3ph 16 Anschluß Kosten?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon timmbo » Mo 4. Apr 2016, 20:36

Liebes Forum,


ich muß für meinen NRGkick eine 16A 3ph CEE-Anschluß realisieren.
Habe mir ein Angebot erstellen lassen, der Elektriker verlangt 800€ dafür.
Im Angebot sind für die 16A 16Meter 10m2 Kabel, 1xFI 30ma Typ A, 1x LS, 1x Verteilerbox und Montiermaterial, natürlich auch die CEE Rot 16A Buchse die Arbeitszeit inkludiert.

Was meint Ihr, ist das OK ober überzogen?

Servus
Timm
Seit Mai 2016 eine R240 Intens: 12.7KWh Durchnittsverbrauch
timmbo
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi 16. Mär 2016, 22:11
Wohnort: Vöcklabruck, Oberösterreich

Anzeige

Re: 3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon Berndte » Mo 4. Apr 2016, 20:44

Wie sagt man so schön: Kommt drauf an!
Hier per Ferndiagnose kann dir da sicher keiner genau sagen, welcher Aufwand bei dir betrieben werden muss.

Vielleicht zeigst du uns mal ein paar Bilder?
Wie soll die Leitung verlegt werden?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5915
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: 3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon Hachtl » Mo 4. Apr 2016, 21:38

timmbo hat geschrieben:
Liebes Forum,


ich muß für meinen NRGkick eine 16A 3ph CEE-Anschluß realisieren.
Habe mir ein Angebot erstellen lassen, der Elektriker verlangt 800€ dafür.
Im Angebot sind für die 16A 16Meter 10m2 Kabel, 1xFI 30ma Typ A, 1x LS, 1x Verteilerbox und Montiermaterial, natürlich auch die CEE Rot 16A Buchse die Arbeitszeit inkludiert.

Was meint Ihr, ist das OK ober überzogen?

Servus
Timm

Fi Typ A ist nicht geeignet für Elektrofahrzeuge. Es muß ein Typ B sein.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1959
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: 3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon marxx » Mo 4. Apr 2016, 22:40

Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 526
Registriert: Do 12. Jun 2014, 21:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: 3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon timmbo » Mo 4. Apr 2016, 22:54

Hallo,

Bilder habe ich derzeit nicht.
Typ B ist doch im NRGkick drin.
Ist den 10q Kabel für 16A nicht übertrieben bei 16 Meter Kabel?
Naja das Kabel geht den Stiegen entlang, dann um 90grad um die Ecke, durch die Wand ins Kellerabteil.

Servus
Timm
Seit Mai 2016 eine R240 Intens: 12.7KWh Durchnittsverbrauch
timmbo
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi 16. Mär 2016, 22:11
Wohnort: Vöcklabruck, Oberösterreich

Re: 3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon Ahvi5aiv » Mo 4. Apr 2016, 22:58

Ob das Angebot in Ordnung ist:

Reduzier von den 800 € die Materialkosten.
Dann teilst Du den Restbetrag durch den Stundensatz (so etwa 60 - 80 €) und versuchst heraus zu finden, ob die Anzahl der Stunden zu viel oder zu wenig ist. Der meiste Aufwand ist das Kabel zu verlegen und davon die schwierigen Stellen (Wanddurchbrüche, evtl. Erdarbeiten usw.)

Ein Typ B ist für eine CEE-Dose nicht erforderlich.

Nimm die 10 mm². Weniger Spannungsabfall und wenn Du mal 32 A aufrüsten willst musst Du nicht das Kabel neu verlegen.
Selbst wenn Du nur eine Unterverteilung mit 2. Dose da hin hängen willst. Der Mehrpreis für das Kabel geht in den 800 EUR unter. Ansonsten frag Ihn einfach ob nicht 5x2,5 mm² oder 5x4mm² auch reichen würden und wenn ja was der Preisunterschied ist.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: 3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon ecopowerprofi » Di 5. Apr 2016, 05:06

Ahvi5aiv hat geschrieben:
Nimm die 10 mm². Weniger Spannungsabfall und wenn Du mal 32 A aufrüsten willst

Jetzt übertreibst Du aber. Bei 10² hat man bei 32A und 16m einen Verlust von ca. 0,13% und bei 6² von ca. 0,22%. Bei einer Fahrleistung von ca. 15.000 km pro Jahr sind das Mehrkosten bei 6² von 0,68€ pro Jahr. Da musst Du fast 90 Jahre E-Mobil fahren und immer mit 32A und nur an dieser Steckdose laden um die Mehrkosten 10² zu 6² bei sonst identische Kosten wieder rein zu holen.

Wie schon geschrieben: Rechnen hilft :idea:

Fazit: 6² und gut ist's :thumb:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2862
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: 3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon timmbo » Di 5. Apr 2016, 09:20

Hallo,

er rechnet 5 Std.
Erdarbeiten sind nicht notwendig, da es ja im Keller bleibt.
Also das Verhältnis Arbeitszeit/Material ist 50/50 etwa.

384€ AZ


Grüße
Timm
Seit Mai 2016 eine R240 Intens: 12.7KWh Durchnittsverbrauch
timmbo
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi 16. Mär 2016, 22:11
Wohnort: Vöcklabruck, Oberösterreich

Re: 3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon Flünz » Di 5. Apr 2016, 10:34

Das Kabel habe ich selber gezogen, den Anschluss in Sicherungskasten und CEE-Steckdose vom Profi erledigen lassen. -> 200Euro
(+75euro für 25m Kabel 5x6mm²)
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D (Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)9,9KWp PV + 12KWh Sonnenbatterie
Håbt's Ihr de Gerddää gsäng? :lol:
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1530
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 16:57

Re: 3ph 16 Anschluß Kosten?

Beitragvon Bernd_1967 » Di 5. Apr 2016, 14:31

ecopowerprofi hat geschrieben:
Ahvi5aiv hat geschrieben:
Nimm die 10 mm². Weniger Spannungsabfall und wenn Du mal 32 A aufrüsten willst

Jetzt übertreibst Du aber. Bei 10² hat man bei 32A und 16m einen Verlust von ca. 0,13% und bei 6² von ca. 0,22%. Bei einer Fahrleistung von ca. 15.000 km pro Jahr sind das Mehrkosten bei 6² von 0,68€ pro Jahr. Da musst Du fast 90 Jahre E-Mobil fahren und immer mit 32A und nur an dieser Steckdose laden um die Mehrkosten 10² zu 6² bei sonst identische Kosten wieder rein zu holen.

Wie schon geschrieben: Rechnen hilft :idea:

Fazit: 6² und gut ist's :thumb:


Vorsicht: Es handelt sich hier um eine B6-Gleichrichtung! Also Drehstrom über 6 Gleichrichterelemente auf Gleichspannung!
Da pulsiert der Strom. Da musst Du noch einen Formfaktor rein rechnen, der viel größer 1 ist.
Ich hatte für mich (20m, max. 22KW) ausgerechnet, dass 10qmm sinnvoll sind.
So ein Erdkabel kostet bei 10qmm ca. 200 Euro, bei 6qmm 120 Euro. Die 80 Euro hole ich wieder raus.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2094
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste