B3-8B (Yogomo MA4E) - wo sitzt der Tachogeber?

alle weiteren Komponenten für Elektroautos

B3-8B (Yogomo MA4E) - wo sitzt der Tachogeber?

Beitragvon Rumstromerer » Sa 2. Mai 2015, 19:50

Bei meinem kleinen Chinesen ist der Tacho ausgefallen und zeigt nichts mehr an (als Notlösung fahre ich jetzt nach GPS).

Kennt ihr den Wagen und könnt mir einen Tipp geben wo der Tachogeber an den Achsen oder Rädern eingebaut sein könnte?

Kennt ihr Werkstätten im Großraum Nürnberg die sich mit dem Wagen auskennen könnten?

Ich war schon beim E-Fleischmann, aber leider konnte er auf die Schnelle auch nichts finden. E-M-C aus Reutlingen scheint tot zu sein, die konnte ich auch am Telefon über längere Zeit nicht erreichen.
Rumstromerer
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:07

Anzeige

Re: B3-8B (Yogomo MA4E) - wo sitzt der Tachogeber?

Beitragvon schlossi » Mi 12. Aug 2015, 05:32

Hallo,

die Antwort kommt ein bisschen spät, bin zufällig auf den Eintrag gestoßen.

Der Tachogeber sitzt am linken Vorderrad hinter einer Platikkappe. Es handelt sich um einen induktiven Geber. Ich selbst hatte schon beide Radlager defekt und das linke Radlager wurde auch von meiner Werkstatt überholt, wobei eine Distanzbuchse im inneren des Radlagers gekürzt wurde (Konstruktionsmängel nach Auskunft der Werkstatt).
Danach hatte ich auch eine Weile keinen Tacho, aber durch einfügen von U-Scheiben wurde die DIstanz zum Abnehmer verkürzt, wodurch der Tacho dann wieder ging.
Evtl. ist bei Dir auch nur ein Problem mit dem Stecker? Der Tachogeber ist mittels eines Steckers angeschlossen, evtl. gibt es da Kontaktprobleme?

Ich habe selbst auch beim EMC gekauft. Homepage ist offline. Evtl. sind sie jetzt wegen schlechtem Service doch pleite gegangen?
schlossi
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 05:25

Re: B3-8B (Yogomo MA4E) - wo sitzt der Tachogeber?

Beitragvon Rumstromerer » Sa 15. Aug 2015, 08:02

Hallo Schlossi, ganz großen Dank für deine Info, das hilft mir sehr viel weiter.

Bevor ich mich um den Tachogeber kümmern kann muß ich erst noch den DCDC-Wandler reparieren. Der ist mir zwischendrin auch noch ausgefallen und ohne den fährt der Wagen gar nicht.

Btw: Es gibt einen ordentlichen Lichtbogen wenn eine "12V"-Flachsicherung einen Kurzschluß bei 80V abschalten muß...

Hast du Interesse wenn wir einen Sammelthread zur Technik von dem Wagen machen? Mittlerweile habe ich schon einige Schaltplanteile abgezeichnet die ich demnächst auch ins Forumsetzen wollte.
Rumstromerer
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:07

Re: B3-8B (Yogomo MA4E) - wo sitzt der Tachogeber?

Beitragvon Schnubbili » So 31. Jan 2016, 14:06

Hallo Schlossi und Rumstromerer,

auch ich hab so ein Gefährt...
leider habe ich mir vermutlich die Batterien "getötet".
das Ladegerät hat es tatsächlich geschafft in einer Nacht ca. 21,8kWh in die Batterien zu schieben :(
mit dem Erfolg, dass die Batterien ausgasen - grrr
ich hab das Auto seit Ende 2012 hat jemand von euch eine Idee wie das Ladegerät aufgebaut ist?
(ich habe mir übrigens auch schon ersatzteile direkt vom Hersteller aus China zuschicken lassen - 2x Spurstangeköpf!)

Gruß
Thomas
Schnubbili
 
Beiträge: 4
Registriert: So 31. Jan 2016, 13:57

Re: B3-8B (Yogomo MA4E) - wo sitzt der Tachogeber?

Beitragvon Rumstromerer » Mo 8. Feb 2016, 20:50

Mein Ladegerät wurde damals noch von E-M-C gegen ein anderes Modell getauscht, daher kenne ich das Innenleben nicht. Möglicherweise sind es schlechte Lötstellen, bei mir ist der DCDC deswegen auch noch ausgefallen (konnte ich selbst reparieren).
Rumstromerer
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:07


Zurück zu andere Komponenten

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste