Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon Jan » Mo 22. Okt 2018, 12:37

Ah, ok.
Wobei ich beim Rekuperieren auch schon die 80 KW gesehen habe. Maximum bei Enercon waren 74 KW, wenn ich mich noch richtig erinnere.
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... h-2/28013/
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2620
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Anzeige

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon harlem24 » Mo 22. Okt 2018, 12:50

Man darf aber bitte auch nicht vergessen, dass 55% beim 64er Kona mehr sind, als in den gesamten Akku des Ioniq passen...;)
Von daher ist er dort schon im Plus und ich denke, dass ein Rennen Kona/Ioniq zugunsten des Kona ausgehen würde.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4397
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon Jan » Mo 22. Okt 2018, 12:55

Wir werden es bestimmt bald wissen. :)
Der große Vorteil des Kona aber, der Puffer ist größer, man muss also nicht ständig auf die Funktionsfähigkeit der nächsten Säule hoffen. In der Praxis wird der Kona dann aber auf Strecke bestimmt auch nur zu 70% gefüllt werden, denn sonst reißt er eben den Zeitvorteil. Und klar, auch bei Strecken, die komplett in den Kona Akku passen, ist er natürlich im Vorteil. Meine lngste Strecke mit dem Ioniq und einer Akkufüllung, 240 Km. Da lacht der Kona drüber und man kann die Strecke auch noch richtig schnell fahren. Bin schon auf die Vergleiche gespannt.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2620
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon acurus » Mo 22. Okt 2018, 12:58

Der Kona verliert dann aber auch wieder durch den höheren Verbrauch.

Es gab doch schonmal die Rechenbeispiele hier im Forum wo ersichtlich war dass der Kona auf Strecken bis 500 oder 600km (nagelt mich nicht auf die genaue Distanz fest) im Vorteil ist weil er nicht oder nur einmal nachladen muss, und dann irgendwann später (zugegeben bei einer Distanz die von den wenigsten an einem Tag gefahren wird) der Ioniq gewinnt. Immer vorausgesetzt der Ioniq kann laden wenn er will, also ohne Berücksichtigung der realen Verfügbarkeit von CCS Ladern. Andererseits braucht der Kona auch ein recht dichtes Netz an Ladesäulen um den oft bemühten Komfortgewinn durch die größere Reichweite bei gleichzeitig genug Reserve für Plan B/C auch umsetzen zu könnnen...
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Immer einen Besuch wert: der Elektrostammtisch OWL, jeden 1. Samstag im Monat: https://www.goingelectric.de/forum/vereine-stammtische/elektro-stammtisch-owl-t30935.html
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 1537
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon harlem24 » Mo 22. Okt 2018, 13:11

Soll Björn Nyland sich mal dran abarbeiten...;)
Seine Strecke sind ja knapp 1000km.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4397
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon Twizyflu » Mo 22. Okt 2018, 13:40

Wir werden es beim E-Cannonball im November herausfinden ;)
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium oder Tesla Model 3 Mid-Range RWD Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22761
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon corwin42 » Mo 22. Okt 2018, 20:46

Rein von der Reisegeschwindigkeit hat der Kona "nur" den Vorteil der höheren Anfangsreichweite. In Sachen Ladegeschwindigkeit/Effizienz werden sich Ioniq und Kona nicht viel nehmen.

Wenn ich unsere letzten Langstrecken nehme (480km, 560km, 460km) wäre ich da überall vermutlich mit einer normalen Ladepause von 30-45 Minuten hingekommen. Das entspräche exakt unserer Fahrweise mit dem Verbrenner früher. Mit dem Ioniq sind es dann meist 1-2 Stopps mehr.
Von daher finde ich den Kona schon klasse. Bestärkt mich auch in der Meinung, dass 60-70kWh Akkus für die Mehrheit absolut ausreichend ist. Größere Akkus sind meiner Meinung nach Ressourcenverschwendung und werden wohl eher in uneffizenten Krachern wie i-Pace, e-Tron und ModelX wirklich benötigt.
Wenn man effiziente Autos baut, wie Model3, Ioniq und ja, scheinbar auch noch ein wenig der Kona, kann man mit ca. 60kWh schon so ziemlich alles abdecken, was man wirklich benötigt.

Hyundai scheint bei der Ladeleistung des Kona wohl wieder an die Grenze dessen gegangen zu sein, was mit den Zellen und der Kühlung zur Zeit möglich ist. Ich glaube, dass er damit für einige Zeit noch recht gut aufgestellt ist. Da müssen andere Hersteller wie Nissan und VW erst mal beweisen, dass sie es besser können.

Wenn die Entwicklung so weit ist, dass bei 60kWh Akkus 150kW Ladeleistung "normal" ist, denke ich über einen Wechsel von meinem Ioniq nach. Der Nachfolger muß aber ähnlich effizient sein, ein ähnliches Kofferraumvolumen haben und eine AHK mit 1000kg Zuglast besitzen. Bis dahin werde ich mich über meinen Ioniq weiter täglich freuen. Der Kona ist da leider für mich unpassend.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 897
Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
Wohnort: Borchen

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon umrath » Mo 22. Okt 2018, 21:07

Rechnerisch ist der Kona sogar langsamer, da er zwar nominell ca. 15-20 % schneller lädt - aber effektiv 25-30 % mehr verbraucht.
D.h. je länger die Strecke, desto weniger relevant ist der initial größere Akku und desto eher wird der IONIQ vorn liegen.

So weit die Theorie.

In der Praxis fährt niemand unendlich lange Strecken und nach spätestens 600-800 km wird ohnehin eine größere Pause fällig, wenn man nicht als Zombie-Fahrer zu einer Gefahr für die Allgemeinheit werden will. Und bis zu diesem Punkt kann der IONIQ noch keinen Vorsprung herausarbeiten.
Dazu kommt noch die größere Flexibilität und Planungssicherheit durch den größeren Akku des Kona.

Unterm Strich werden sich beide nicht viel nehmen. Der Kona wird einfach etwas angenehmer zu fahren sein.
Sangl #136: IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" seit 05.04.2017
Konavorbestellung #34, erwartete Lieferung Ende 11/18
Blog zum Thema Elektroauto
umrath@Mastodon
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2663
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon Greenhorn » Mo 22. Okt 2018, 21:51

Bin am Wochenende fleißig Kona gefahren.
Dabei das meiste Landstraße und Autobahn.
Auf der Landstraße müsste ich mich schon bremsen, weil ich ständig bei 110-15 war.
Am Ortsausgang habe ich regelmäßig Verbrenner geärgert, die meinten am Ortsende überholen zu können.
Auf der AB wollte ich max 130 fahren. Am Samstag bin ich ohne Tempomat gefahren und war regelmäßig über 130, weil ich locker mitgeschwommen bin. Dafür aber auch Mal 20 km Baustelle mit 60/80.
Natürlich auch Mal auf Vollstrom durchbeschleunigt auf 177.
Sonntag dann ganz entspannt mit Tempomat 130.
Verbrauch Samstag auf 587 km von 16,7 kWh/100km
Verbrauch Sonntag auf 229 km von 15,9 kWh/100km.
Er hält bis ca. 50% die 70 kW. Dann bis 70% macht er 57 kW.
Nach 42 Minuten war ich von 10-70% und habe 45,48 kWh geladen.
Da kommt der Ioniq nie mit.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4312
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Kona Ladekurve am 175kW-Lader

Beitragvon Twizyflu » Mo 22. Okt 2018, 22:20

Ganz toll :)
Vor allem die große Batterie und die 70 kW Ladung.
Zumindest bis 55% und auch bis 75% noch flott genug... zeichnen das Auto aus
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium oder Tesla Model 3 Mid-Range RWD Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22761
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kona - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste