht arbeite, wird meine Freundin wohl auch öfters mit dem Leaf fahren. Somit könnte es mal vorkommen, dass ich trotz kurzzeitigem laden mit knappem Akku zur Arbeit fahren muss.

Wenn Du dann überhaupt damit noch fahren darfst. :lol:

Kaputtmacher hat geschrieben:
Damit ich dann nicht stromlos auf dem Heimweg liegen bleibe, würde ich ihn gerne doch auch etwas schneller laden können, als über Schuko. .....
Großartig etwas an der Hauselektrik zu ändern ist wohl leider nicht drin, da wir nur zur Miete wohnen.

Deswegen wäre eine Wallbox mit 3,7 kW eine gute Lösung. Ein Elektriker sollte in der Lage sein das Ding in mqx. 15 Min. parallel zur Schuko anzuschließen.
winwou
 
Beiträge: 149
Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon Kaputtmacher » Mo 16. Jul 2018, 21:08

winwou hat geschrieben:
Kaputtmacher hat geschrieben:
Aber dennoch wäre es interessant zu wissen, ob es auch eine Alternative gibt? Da ich in Schicht arbeite, wird meine Freundin wohl auch öfters mit dem Leaf fahren. Somit könnte es mal vorkommen, dass ich trotz kurzzeitigem laden mit knappem Akku zur Arbeit fahren muss.

Wenn Du dann überhaupt damit noch fahren darfst. :lol:

Das ist ne gute Frage :lol:

Kaputtmacher hat geschrieben:
Damit ich dann nicht stromlos auf dem Heimweg liegen bleibe, würde ich ihn gerne doch auch etwas schneller laden können, als über Schuko. .....
Großartig etwas an der Hauselektrik zu ändern ist wohl leider nicht drin, da wir nur zur Miete wohnen.

Deswegen wäre eine Wallbox mit 3,7 kW eine gute Lösung. Ein Elektriker sollte in der Lage sein das Ding in mqx. 15 Min. parallel zur Schuko anzuschließen.


Ich habe mir heute mal die Garage etwas genauer angeschaut. Für mich sieht es so aus, als ob ein stärkstem Kabel in die verteilerdose rein geht und von da aus normales Kabel zum lichtschalter und der Beleuchtung. Jetzt habe ich mal die Vermieter angeschrieben und mal gucken was die sagen. Vielleicht kann ich ja doch eine wallbox installieren lassen.
Kaputtmacher
 
Beiträge: 22
Registriert: So 15. Jul 2018, 01:18

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon winwou » Di 17. Jul 2018, 06:38

Kaputtmacher hat geschrieben:
von da aus normales Kabel zum lichtschalter und der Beleuchtung.

Wenn die Garage mit 16A abgesichert ist kannst Du auf alle Fälle eine Wallbox mit 3,7 kW installieren.
winwou
 
Beiträge: 149
Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon Kaputtmacher » Di 17. Jul 2018, 08:54

Das ist ja das komische. Bei den ganzen 16A Sicherungen ist die Garage nicht mit dabei und die übrigen sind nicht beschriftet.

In den nächsten Wochen kommen die Vermieter mal vorbei und schauen es sich an.
Kaputtmacher
 
Beiträge: 22
Registriert: So 15. Jul 2018, 01:18

Re: Alternative für Schuko?

Beitragvon winwou » Di 17. Jul 2018, 14:34

Nach einander alle Sicherungen mal abschalten und feststellen bei welcher in die Garage das Licht ausgeht.
winwou
 
Beiträge: 149
Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sanna und 7 Gäste