Range-Trailer (Akkuanhänger)

alle weiteren Komponenten für Elektroautos

Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon gunnar67 » So 19. Feb 2017, 07:56

Moin zusammen.
Ich habe eine Idee, zu der ich gerne Eure Meinung hätte.

Meine Idee zielt in erster Linie auf den E-Nutzfahrzeugbereich in der handwerklichen Nutzung. Ich bin aber auch an Eurer Meinung interessiert mit Blick auf andere Branchen oder eine private Nutzung (z.B. als Vermietungsobjekt).

Die Idee: Ein Fahrzeuganhänger mit Akku im Boden, der an die Fahrzeugelektronik angeschlossen werden kann und so die Reichweite des Zugfahrzeugs erhöht. Den Anschluss stelle ich mir grundsätzlich ähnlich vor wie jetzige elektrische Anhängerkopplungen (klar dickeres Kabel, anderer Stecker). Ideal wäre wohl die Ladetechnik des Zugfahrzeugs nutzen zu können und damit ein eigenes Ladegerät aus Kosten und Gewichtsgründen sparen zu können.

Der Range-Trailer kann
- den höheren Verbrauch im Anhängerbetrieb kompensieren/überkompensieren.
- dann genutzt werden, wenn ich mal weiter weg muss und damit die erforderliche Akkugröße für den 90% Alltag gering halten.
- als stationärer Akku an die PV-Anlage gekoppelt werden, solange er nicht genutzt wird (dann benötigt die Anschlussstation die erforderliche Ladetechnik).
- durch diesen Mehrfachnutzen die geringere Zuladung von E-Nutzfahrzeugen kompensieren.
- flexibel an die unterschiedlichsten Fahrzeuge angeschlossen werden.
- auf Langstrecke an geeigneten Ladestationen parallel zum Fahrzeug geladen werden (= doppelter Reichweitengewinn je Lademinute).

Wie aufwändig wäre der Eingriff in die Fahrzeugelektronik, um eine Anschlussmöglichkeit für den Range-Trailer zu schaffen?

Wie sinnvoll schätzt Ihr diese Idee für den Nutzfahrzeugeinsatz ein, für welche Nutzungen/Branchen sinnvoll?

Welche Einsatzfälle könnt Ihr Euch für die private Nutzung vorstellen, vor allem unter Kosten/Nutzen-Aspekten?

Welche Kapazitätsgrößen haltet Ihr für empfehlenswert?

...und was fällt Euch noch zum Thema ein?

Ich freue mich schon auf Euer Feedback und bedanke mich im Voraus für Euren Input.

Beste Grüße, tuna
Benutzeravatar
gunnar67
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 31. Mär 2016, 20:08

Anzeige

Re: Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon Helfried » So 19. Feb 2017, 09:00

Wie willst du garantieren, dass der Trailer-Akku stets den gleichen Ladestand hat wie das Auto?
Helfried
 
Beiträge: 5281
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon gunnar67 » So 19. Feb 2017, 09:22

Ist das technisch nötig?
Geht nicht auch erst den einen, dann den anderen Akku?
Wie gesagt, technisch keine Ahnung...
Benutzeravatar
gunnar67
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 31. Mär 2016, 20:08

Re: Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon Schüddi » So 19. Feb 2017, 09:27

Hey! Das war doch meine Idee! Nein Ehrlich die hatte ich vor kurzem in einem Thread, war aber eher als Witz gemeint. :roll:
Damit sind alle Reichweitenprobleme dann gelöst! Wir bauen einfach Anhänger an die E-Autos, verlängern alle Ladeparkpläzue und natürlich ist mit Hänger auch viel sicherer auf der Straße.
Ne ganz ehrlich - das ist völliger Blödsinn. Einziger Einsatzort den ich mir in diesem Zusammenhang vorstellenkönnte wäre beim LKW im Fernverkehr. Dieser hat nicht die Möglichkeit genügend Akkus für 500-1000km Reichweite unter zu bringen.

Mein Lösungsvorschlag: warten!

Die Akkus werden immer besser, der Wettbewerb auf diesem Sektor ist riesig. In 5-10 Jahren wird es Autos geben die mit einer Akkuladung 1000km fahren können. Außerdem verbessert sich die Ladezeit massiv. Auch da bin ich mir sicher das man irgendwann nicht länger als 15min laden muss oder dies sogar in ganz anderer Form geschieht als wir das heute kennen. Das sollte dann für fast jeden reichen. Denk auch mal an die Kosten - was kostet gerade ein Akkupaket? 8000€ etwa? Das Plus die Kosten für den Hänger und Umrüstung usw. Das macht es noch unattraktiver als nur den Hänger an sich hinter mir her ziehen zu müssen der mich in meiner Mobilität noch mehr einschränkt und mit Sicherheit für einen deutlichen Mehrverbrauch sorgt. Hersteller machen Aerodynamische Fahrzeuge nicht um dann einen Würfel hinterherziehen zu lassen. Da bringt dann auch kein Windschattenfahren mehr was.
Schüddi
 
Beiträge: 914
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon SL4E » So 19. Feb 2017, 09:37

Ich hatte mich oberflächig mal mit dem Thema beschäftigt da ich ja 1t ziehen darf. Aber das Problem war nicht die technische Umsetzung sondern die Vorschriften.
Ein Anhänger mit Lithium Batterien gilt als Gefahrguttransport der Klasse 9. Die Auflagen sind enorm. Vergesst das Thema einfach.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2115
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon Spüli » So 19. Feb 2017, 09:43

Kein Auto lässt sich bei der Fahrt laden. Von daher hilft so ein Anhänger nur beim Stehen.

Nur beim Camping würden die Akkus einen Sinn ergeben. Aber da hat ma schon jetzt enorm Probleme mit der Zuladung.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2572
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon marxx » So 19. Feb 2017, 09:47

Die Idee ist auch hier mit schönen Bildern beschrieben:

http://bvb-innovate.com/mobilebattery/

Ich finde das Vermietmodell spannend. Wenn ich auf Reisen gehen fahre ich von Anhänger-Vermietstation zu Anhänger-Vermietstation und tausche dort immer einen "leeren" Anhäner gegen einen "vollen".

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 474
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon Fluencemobil » So 19. Feb 2017, 10:06

Interessanter scheint ihre: wir haben 50 Millionen und sie suchen einen Schnelllader.
Ist nur die Frage was die monatliche Miete kostet.

Was funktionieren könnte wäre, die Idee: der Anhänger (kleiner Container) lädt sich an 11 kW (die gibt's doch überall?) auf.
Und gibt den Strom als DC ( CCS und chademo) wieder ab. Wenn nur alle 2-3 Stunden ein Auto kommt, spart man sich so den extra- oder extrem teuren ( entlegene Standorte) Anschluss.
Als mobile version können auch Veranstaltungen, liegenbleiber versorgt werden. Evt. Ist es ja etwas günstiger als eine Hotelübernachtung. ;)
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1621
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon gunnar67 » So 19. Feb 2017, 10:17

Erstmal Danke für die vielen Beiträge.
Gedacht war das schon vor dem Hintergrund dem sowieso erforderlichen Anhänger einen Zusatznutzen zu verschaffen. Einen reinen Akkuanhänger sehe ich eher skeptisch.
Wäre das Ding dann tatsächlich ein Gefahrgutanhänger? Das wäre für mich ein Ausschlusskriterium.
Laden bei Fahren geht nicht? OK, wie gesagt keine Ahnung. Beim Handy geht es doch auch: Nutzen und Laden. Weiß da jemand mehr? Muss ja auch nicht Laden beim Fahren, sondern eigentlich nur Umschalten zwischen 2 Alternativen Akkus, oder?
Benutzeravatar
gunnar67
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 31. Mär 2016, 20:08

Re: Range-Trailer (Akkuanhänger)

Beitragvon spark-ed » So 19. Feb 2017, 11:04

Spüli hat geschrieben:
Kein Auto lässt sich bei der Fahrt laden.

Du weisst doch, ich mach das immer so wenn die Reichweite knapp wird:
charge´n drive.JPG
:D
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

Nächste

Zurück zu andere Komponenten

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast