Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

alle weiteren Komponenten für Elektroautos

Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon Master One » Mo 9. Nov 2015, 12:55



Well, ich glaube ich hätte gerne eine Dashcam!

Hat sich auf diesem Sektor seit dem Thread von 2013/2014 was getan?

Das Teil sollte nicht gleich ein paar hundert Euro kosten, die Anforderungen aber bestmöglich erfüllen. Ich habe gesehen, dass es auch Teile gibt, die in beiden Richtungen filmen können, mir ist aber nicht ganz klar wie das nach hinten raus funktionieren soll. Klar wäre es sinnvoll, auch eine Aufzeichnung nach hinten raus zu haben, aber mit einer zweiten Cam wird's wohl etwas zu aufwending, zumal die meisten EVs im Kofferraum keinen 12V Anschluss haben (zumindest der LEAF hat keinen).

Echt schade, dass so etwas nicht als Standardausrüstung¹ bzw. Option erhältlich ist, ich wollte eigentlich nicht wieder ein Kabel vom Amaturenbrett bzw. der Scheibe baumeln haben. :(

¹ Geht als Standardausrüstung wegen der uneinheitlichen Gesetzeslage in Europa natürlich nicht.
Zuletzt geändert von Master One am Di 10. Nov 2015, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Anzeige

Re: Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon HubertB » Mo 9. Nov 2015, 13:33

Ich dachte Dashcams sind in Österreich grundsätzlich verboten?
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2154
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon Master One » Mo 9. Nov 2015, 17:31

HubertB hat geschrieben:
Ich dachte Dashcams sind in Österreich grundsätzlich verboten?

Ja, laut Datenschutzbehörde ist in Österreich der Betrieb von Dashcams durch Private grundsätzlich nicht zulässig. Es handelt sich um eine Frage des Datenschutzes und des staatlichen Monopols der Videoüberwachung im öffentlichen Raum.

Die Gesetzeslage bei Dash-Cams ist knifflig und ist mitunter widersprüchlich. Bei Dash-Cams fehlt die Voraussetzung der Verfügungsbefugnis über den konkret zu überwachenden Raum, die Straße. Es fehlt dem Nutzer also die „rechtliche Befugnis“ im Sinne des Datenschutzgesetzes, weshalb die Überwachung mittels Dash-Cam demnach nicht zulässig ist, wenn nicht lediglich privater Raum überwacht wird. Aber:

Obwohl Dashcams grundsätzlich verboten sind, dürfen sie in bestimmten Fällen völlig legal im Auto angebracht werden. "Alles hängt vom Zweck ab, dem die Kamera dient", sagt Ursula Zelenka, Juristin beim ÖAMTC. Es sei etwa erlaubt, mit der Kamera den Sonnenuntergang oder das Bergpanorama am Großglockner zu filmen - jedoch nicht den Straßenverkehr.

Kurioserweise sind Dashcam Aufzeichnungen in Gerichtsverfahren unter bestimmten Voraussetzungen zulässig.

Wäre das nicht was für eine EU-weite Gesetzgebung bzw. Gesetzesänderung?
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon Alex1 » Mo 9. Nov 2015, 18:40

In D ist das mW ähnlich: Den Sonnenuntergang oder die tollen Brücken und Tunnels darf ich ja als Reiseprotokoll filmen.

Im Streitfall muss ich mich dann halt auf mein so besonders gutes Gedächtnis berufen, nachdem ich mir die Aufnahmen ein paar mal angeschaut habe. Das soll bei Journalisten üblich sein, die sonst keine Tel-Gespräche mitschneiden dürfen. Aber aus dem Gedächtnis...

Vor allem sind auf dem Video alle möglichen Zeugen drauf, die man noch heranziehen könnte.

Und ich denke, die Polizei wird es sich nicht entgehen lassen, diese Beweismittel zu beschlagnahmen und auszuwerten. DIE dürfen das sicher :D

Für hinten raus wäre es ja toll, wenn man die Rückfahrkamera dauernd laufen und mitschneiden lassen könnte.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon Elektromote » Mo 9. Nov 2015, 18:46

HubertB hat geschrieben:
Ich dachte Dashcams sind in Österreich grundsätzlich verboten?


Wieso kommt sowas wieder als erster Beitrag? :roll:
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Re: Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon bash_m » Mo 9. Nov 2015, 18:53

Die Blackvue 650GW nimmt nach vorne und hinten auf. Man muss eine Leitung von der vorderen zur hinteren ziehen. Damit wird die hintere versorgt und das Video Signal übertragen. Das ist relativ einfach und unsichtbar hinter den Verkleidungen/Himmel zu ziehen. Nur die vordere muss mit +12V versorgt werden. Hierzu kann man mit Hilfe eines Batteriewächters + Sicherung auf Dauer + gehen. Wird eine vorher eingestellte Spannung unterschritten wird abgeschaltet. Dann kann man auch während des parkens den wunderschönen Ausblick filmen ;)
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 12:29

Re: Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon Master One » Sa 14. Nov 2015, 16:11

Ja, die BlackVue DR650GW-2CH ist mir auch schon aufgefallen. Scheint die unauffälligste Lösung zu sein, da kein eigener Monitor, dafür Zugriff per Handy. Nicht ganz günstig, würde aber alle Anforderungen erfüllen. Keine Ahnung, wie man den Himmel bei einem LEAF demontiert. Das Teil würde ich jedenfalls fix installieren wollen, also mit Batteriewächter (Power Magic Pro) und fester Verkabelung (also ohne die 12V Dose zu belegen). Ob man den Freundlichen mit einer solchen Installation beauftragen kann?
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon Master One » Mi 25. Nov 2015, 10:53

Nach weiterem Abgrasen diverser DashCam Websites ist die Qual der Wahl eine Frage des Umfangs:

  • Günstige DashCam (wie die G1W, Mini806 oder A118), mehr oder weniger diskret nur für Vorne. Techmoan ist ja der Meinung, dass man den ganzen Schnickschnack gar nicht braucht, und GPS höchstens dazu führt, dass man sich selbst belastet. Will man wirklich wissen, wo man genau war und wie schnell man gefahren ist? Wie wichtig ist einem die Aufzeichnung nach hinten raus? Und will man wirklich die Kamera beim Parken weiter laufen lassen?
  • Diskrete Dual-Channel DashCam ohne eingebautem bzw. mit externem Bildschirm (BlackVue DR650GW-2CH oder Koonlung K1S). Techmoan ist von der K1S begeistert und setzt die nun selbst ein, die BlackVue ist im Vergleich nicht mehr ganz zeitgemäß da hinten nur 720p, obwohl mir der Lösungsansatz mit WIFI schon gefällt. Leider keine Info, wie es mit einem Nachfolgemodell zur DR650GW-2CH aussieht (und damit ist nicht die DR750LW-2CH gemeint).
  • Nicht wirklich diskrete Dual-Channel DashCam mit ADAS (Advanced Driver Assistance System), wie die LUKAS LK-9390 AD, wobei man sich im Fall der Fälle sicherlich problemlos darauf raus reden könnte, dass man das Teil nur wegen der Fahrassistenz-Features einsetzt.
Zu einer Schlussfolgerung bin ich bislang noch nicht gekommen.
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon Macrolophus » Fr 16. Dez 2016, 12:24

Bin gerade auf den Thread gestoßen und empfehle ganz klar das Cocar! Das wurde hier zumindest noch nicht aufgeführt, obwohl es in meinen Augen, eine der besten Optionen ist.

Das Cocar (http://mycocar.com/) vereint im Prinzip alle Funktionen, die im Auto nützlich werden könnten. Es ist sowohl eine Dashcam, als auch ein Navi sowie WLAN-Hotspot. Zudem gibt es Kollisionswarner und Spurhalteassistenten. So viel zum Thema Umfang. In der Größe bietet den glaube kein anderes Gerät. Ist also gerade für ältere KFZ sehr praktisch, bei denen dieser ganz Schnick-Schnack noch nicht eingebaut ist.

Als Betriebssystem ist Android installiert, sodass man nahezu alles Apps darauf laden kann. Da ich bisher immer ein spezielles Navi benutzt habe, ist das ebenfalls sehr vorteilhaft.

Zur oben angeführten Rechtslage habe ich im Übrigen folgenden Link gefunden, da ich mich vorm Kauf natürlich auch mit der Frage beschäftigt haben -> http://www.olg-stuttgart.de/pb/,Lde/Sta ... GE=1178164
Macrolophus
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 2. Jun 2016, 10:09

Re: Dashcams - Aktuelle Empfehlungen für 2015/2016?

Beitragvon Alex1 » Fr 16. Dez 2016, 13:07

Danke, Macrolophus, für das Urteil!

Das CoCar scheint ja wie ein Smartphone zu funktionieren? Gibt es dann auch für Smartphones Apps, die das leisten? Kamera ist ja drin, meist inzwischen nach beiden Seiten (ok, nach hinten ist´s dann nur der "Rückspiegelblick"...).

@all: Was kosten die Geräte denn so ungefähr? Bin zu faul, jedes rauszusuchen... :oops: :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Nächste

Zurück zu andere Komponenten

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast