Wer nutzt Fördermöglichkeiten ?

Wer nutzt Fördermöglichkeiten ?

Beitragvon E_souli » So 22. Feb 2015, 12:32

Ich fahre ja schon seit fast einem Jahr E Mobil - in Kürze nun den Soul EV

Während der Phase der Überlegung hab ich mich mal wieder versucht umzuschauen.
WIE sieht es aus mit Förderungen aller Art.
Es gibt sie - reichlich. Sehr unterschiedlich - meist regional begrenzt aber es lohnt danach zu schauen.

In meinem Fall sind 1200 € bar cash beantragt, in verbindung mit einem Stromliefervertrag. Dieser ist nicht teurer, als unser aktueller - öko Strom muss es natürlich sein.
Zudem habe ich beim Landkreis einen Parkausweis beantragt, damit darf ich im gesamten Landkreis kostenfrei auf allen kostenpflichtigen Parkplätzen parken.
Immerhin, denn der Alltag findet janunmal in der nahen Umgebung statt und hier und da nen Park Euro sparen - da kommt übers Jahr ganz schön was zusammen.
Parksäulen gibt es im ganzen Kreis aktuell 2 AC - völlig deplaziert, damit uninteressant.

Wie schaut es bei euch aus ?
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Re: Wer nutzt Fördermöglichkeiten ?

Beitragvon DeJay58 » So 22. Feb 2015, 13:05

Interessieren Dich auch Erfahrungen aus Österreich?
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3803
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Wer nutzt Fördermöglichkeiten ?

Beitragvon ^tom^ » So 22. Feb 2015, 16:04

Wenn es doch nur welche hierzulande gäbe.
Doch es gibt sie, nur schwer zu erkennen:
Wenn ich ein neues e-Auto selber importiere, kann ich über eine Firma die dies dann bei ASTRA einreicht, einen Betrag für den guten Co2 Wert aushandeln.
UND, auch die 4% Automobilsteuer (beim Import) ist für ein Elektro-Automobil nicht fällig.
Das sieht der Kunde hierzulande alles nicht und bezahlt zuviel und sponsert indirekt richtige Benzinschlucker.
Problem; Wenn ich den guten Co2 Wert verkaufe, sponsere ich damit leider wiederum Benzinschlucker oder andere Co2 produzierer.
Unter dem Strich bekomme ich den Soul über KIA Deutschland ca. 20% günstiger als über KIA Schweiz.
Der Importeur ist, was ich weiss der gleiche, nähmlich die EF Gruppe.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Wer nutzt Fördermöglichkeiten ?

Beitragvon E_souli » So 22. Feb 2015, 16:15

DeJay58 hat geschrieben:
Interessieren Dich auch Erfahrungen aus Österreich?


klar, weil ja auch andere mitlesen
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Wer nutzt Fördermöglichkeiten ?

Beitragvon graefe » So 22. Feb 2015, 17:17

Man kann sehr leicht die großzügige Förderung in Frankreich nutzen - indem man dort einen 6 Monate alten Gebrauchten kauft und problemlos hier anmeldet. Die EU hat auch was Gutes. ;)

Aber wenn es eben ganz einfach und unbedingt ein Nagelneuer sein soll, dann kostet das halt mehr.

Graefe
Zuletzt geändert von graefe am So 22. Feb 2015, 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Wer nutzt Fördermöglichkeiten ?

Beitragvon ^tom^ » So 22. Feb 2015, 17:33

graefe hat geschrieben:
Man kann sehr leicht die großzügige Förderung in Frankreich nutzen - indem man dort einen Gebrauchten kauft und problemlos hier anmeldet. Die EU hat auch was Gutes. ;)

Graefe


Besser wäre es dort ein Diesel verschrotten, den Soul EV kaufen und 10'000 Euro Bonus einzustreichen.
--
Ab Jan.2016 BMW i3 BEV WP, AC+, DC. I001-15-11-504, dato 13'000km
Ab Juli 2015 KIA Soul EV, Sitzbelüftung, Chademo, dato 33'000km
Bis Juli 2015 i-MiEV 13'500km
2015 1. Verbrenner verkauft (für den KIA)
2016 2. Verbrenner verkauft (für den BMW)
Benutzeravatar
^tom^
 
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 18:20
Wohnort: Nordwest-Schweiz

Re: Wer nutzt Fördermöglichkeiten ?

Beitragvon Zoelibat » So 22. Feb 2015, 19:05

BEV
In Niederösterreich gibt es eine Ankaufsförderung von EUR 2.000,-- für ein BEV, EUR 3.000,-- bei nachgewiesener Ökostrom-Nutzung.

Weiters kommen noch bis zu EUR 2.000,-- dazu:
- für Mietwagen (50% gefördert, bis 10 Tage Miete)
- für öffentliche Verkehrsmittel (50% auf Jahresticket von VOR oder Wiesel)
- 50% auf ÖBB Vorteilscard für 2 Jahre
- 50% Ermäßigung auf eMobil Fahrerlebnistraining (ÖAMTC)

PHEV, REX
EUR 1.500,-- Ankaufsförderung

e-Krafträder
EUR 1.000,-- Ankaufsförderung


für Unternehmen, Vereine, Gemeinden
EUR 5.000,-- Förderung BEV, EUR 3.750,-- für PHEV,REX
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige


Zurück zu Kia Soul EV

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mkuehner und 2 Gäste