11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <200€

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <200€

Beitragvon wipo » Mo 5. Dez 2016, 02:59

Liebe E-Mobilisten-Gemeinde!

Nachfolgend darf ich Euch meine Modifikation zur simple EVSE kurz vorstellen, die 3 phasiges Laden (16 A = 11kW) ohne der Notwendigkeit einer ICCB Box ermöglicht. Einfach CEE 16A rot auf Typ 2 (3phasig) mit 11 kW alles in einem Kabel ohne einer Zwischenbox 8-)

Zur simple EVSE gibt es zwar schon Beiträge ( ladeequipment/simple-evse-charge-controler-von-ev-power-t7556-20.html ), nachfolgend möchte ich aber speziell auf die 3phasige Variante eingehen und Euch so einen kostengünstigen Nachbau erleichtern.

Kosten unter 200,- EUR ! (ohne Adapter) aber etwas Zeit fürs hinein basteln

Hinweis: Da die verwendete simple EVSE Platine kein negatives Pilot Signal erzeugen kann, ist die Ladung bei den derzeit verfügbaren Modellen von Tesla und VW nicht möglich! Die Renault ZOE funktioniert hingegen problemlos. Fahrzeugkompatibilität der simple EVSE ist gegebenenfalls beim Hersteller nachzufragen.

11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis_inkl.Adapter_Q.jpg
11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis inkl. Adapter

Empfohlen ist natürlich vorgelagert entsprechender FI-Schutz Typ B der schon Anschluss-Seitig in der Hausinstallation vorgesehen werden kann. Das Risiko für den Betrieb ohne Schutz bzw. nur mit Typ A muß jeder für sich selbst abschätzen.

Adapterkabel von CEE 32A auf CEE 16A sollte korrekterweise eine Absicherung enthalten, siehe Hinweis von PowerTower vom 5.12.2016. Hier gäbe es optional einen fertigen Adapter der passen sollte: https://www.amazon.de/Schwabe-Adapter-G ... 0010YR1L6/
Andernfalls könnte fix der CEE 32A Stecker montiert werden, Adapterkabel von CEE 32A Buchse auf CEE 16A Stecker würde dann keine Absicherung benötigen.

Ein paar Ansichten von Innen; um zwei weitere 12V Relais erweitert (V-Positionierung):
Gehäusepositionierung.JPG
Positionierung der Bauteile im Gehäuse

Verkabelung.JPG
Verkabelung, es wird schon recht eng!

Tipps:
* Wer weder passende Crimpzange für die Stecker noch Leistungsstarken Lötkolben hat, kann die Stecker im Backofen auf 250°C erhitzen, dann läßt sich das Lötzinn noch ein paar Sekunden auch ohne Lötkolben verarbeiten. Vorteile Crimpen/Löten ist schon in anderen Beiträgen behandelt.
* 3mm LED läßt sich auch ohne Gehäuse direkt mit PE-Sekundenkleber ins Gehäuse kleben.

Stückliste (in Bearbeitung):
1x Typ 2 Buchse ca. 90,- EUR
1x Baustellenkabel flexibel 5x2,5mm2 (ich habe 7 Meter genommen) lfm 2,30 EUR vom Hornbach
1x CEE 16A Stecker (ca. 2,- EUR aus dem Baumarkt)
1x simple EVSE (59,- EUR + Porto)
2x 12V Relais Conrad Art.Nr. 1405660 (3,58 EUR)
1x LED 3mm
LOCTITE Super Kleber Plastik für PE und PP geeignet (ca. 6.- EUR)

Ein wesentlicher Faktor für die Durchsetzung von E-Mobilität ist das Angebot von kostengünstiger Ladeinfrastruktur! Leider wird bei vielen Wallboxen/Ladekabel von den meisten Herstellern nochmals extra Kasse gemacht :evil:

Ich wünsche Gutes Gelingen beim Nachbauen!

--- Änderungslog:
05.12.2016: Hinweis auf Absicherung bei der Nutzung von Adaptern hinzugefügt
30.03.2017: Hinweis auf die Inkompatibiliät von Tesla und VW Modellen hinzugefügt
Zuletzt geändert von wipo am Do 30. Mär 2017, 22:23, insgesamt 2-mal geändert.
PV 30,00 kWp solaredge + 6,4 kWh Li-Ion Speicher + Renault ZOE Intens Q210(41kWh) von 07/2013 mit LBC/LBC2: 0650A, EVC: 0204
Tesla Model ≡ Bestätigte Reservierung seit 31.03.2016 - 09:06 Uhr
wipo
 
Beiträge: 91
Registriert: So 5. Jul 2015, 10:20

Anzeige

Re: 11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <

Beitragvon wipo » Mo 5. Dez 2016, 03:02

... P.S.: ein Foto vom gestrigen Praxistest möchte ich Euch nicht vorenthalten :D
Ladekabel im Einsatz.JPG
simple EVSE funktioniert auch 3 phasig
PV 30,00 kWp solaredge + 6,4 kWh Li-Ion Speicher + Renault ZOE Intens Q210(41kWh) von 07/2013 mit LBC/LBC2: 0650A, EVC: 0204
Tesla Model ≡ Bestätigte Reservierung seit 31.03.2016 - 09:06 Uhr
wipo
 
Beiträge: 91
Registriert: So 5. Jul 2015, 10:20

Re: 11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <

Beitragvon Andilux » Mo 5. Dez 2016, 07:33

Und wieviel Arbeitszeit bis das da in dem Stecker reingefrickelt ist ?
Benutzeravatar
Andilux
 
Beiträge: 86
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 18:10

Re: 11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <

Beitragvon Robert » Mo 5. Dez 2016, 08:09

Tolles Projekt. :thumb:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4436
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: 11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <

Beitragvon wipo » Mo 5. Dez 2016, 10:19

Besten Dank... die Zeit habe ich nicht mitgeschrieben, aber ich sag es mal so - der Weihnachtsfrieden war schon fast dahin ;)
in kleineren Schritten ca. 1-2 Tage, das nächste Kabel ginge jetzt sicher flotter innerhalb eines Vormittag :) aber in Serienfertigung gehe ich nicht.

Um Platz für die Kabeln zu schaffeln wurde auch das Gehäuse angepasst (siehe Bohrungen), störende Ecken des Gehäuses wurden entfernt damit die simple EVSE tiefer sitzen konnte - sonst wäre sich das darüberliegende Kabel + Relais nicht mehr ausgegangen:
Gehäuseoptimierung.JPG
Optimierungen für Einbau
PV 30,00 kWp solaredge + 6,4 kWh Li-Ion Speicher + Renault ZOE Intens Q210(41kWh) von 07/2013 mit LBC/LBC2: 0650A, EVC: 0204
Tesla Model ≡ Bestätigte Reservierung seit 31.03.2016 - 09:06 Uhr
wipo
 
Beiträge: 91
Registriert: So 5. Jul 2015, 10:20

Re: 11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <

Beitragvon mpolak77 » Mo 5. Dez 2016, 10:30

Schöne Arbeit ... ich hätte ein paar Detailfragen:

Wie schaltest du mit 2 Relais(je 1S) 4 Pole (3L +1N)?

Gibt es eigentlich auch Erfahrungswerte mit dem cosPhi der Autoladegeräte? Die von dir gewählten Relais sind ja genau für 16A an rein ohm'scher Last ausgelegt. Oder ist die Annahme, dass die Fahrzeuge beim Wegfall von CP/PP von selbst zu laden aufhören und somit die Relais NIE unter Volllast schalten müssen?
e-UP (2014) bis 4/17 .... e-GOLF (2014) ab 4/17
mpolak77
 
Beiträge: 106
Registriert: So 7. Dez 2014, 22:42

Re: 11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <

Beitragvon wipo » Mo 5. Dez 2016, 13:28

mpolak77 hat geschrieben:
Schöne Arbeit ... ich hätte ein paar Detailfragen:

Wie schaltest du mit 2 Relais(je 1S) 4 Pole (3L +1N)?

Gibt es eigentlich auch Erfahrungswerte mit dem cosPhi der Autoladegeräte? Die von dir gewählten Relais sind ja genau für 16A an rein ohm'scher Last ausgelegt. Oder ist die Annahme, dass die Fahrzeuge beim Wegfall von CP/PP von selbst zu laden aufhören und somit die Relais NIE unter Volllast schalten müssen?

Hallo, geschaltet werden nur 3 Pole, N geht direkt zum Pin der Typ2 Buchse. In meinem Netz hat N das PE Potential, ob das in anderen Netzen/Ländern Probleme machen könnte, kann ich nicht abschätzen. N durchschleifen wird zumindest auch in der Bauanleitung der 1phaisgen simple EVSE so vorgeschlagen - dort schaltet das Relais auch nur 1 Phase L1.

Ja, grundsätzlich wird ja nicht unter Last geschaltet, dazu gibt es ja den Pilot mit dem Rechteck-Signal, ich breche den Ladevorgang bei meiner ZOE immer über das Fahrzeug ab, direkt Ausschalten/Ausstecken unter Last habe ich noch nicht gemacht, zum Ende des Ladevorgangs würde das denke ich auf Grund der flachen Ladekurve auch nicht mehr das Problem sein.

Wenn man auf Nummer sicher gehen will, kann man den max. Ladestrom an der simple EVSE Platine mittels Spannungsteiler begrenzen zb. 13A etc. aber cosPhi soll ja bei kleinerer Stromstärke schlechter werden...
PV 30,00 kWp solaredge + 6,4 kWh Li-Ion Speicher + Renault ZOE Intens Q210(41kWh) von 07/2013 mit LBC/LBC2: 0650A, EVC: 0204
Tesla Model ≡ Bestätigte Reservierung seit 31.03.2016 - 09:06 Uhr
wipo
 
Beiträge: 91
Registriert: So 5. Jul 2015, 10:20

Re: 11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <

Beitragvon MineCooky » Mo 5. Dez 2016, 14:24

Robert hat geschrieben:
Tolles Projekt. :thumb:



Dem kann ich mich nur anschließen:

TOP :thumb:
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >195.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >20.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4247
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: 11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <

Beitragvon JoDa » Mo 5. Dez 2016, 19:08

Praxisrelevant, top dokumentiert, ...
Auch von mir :thumb:
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 708
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: 11kW Selbstbau Ladekabel 3phasig auf simple EVSE Basis <

Beitragvon e-mike » Mo 5. Dez 2016, 21:28

Super gemacht. Ganz großes Kompliment :-)
Benutzeravatar
e-mike
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 3. Dez 2015, 12:40

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste