Welche Ladebox für Soul EV?

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon Smartpanel » Mo 22. Jan 2018, 21:51

Hast Du den Sondertarif für Elektrofahrzeuge von Bayernwerk oder n-ergie ? *Wegen des Extra-Zählers
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - 27kWh - EZ 07/16 - 50tkm - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch, bei herbstlichen Temperaturen
PV-Tankstelle 10kWp - jedes 300Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 527
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
Wohnort: bei München

Anzeige

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon Gambiter » Di 23. Jan 2018, 07:49

Wer auf den ganzen Schnickschnack verzichten kann ist mit einer EVSE Wallbox super bedient!
Auf Ebay gibt es verschiedene Varianten. 22 kW und Strom einstellbar reicht!

Habe ich seit 1,5 Jahren im Einsatz!
Benutzeravatar
Gambiter
 
Beiträge: 363
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 07:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon happydrive » Di 23. Jan 2018, 12:23

Smartpanel hat geschrieben:
Ist langfristig bestimmt eine gute Anschaffung.

Beachte bitte dass der Soul von den 3 Phasen derzeit leider nur eine nutzt.
Das heißt bei z.B. 11kW/16A nur ein Drittel = 3,7kW.

Bei 22kW/32A bleibt er knapp 10% darunter, d.h. nur 28,9A = ca. 6,7kW.

Danke,
3,7kW, dafür wäre der Aufwand (KEBA-Box) doch etwas zu groß.
Dachte 4,6kW sollte legal gehen?
6,7kW ist das denn möglich? habe da was von "einphasig und Schieflast" gehört.

Gambiter hat geschrieben:
Wer auf den ganzen Schnickschnack verzichten kann ist mit einer EVSE Wallbox super bedient!
Auf Ebay gibt es verschiedene Varianten. 22 kW und Strom einstellbar reicht!

EVSE, ja könnte um einiges kostenmäßig günstiger werden, nur wer ist EVSE??
JHP hat geschrieben:

Hallo Zusammen, seit einige Tage habe ich meinem Soul und als Ladegerät der Go-E Charger an einem 32A CEE Stecker. Funktioniert soweit bestens. Ich musste allerdings von meinem Stromversorger einen separaten Zähler installieren, der hat einen einfachen FI Schalter dazu, da der Go-E Charger selber einen Typ-B hat. Hat auch RFID, WLAN usw...

Habe mir den Go-E Charger angesehen und als gut befunden, würde mir gefallen. Sag mal, wie ist das aber mit
der bereits vorhandenen Drehstromdose, musste man denn die nicht verwendbaren Phasen abklemmen? Habe da ja
wie schon bemerkt nicht so die Ahnung :roll:
Gruß an alle
Jo
happydrive
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:20

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon 300bar » Di 23. Jan 2018, 13:29

happydrive hat geschrieben:
Sag mal, wie ist das aber mit
der bereits vorhandenen Drehstromdose, musste man denn die nicht verwendbaren Phasen abklemmen?

Nein, musst Du nicht. Die Dose CEE16 oder CE32 bleibt wie sie ist.

Ich selbst nutze seit knapp drei Jahren diesen ICCB.
http://www.evselect.eu/evselect-32a-typ ... -p-52.html
Bin sehr zufrieden damit. Hängt hauptsächlich in der Tiefgarage wie eine Ladestation.
Wenn ich weiter wegfahre packe ich das Ding einfach ein.
Hinweis: Lieferung dauert immer beunruhigend lange :-) Man muss mit 3-4 Wochen rechnen.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion seit Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon Wäller » Di 23. Jan 2018, 19:25

Smartpanel hat geschrieben:
Beachte bitte dass der Soul von den 3 Phasen derzeit leider nur eine nutzt.
Das heißt bei z.B. 11kW/16A nur ein Drittel = 3,7kW.


Mal so als Elektro-Laie dazwischengefragt:
Müssten das nicht 11 kW / Wurzel(3) = 6.35 kW sein ? (wg. Sinus-Welle des 3-Phasenstrom)
Oder habe ich da Hr. Hagemann von Ludego falsch verstanden?
2018er Kia Soul eV - play + Komfortpaket - Rotkäppchen
Benutzeravatar
Wäller
 
Beiträge: 239
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 13:50
Wohnort: Westerwald

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon Ludego » Di 23. Jan 2018, 22:23

Die Sinus Welle bezieht sich nur auf die Spannung,
daher nur 230 V * Wurzel(3)= 400 V
danach dann.
230 V * 16 A = 3,7 kW
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 1030
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon Smartpanel » Di 23. Jan 2018, 23:12

happydrive hat geschrieben:
Dachte 4,6kW sollte legal gehen?
6,7kW ist das denn möglich? habe da was von "einphasig und Schieflast" gehört.

Im Wohnbereich gilt in D eine maximale Schieflast von 20A = 4,6kW, richtigerweise 4,6kVA. *230V x 20A
Das kann der Energieversorger auch problemlos feststellen sobald die Smartmeter ausgerollt sind. *in ca. 1-5 Jahren.

Durch Aufklemmen auf die Phase eines PV-Wechselrichters und/oder Aussuchen einer Phase mit bislang wenig Last (oft "L3") lässt sich die Schieflast anpassen. Der 800W Gaming-/Mining-PC oder die Wärmepumpe sollte also auf einer anderen Phase laufen. Auch die am liebsten benutzte Herdplatte. *Soweit möglich

Im gewerblichen Bereich gilt eine größere Schieflast, je nach den Anschlussbestimmungen der Verteilnetzbetreiber. *TAB
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - 27kWh - EZ 07/16 - 50tkm - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch, bei herbstlichen Temperaturen
PV-Tankstelle 10kWp - jedes 300Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 527
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
Wohnort: bei München

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon Wäller » Mi 24. Jan 2018, 06:51

Ludego hat geschrieben:
Die Sinus Welle bezieht sich nur auf die Spannung,
daher nur 230 V * Wurzel(3)= 400 V
danach dann.
230 V * 16 A = 3,7 kW


:oops: :oops:
Genau das ist der Grund, warum ich mich von Elektrotechnik fernhalte.
Ich kann problemlos die Statik für ein 10-Stöckiges Haus rechnen, aber das mit Spannung und Stromstärke will einfach nicht in meinen Kopf rein.
2018er Kia Soul eV - play + Komfortpaket - Rotkäppchen
Benutzeravatar
Wäller
 
Beiträge: 239
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 13:50
Wohnort: Westerwald

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon R4MP » Mi 24. Jan 2018, 10:30

Für unser Vorhaben mit NRW Förderung haben wir die innogy Wallbox geplant. Dort gibt es halt noch Möglichkeiten für die Hausautomatisation in Verbindung mit der geplanten PV-Anlage zu arbeiten.

Ansonsten werden dort mittlefristig neben dem Soul EV dann der Niro EV nuckeln :)
MfG R4MP
Blog - e-Pioneer.de | https://www.facebook.com/ePioneer.de/ |
Benutzeravatar
R4MP
 
Beiträge: 315
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 15:37
Wohnort: Dortmund

Re: Welche Ladebox für Soul EV?

Beitragvon Ludego » Mi 24. Jan 2018, 19:29

Wäller hat geschrieben:
Ludego hat geschrieben:
Die Sinus Welle bezieht sich nur auf die Spannung,
daher nur 230 V * Wurzel(3)= 400 V
danach dann.
230 V * 16 A = 3,7 kW


:oops: :oops:
Genau das ist der Grund, warum ich mich von Elektrotechnik fernhalte.
Ich kann problemlos die Statik für ein 10-Stöckiges Haus rechnen, aber das mit Spannung und Stromstärke will einfach nicht in meinen Kopf rein.


Spannungsberechnung bei Dreiphasenwechselstrom ist aber auch nicht eine Alltäglichkeit, außerdem würde ich Statik ebenfalls als anspruchsvoll bezeichnen, wobei in diesem Feld mein Wissen eher begrenzt ist. Daher hat jeder hier sein Spezialgebiet.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 1030
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Kia Soul EV

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste