32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon Hasi16 » Mo 27. Okt 2014, 13:41

Sehr gut erklärt, danke!
Hasi16
 

Anzeige

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon mlie » Mo 27. Okt 2014, 14:36

Das CEE32 Kabel ist für Kreissägen gedacht, die mit 32A abgesichert werden, weil sonst der Anlaufstrom ewig den C32 fliegen lässt. Die haben einen unheimlich hohen Einschaltstrom, aber im Betrieb nie über 16A, also passen die 2,5mm² schon. Wer natürlich so eine Leitung fürs 22kW laden über 4 Stunden (Tesla...) nutzt, wird im Winter kein Auftausalz benötigen...
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3312
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon e-Stations.de » Di 28. Okt 2014, 21:08

Noch ein Hinweis zu den Stationen in Düsseldorf:
Bei den meisten Stationen dort handelt es sich um ältere Mennekes-Modelle. Dort ist eine Seite mit 16A für 11kW abgesichert und die andere mit 32A für 22kW. Ich glaube das Modell wird so schon länger nicht mehr von Mennekes verkauft.
Bei den neuen Modellen verfügt jeder der beiden Ladepunkt über eine 16A UND eine 32A Absicherung, sodass je nach Ladekabel umgeschaltet werden kann und quasi alle Kabel unterstützt werden... Dies ist natürlich aufgrund wesentlich mehr Hardware teurer in der Anschaffung (allein die FI Typ B für ZOEs sind ja teuer genug), weshalb zu Beginn vermutlich darauf verzichtet wurde. Aber grade für Laien macht es die E-Mobilität etwas einfacher verständlich, wenn man nicht auf die Kabeldicke achten muss... ;)
E-Auto Datenbank, Ladestationsverzeichnis und E-Mobility Blog auf e-Stations.de
Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
e-Stations.de
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 00:18
Wohnort: Aachen

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon graefe » Sa 29. Nov 2014, 19:01

Habe heute an einer nagelneuen Mennekes-Säule der Stadtwerke Düsseldorf geladen - als Erster überhaupt. ;)
Obwohl neues Säule, gleiches Spiel: eine Seite mindestens 32A. :cry:

Im Prinzip könnte man den Stecker ja nachträglich auf 32A umcodieren. Der 3,7kW-Lader meines Smart kann ja ohnehin kaum etwas ziehen.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2356
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon Hasi16 » So 30. Nov 2014, 00:35

graefe hat geschrieben:
Im Prinzip könnte man den Stecker ja nachträglich auf 32A umcodieren.

Ne, das darf man nicht. Man darf sich aber ein neues Ladekabel kaufen. Z. B. das von BMW verträgt 32 A, ist einphasig und ist moderat im Preis.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon PowerTower » So 30. Nov 2014, 01:16

So richtig verstanden habe ich dieses Thema noch nicht. Eine 32 A Ladesäule kann ein 16 A Ladekabel ablehnen, wenn diese keinen passenden Leitungsschutzschalter besitzt. Sie würde aber ein 32 A Ladekabel akzeptieren und Strom freigeben. Nun gehen wir davon aus, dass das Auto selbst nur für 16 A geeignet ist und entsprechende Leitungen zwischen Steckdose und Ladegerät mit 2,5 mm² verlegt sind. Im Fehlerfall werden also die Leitungen im Auto überlastet und nicht das Ladekabel. Was ist daran besser? :roll:
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4795
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon siggy » So 30. Nov 2014, 08:10

Die Säule und das Fahrzeug kommunizieren doch miteinander. So kommt es dann zu keiner Überlastung oder?
Gruß Siggy
http://www.borkum-exklusiv.de/
Model S seit 20.03.2014, bisher 280.000km
siggy
 
Beiträge: 639
Registriert: So 14. Sep 2014, 11:39

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon Hasi16 » So 30. Nov 2014, 13:43

PowerTower hat geschrieben:
Im Fehlerfall werden also die Leitungen im Auto überlastet und nicht das Ladekabel. Was ist daran besser? :roll:

Das Kabel eines Radioweckers kann auch keine 16 Ampere ab. Daher sind die Geräte ja auch zusätzlich in der Regel über eine kleine Schmelzsicherung abgesichert.
Man kann davon ausgehen, dass die Leitung des Ladekabels nur für 16 A vorgesehen ist. Und das Ladekabel lässt sich ja auch bei jedem anderen (32 A-)Auto nutzen.

@siggy: Das stimmt, aber hier geht es ja um den Fehlerfall. Und genau da muss ja irgendwas schief gehen!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon graefe » So 7. Dez 2014, 18:40

Das teure am Kabel sind ja die Stecker: Ist es finanziell sinnvoll, mein dreiphasiges 20A-Kabel auf einphasig 32A umbauen zu lassen? Wer macht sowas? Bettermann?

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2356
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: 32A-Stecker lädt nicht an 32A-Säule

Beitragvon Berndte » So 7. Dez 2014, 18:56

Hallo,

auch die Stecker müssen die 32A abkönnen, ob nun dreiphasig oder einphasig ist eigentlich egal.
Um dein 20A Kabel umzubauen braucht man 1x Stecker, 1x Kupplung mit 32A und dann noch das Kabel dazwischen mit mindestens 4mm². Bleibt also nichts mehr übrig, was man noch von dem alten Kabel verwenden kann.

Also neues kaufen und das Alte in die Bucht.


EDIT: Habe soeben in den alten Beiträgen gelesen, dass deine Stecker 32A abkönnen. Welchen Querschnitt hat das Kabel?
Also evtl. nur neues Kabel kaufen. Leider gibt es das sehr schwer einzeln zu erwerben, wenn man nicht aus China importieren will. Alternativ werde ich 7x4mm² Ölflex Classic 110 nehmen. Kostet nur einen Bruchteil (3,-€ pro Meter) und taugt genauso viel! Problematisch kann das Anschließen im Stecker werden, die Dostar sind meist gecrimpt und somit nicht "wiederverwendbar", aber auch dafür findet man eine Lösung!

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5825
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste