22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon midimal » So 9. Sep 2012, 08:56

EVplus hat geschrieben:
EVplus hat geschrieben:
.

Ich warte noch auf die Anleitung von Circontrol zur Umcodierung der Ladebox auf die verschiedenen verfügbaren Stromstärken 6A / 10A / 16A / 32A , falls das mit der verbauten Ladesteuerung überhaupt möglich ist.
Ich werde weiter darüber berichten.


Inzwischen habe ich die Anleitung, welche allerdings recht kompliziert ist. Die Umkodierung 16A / 32 A ist zwar möglich, aber für einen mobilen Einsatz bzw. häufiges Umkodieren nach meiner Ansicht nicht praktikabel. Der dt. Geschäftsführer von Circontrol hat auch angeboten, die Umkodierung durch das Werk durchführen zu lassen.

Je nach Fahrzeug, welches man an die Wallbox anschliesst , gibt es das Problem aber gar nicht. Der Fluenze ZE und Nissan Leaf laden sowieso nur mit 16A . Da kann die Codierung ruhig auf 32A bleiben . Ein Problem gibt es nur, wenn man ein Fahrzeug welches mit 32A laden kann mittels der Wallbox an eine mit 16A abgesicherte Stromquelle anschliessen möchte.

Das ist bisher nur der Tesla und der braucht keine Wallbox....
Selbst der E-cell ( Mercedes ) benötigt nicht mehr als 16A pro Phase...

Grüsse EVplus


Danke für die Info
Na ja - den Rest klären wir ja bald :)

Midimal
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6044
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon berndine1 » So 9. Sep 2012, 11:04

Die Preise sind für das enthaltene ja inflationär hoch! Aber das bezahlt man wohl auch als Early Adopter.
berndine1
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 22:02
Wohnort: Winnenden

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon EVplus » So 9. Sep 2012, 14:52

berndine1 hat geschrieben:
Die Preise sind für das enthaltene ja inflationär hoch! Aber das bezahlt man wohl auch als Early Adopter.


@berndine1 : Schau mal in einem vorherigem Bericht in diesem Thread :

Rechnet man jedoch einmal die verbauten Einzelteile zusammen, kommen auch schon ganz schöne Summen zusammen:
1. Mennekes Typ2 Steckdose ca. 240.-€
2. Schütz 3 Phasen, 32A, 230V Steuerspannung , ca. 90.- €
3. Hutschienennetzteil 12V, 1A ca. 20.- €
4. Steuermodul z.B. Insys SGM Pilotbox ca. 315.-€
5. Kleinteile wie Hutschiene und Erdungsschiene ca. 20.- €
6. Verdrahtung mit Aderendhülsen und Kabelschuhen ca. 10.- €
7. spritzwassergeschützte Box ca. 50.- €

ich komme beim Zusammenaddieren der Einzelbeträge auf 745.- €

Nach meiner Ansicht ist es "inflationär" für ein Getränk in der Kneipe / Restaurant 3,80 Euro zahlen zu müssen, wenn ein gleichwertiges Getränk im Einzelhandel für 0,34 Euro verkauft wird.... 1100 % Aufschlag abzgl. Kosten....

Beste Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon STEN » So 9. Sep 2012, 17:07

Und eigentlich fehlt noch der allstromsensitive Fehlerstromschutzschalter, welcher
leider auch mit 450-550€ zu Buche schlägt!
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon lingley » Mi 26. Sep 2012, 15:20

Jetzt muss ich mal eine ganz blöde Frage stellen:
Mal angenommen,
ich habe ne 22kW WallBox und den Zoe am laden (virtuell natürlich - gedankenspiel halt) über Nacht angestöpselt.
Der Zoe ist dann in ca. 1,5 Std also so gegen 23:30 "VOLL" hängt aber bis 7:30 am Saft.
Macht das was aus ( Überladung) ?
oder kann man beim Zoe 11 oder 3,7 kW Ladung irgendwo vorgeben ?
lingley
 

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon STEN » Mi 26. Sep 2012, 16:09

Dann meldet dir die Renault ZE App in Deinem Smartphone, dass der
Akku voll ist, das Ladegerät gehr natürlich automatisch auf Erhaltungsladung zurück.

Wenn Du noch zusätzlich im Wagen oder per App eine Innenraumvorwärmung / Klimatisierung
aktiviert hast (mit gewünschter Abfahrtzeit), so nimmt der Wagen die Energie hierfür direkt
aus der Leitung und belastet nicht damit deinen Fahrakku.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon BuzzingDanZei » Mi 26. Sep 2012, 17:29

Der ZOE schaltet übrigens bei 95% von Schnellladung runter auf normale Ladung und macht den letzten Rest quasi langsam und schonend.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon tubist88 » Do 27. Sep 2012, 08:35

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Der ZOE schaltet übrigens bei 95% von Schnellladung runter auf normale Ladung und macht den letzten Rest quasi langsam und schonend.


Wäre ungewöhnlich wenn dem so wäre, was ich nicht glauben kann. Bei der Ladung wird Strom und Spannung begrenzt, wenn letzteres erreicht ist, geht der Strom langsam und kontinuierlich zurück. Keinesfalls wird das was geschaltet.
Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator#Hinweise_zum_Umgang_mit_Li-Ionen-Akkus
Benutzeravatar
tubist88
 
Beiträge: 121
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 09:03
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon Guy » Do 27. Sep 2012, 10:17

Jap, liegt am Ladeverfahren von Lithium-Ionen Batterien.

Fast alle Hersteller schreiben hier das CC/CV (konstanter Strom / konstante Spannung) Verfahren vor.

Es wird also bis zu einer gewissen Spannung der Batterie mit dem maximal freigegebenen Strom geladen. Diese Spannung wird dann gehalten, bis der Strom unter einen gewissen Wert gefallen ist oder das Batteriemanagement meldet, dass alle Zellen voll sind.

Wo dieser Wert liegt, meist 90 Prozent oder höher, hängt vom Innenwiderstand der Zellen ab, also wie schnell sie den Strom aufnehmen bzw. chemisch verarbeiten können.

Es ist durchaus möglich, dass dieser Punkt bei der Batterie des ZOE bei 95 Prozent liegt.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3503
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: 22 / 43 kW Ladesäule für Schnellladung Renault ZOE

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 27. Sep 2012, 10:18

Das ZOE Produktmanagement von Renault hat mir das in einer Unterhaltung vorgestern so gesagt, dass die Schnelladung nicht bis 100% durchpowert, sondern eben die letzten 5% langsam geladen werden.

Das sind natürlich keine Ingenieure gewesen, sondern Marketing Leute und Missverständnisse können passiert sein. Aber so wurde es mir gesagt bzw. so habe ich das verstanden.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tigger und 6 Gäste