Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschließen

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon rolandp » So 4. Okt 2015, 10:41

Hallo Gausi,

auf die tolle Idee nin ich gar nicht gekommen den Stecker um 9mm zu kürzen...wäre eine gute Alternative, den damit gruch ich kein extra Teil mitnehmen.

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 920
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Anzeige

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon bernd » Fr 30. Okt 2015, 13:36

DanKe für den Hinweis den Stecker zu kürzen!
Klappt einwandfrei.
Ich hatte aus dem Ladeboxworkshop noch einen Menerkesstecker übrig.
Also gleich mal die Säge rausgeholt.
Für alle die das auch machen möchten, Mennerkes hat mitgedacht und den Wiederstand so verbaut das dessen Leitung durchgesägt wird, beim kürzen des Steckers.

Macht aber nichts, einfach die Isolierung rausfriemeln, mit dem Lötkolben geht es nicht hitzefest, und die Adern wieder zusammenlöten.
Ein bischen Harz zum Schutz rein und schon funktioniert es wieder.

Ich habe hier jetzt gut 8mm überdeckung am PN, also ist das auch nicht instabil wenn der Stecker mal etwas rausrutschen sollte.

Eine Super Lösung!!
Danke.
Dateianhänge
IMG_20151026_164232.jpg
IMG_20151027_144912.jpg
IMG_20151027_144904.jpg
bernd
 
Beiträge: 372
Registriert: So 9. Feb 2014, 22:02

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon Ahvi5aiv » Fr 27. Nov 2015, 01:04

Also wenn ich in meinen neuen Dostar VC Inlet schaue, da ist der PP Pin bei weitem nicht so lang wie der CP Pin.
20151126_003.jpg
Dostar mit vertauschen PP und CP?

Kann es sein, das der versehentlich falsch zusammen gestöpselt wurde? Der CP sollte doch als erstes aufgehen, oder?
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon ^tom^ » Sa 30. Jan 2016, 12:12

Müsste doch auch gehen einen zweiten CC-Pin an Stelle des CP-Pin zu verbauen.
Dann wäre der CP Pin dann lang genug.
Bisher ca. 60'000km rein elektrisch
BMW i3 94Ah-REx LCI dato 5'000km

38m2 FlachK. (> 160'000kWh)
1.5kWp Solar (> 800kWh)

Juli 15 bis August 18 KIA Soul EV, 42'000km
Sept. 14 bis Juli 15 i-MiEV 13'500km
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 19:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon Jogi » Fr 18. Mär 2016, 01:05

Jetzt hat sich ein gewerblicher Anbieter des Problems angenommen:

http://insideevs.com/electric-motor-wer ... ons-smart/
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3491
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon PowerTower » Fr 18. Mär 2016, 09:21

Also ich sehe da nur eine intelligente Box, an der ein Typ1 Stecker vom Ladekabel angeschlossen und das andere Ende in die Buchse des Fahrzeugs gesteckt wird. An einer fest installierten Typ2 Kupplung kann man damit immer noch nicht laden, aber es wäre wohl denkbar, das entsprechend zu überarbeiten. Ähnlich wie beim Tesla CHAdeMO Adapter hängt bei dem Ding auch ordentlich Gewicht an der Fahrzeugdose - mir wäre das nichts.

Mir würde ja ein kleiner Aufsatz gut gefallen, den man einfach auf die Typ1 Dose des Fahrzeugs steckt und dann auf der anderen Seite eine Typ2 Dose beinhaltet, in welche die Typ2 Kupplung passt. Ohne zusätzliches Kabel dazwischen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5113
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon Berndte » Fr 18. Mär 2016, 09:30

Wenn jemand mal einen 3D Drucker hat, dann ist das eigentlich auch kein Problem.
Muss man nur den "Pin-Teil" eines Dostar Typ1 Steckers nutzen und braucht nur ein Gehäuse drucken.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6101
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon MineCooky » Di 18. Jul 2017, 12:53

Eine richtige MacGyver-Lösung :D
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >195.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >20.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4246
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon Großstadtfahrer » Di 18. Jul 2017, 13:23

MacGyvern :lol:
Schleichtes Beispiel!

Kaugummiepapier als Sicherungsersatz.



Spoiler! Funktioniert! Bis die Jungs in der Folge die Leitungen überlasten und der Ölbohrturm in Flammen aufgeht. :twisted:
Also weniger ein Fix als ein Plotdevice.

MacGyver kennt die Grenzen, aber irgendeiner überlastet dann immer diese Provisorien. :roll:

Aber mal im ernst, was erwartet ihr?
Gebt doch bei Google Bildersuche mal MacGyver ein.

https://www.google.de/search?q=MacGyver ... 40&bih=812

90% der Seriencover haben irgendeine Explosion im Hintergrund.

Wenn ihr also nicht auch noch improvisiertes Dynamit aus Haushaltstreinigern mischen wollt, um die Ölquelle wieder zu löschen, dann passt auf ;-)
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 17:05
Wohnort: Berlin

Re: Adapterkabel an Ladesäule mit Kabel mit Trick 17 anschli

Beitragvon Kim » Mi 19. Jul 2017, 11:29

Keine Sorge GSF, da wird nur ein Kommunikationskontakt/Signalleitung verlängert. Es fliesst kein Ladestrom durch.
Wir sprechen hier von wenigen Milliampere....
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1882
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste